Forum Politik und Gesellschaft Religionen-Weltanschauungen Warum musste ein Mädchen schon mit 18 Jahren sterben

Religionen-Weltanschauungen Warum musste ein Mädchen schon mit 18 Jahren sterben

RE: Warum musste ein Mädchen schon mit 18 Jahren sterben
geschrieben von Uli68
als Antwort auf freddy-2015 vom 07.10.2020, 14:05:11

Weil sie an Krebs erkrankt ist und es sich im Laufe der Folgezeit herausgestellt hat, dass es für sie keine Heilung geben würde!

schorsch
schorsch
Mitglied

RE: Warum musste ein Mädchen schon mit 18 Jahren sterben
geschrieben von schorsch
als Antwort auf Corgy vom 07.10.2020, 13:33:25
Grübel: 


Warum gibt`s eigentlich kein Probe-Sterben? 

):-(((

Ein Mann in Deinem Alter ist noch niemals den "kleinen Tod" oder La petite mort gestorben? 
Oh Schorsch, da bist Du ein bedauernswerter Mann :-) 
Diesen "kleinen Tod", den du meinst, habe ich natürlich schon zig-tausendmal erleben dürfen. Aber das hat mit dem von mir angetönten "Probesterben" ja nichts zu tun.
olga64
olga64
Mitglied

RE: Warum musste ein Mädchen schon mit 18 Jahren sterben
geschrieben von olga64
als Antwort auf schorsch vom 07.10.2020, 09:37:47
Grübel: 

- Es gibt den Probekauf;

- es gibt das Probe-Abo;

- es gibt die Probe-Ehe;

- es gibt das Probe-Essen vor der Heirat;

- es gibt das Probe-Liegen in den Bettengeschäften....

Warum gibt`s eigentlich kein Probe-Sterben? 

):-(((
Und wenn einem das Probe-Sterben nicht gefällt, kann man sagen: will ich nicht, will zurück auf die Erde.
Erinnert ein wenig an "den Münchner im Himmel" (Im Leben Alolis Hingerl, Dienstmann am Münchner Hauptbahnhof), dem es im Himmel, wo er als Engel Aloysius eine eigene Wolke zugeteilt bekam, so gar nicht gefiel. Er vermisste sein Münchner Bier und das ihm dargereichte Manna war kein Ersatz dafür.
ER darf dann wieder zurück in das Hofbräuhaus, wo für ihn der Himmel auf Erden war.... Olga

Anzeige

Corgy
Corgy
Mitglied

RE: Warum musste ein Mädchen schon mit 18 Jahren sterben
geschrieben von Corgy
als Antwort auf schorsch vom 07.10.2020, 15:52:03
Grübel: 


Warum gibt`s eigentlich kein Probe-Sterben? 

):-(((

Ein Mann in Deinem Alter ist noch niemals den "kleinen Tod" oder La petite mort gestorben? 
Oh Schorsch, da bist Du ein bedauernswerter Mann :-) 
Diesen "kleinen Tod", den du meinst, habe ich natürlich schon zig-tausendmal erleben dürfen. Aber das hat mit dem von mir angetönten "Probesterben" ja nichts zu tun.
Man weiß es doch gar nicht?
RE: Warum musste ein Mädchen schon mit 18 Jahren sterben
geschrieben von Uli68
als Antwort auf WurzelFluegel vom 06.10.2020, 18:58:30

@WurzelFluegel:

Möchte noch einmal auf deinen Beitrag wie folgt antworten:

Auf die Predigt bin ich bei einem Besuch der Internetseite der betreffenden kirchlichen Einrichtung gestoßen.
Angesprochen hat mich der Stil der Predigerin, der Inhalt weniger.

Obwohl ich selbst nicht mehr gläubig bin, hat es mich doch sehr angesprochen, wie dieses Mädchen mit den letzten Monaten ihres Lebens zuversichtlich umgegangen ist.

Rückblickend betrachte ich persönlich mein Leben, sei es im privaten, sei es im beruflichen Bereich, nicht besonders erfolgreich. Vor diesem Hintergrund hat mich das verstorbene Mädchen gelehrt, zu versuchen,
mich an den kleinen Dingen des Lebens zu erfreuen, denn Morgen könne schon vieles anders sein als noch Heute. 

Mehr wollte ich mit meinem Titel bzw. Beitrag nicht zum Ausdruck bringen, aber ich denke, er ist es wert.

Dir wünsche ich ebenso viele schöne Momente, die so etwas wie Glück in dir wachrufen mögen.

Uli

 

astrid
astrid
Mitglied

RE: Warum musste ein Mädchen schon mit 18 Jahren sterben
geschrieben von astrid
als Antwort auf Uli68 vom 08.10.2020, 10:52:04
Zu diesem Thema meine ich und sah es bei meiner Mutter (Sie war aus Schlesien),
obwohl ja nun diese Generation den Krieg erlebt haben, viele Flüchten mussten.
Wer mit seinem Leben zufrieden ist/war, stirbt auch zufriedener.

Las es auch hier in so manchen Beiträgen.

LG, Monika

 

Anzeige

RE: Warum musste ein Mädchen schon mit 18 Jahren sterben
geschrieben von Uli68
als Antwort auf astrid vom 08.10.2020, 11:03:32

So ist auch das 18-jährige Mädchen zufrieden und friedlich eingeschlafen ist...............

Gemäß der Sterbeforscherin Elisabeth Kuebler-Ross sollen jedoch die meisten Sterbenden während einer bestimmten Sterbephase über sog. "unerledigte bzw. unbefriedigende Geschäfte" klagen. Über das, was in ihrem Leben nicht so gelaufen ist bzw. über das, was sie leider nicht mehr erledigen könnten.

Bei dem verstorbenen 18-jährigen Mädchen ist es wohl der entstandene Frust in Bezug auf ihre Frage gewesen,  weshalb sie so viel für ihr Abitur gelernt habe, um dann kurz nach dem bestandenen Abitur die Diagnose "Krebs" zu erhalten.

freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

RE: Warum musste ein Mädchen schon mit 18 Jahren sterben
geschrieben von freddy-2015
als Antwort auf Uli68 vom 08.10.2020, 12:42:46
Viele Menschen sterben im Schlaf, entweder im Bett oder auf der Couch beim Mittagsschlaf.
Da kann man nicht von Zufriedenheit sprechen.

Auch das Mädchen war nicht zufrieden beim sterben.
Sie hatte noch viel zu erledigen, unteranderem das mit den Leben.
Gerade wer Abi oder Abschlüsse beruflicher Art machte,
weiss das sich nun das richtige Leben auftut.

Bei mir war es jedenfalls so.


 
RE: Warum musste ein Mädchen schon mit 18 Jahren sterben
geschrieben von Uli68
als Antwort auf freddy-2015 vom 08.10.2020, 14:40:14

Jede/r stirbt für sich selbst allein.

WurzelFluegel
WurzelFluegel
Mitglied

RE: Warum musste ein Mädchen schon mit 18 Jahren sterben
geschrieben von WurzelFluegel
als Antwort auf Uli68 vom 08.10.2020, 10:52:04
Obwohl ich selbst nicht mehr gläubig bin, hat es mich doch sehr angesprochen, wie dieses Mädchen mit den letzten Monaten ihres Lebens zuversichtlich umgegangen ist.

Rückblickend betrachte ich persönlich mein Leben, sei es im privaten, sei es im beruflichen Bereich, nicht besonders erfolgreich. Vor diesem Hintergrund hat mich das verstorbene Mädchen gelehrt, zu versuchen,
mich an den kleinen Dingen des Lebens zu erfreuen, denn Morgen könne schon vieles anders sein als noch Heute. 

Mehr wollte ich mit meinem Titel bzw. Beitrag nicht zum Ausdruck bringen, aber ich denke, er ist es wert.

Dir wünsche ich ebenso viele schöne Momente, die so etwas wie Glück in dir wachrufen mögen.

Uli

 
danke Uli,

ich weiß nicht, woran du Erfolg misst und noch weniger weiß ich, ob Erfolg beim Sterben wesentlich ist

Erfolg kann aber durchaus ein Genussmoment sein, wie vieles anderes auch 
die kleinen Dinge des Lebens - das sagt man so - aber die sogenannten kleinen Dinge des Lebens, sind oft sehr groß
ein Lächeln, ein Sonnenaufgang, ein Herbstwald - eigentlich sind das grandiose Dinge 😊

WurzelFluegel
 
 

Anzeige