Forum Allgemeine Themen Schwarzes Brett Achtung: Neue Masche der Telefonbetrüger

Schwarzes Brett Achtung: Neue Masche der Telefonbetrüger

rehse
rehse
Mitglied

RE: Achtung: Neue Masche der Telefonbetrüger
geschrieben von rehse
als Antwort auf digi vom 21.07.2021, 19:10:42

Danke für deinen guten und wchtigen Beitrag.
Besonders der letzte Absatz gefällt mir.
Habe die Nachricht aus der Verwandschaft bekommen, dass ich bei einem Anruf
der Nr. 01502 (?) nicht "Ja" sagen soll, dann beginnen schon die unannehmlichkeiten. Diese Nr. ist mir noch nie untergekommen.

Es wird leider immer wieder etwas Neues auf uns zukommen, da "Abzocke" relativ lohnend zu sein scheint-

olga64
olga64
Mitglied

RE: Achtung: Neue Masche der Telefonbetrüger
geschrieben von olga64

Ich denke nicht ,dass ältere Menschen bei einem Anruf, der von einer speziellen, meist sehr langen Telefonnummer gesendet wird, sich diese merken und dann in der Lage sind, konsequent dasWort JA zu vermeiden?

Aber für die Betrüger geht es sowieso unkomplizierter, da für mich immer wieder erstaunlich bei alten Menschen das Vertrauen gross sein muss, wenn sie mit wildfremden Menschen so schnell vertraut werden ,dass sie ihnen Gut und Besitz übereignen (ohne spürbare Gegenleistung).
In unserer Gegend tauchte an einem Sonntag bei einer alleinlebenden Senioren in deren Haus eine fremde Frau auf, die erklärte, sie könne bei der Seniorin putzen. Diese war damit einverstanden; der Putzdiens begann sofort, allerdings hat die Putzfrau die Türe offengelassen, wodurch ein Komplize ins Haus konnte und jenes von Schmuck undBargeld befreite.
Die Putze ging dann auch recht schnell und nahm aber noch ihren Lohn mit.
Nach einigen Stunden fiel es der Seniorin auf, dass im Haus was fehlte; sie rief daraufhin ihre Kinder an und schilderte diesen, was sich da ereignet hatte.
Alles zu spät vor allem im Ablauf: wäre besser gewesen, die Kinder vorher anzurufen und die Putze rauszuwerfen. Warum machen das alte Leute nicht, obwohl sie täglich mehrfach vor solchen Ganoven gewarnt werden? Olga

zausel2
zausel2
Mitglied

RE: Achtung: Neue Masche der Telefonbetrüger
geschrieben von zausel2

Heute mittag klingelte um 14.30 mein Telefon, die anrufende Nummer war nicht zu erkennen. Ich nahm ab und bekam einen gehörigen Schrecken. Eine Stimme jammerte "Mama, Mama, Du musst mir helfen. Ich bin bei der Polizei. Ich habe eine alte Frau totgefahren. Du musst mir helfen." Ich musste mich erst mal setzen, so schlotterten mir die Knie. Ich habe zurückgefragt: "Wo bist Du denn?" Dann folgte wieder ziemlich unverständliches Gestammel. Plötzlich meldete sich eine Frauenstimme und sagte, sie sei von der Kripo und meine Tochter säße bei der Staatsanwaltschaft. Ich solle ganz ruhig bleiben. Sie fragte nach meinem Namen und sagte, meine Tochter hätte einen Verkehrsunfall mit dem Auto verursacht und  eine Frau totgefahren und bräuchte nun meine Hilfe. Ich konnte zuerst gar keinen klaren Gedanken fassen, denn meine Tochter fährt gar nicht mit dem Auto zur Arbeit, sondern fährt mit ihrem Faltrad zum nächsten Bahnhof, schnappt sich den Zug und fährt von Bremen Hbf mit dem Rad täglich zu ihrer Arbeitsstelle in Bremen, etwa 3 km vom Bahnhof entfernt. Ich sagte der Frau das, und die sagte, ja, auf der Arbeitsstelle meiner Tochter hätte ein Kollege einen Unfall gehabt und sie, meine Tochter, sei mit seinem Wagen gefahren. In meinem Kopf überschlugen sich die Gedanken. Ich hatte erst 10 Minuten vor dem Anruf mit meiner Tochter Whatsapp-Kontakt und sie hatte nichts derartiges gemeldet. Plötzlich kam mir alles sehr spanisch vor und ich fragte die Dame nach ihrem Namen. Sie brabbelte dann etwas daher und ich bat sie, ihren Namen zu buchstabieren. Sie buchstabierte dann einen Namen, war bestimmt irgend etwas erfundenes, und bedrängte mich wieder, das die Situation ernst sei. Da habe ich gefragt, an welche Summe sie denn gedacht hätte, um das Unheil aus der Welt zu schaffen. Plötzlich hörte ich nur noch ein Knacken in der Leitung und dann war das Gespräch beendet.
Ich habe anschließend unsere Polizeiwache in Achim von dem Vorfall verständigt.  Der Beamte sagte, ich hätte richtig reagiert, obwohl ich zuerst einen gehörigen Schrecken bekommen hatte. Er sagte, das sei nur zu verständlich und man brauchte sich deswegen nicht schämen, wenn man das zugibt. Er sagte, solche Betrüger versuchen es immer wieder, und wenn sie von 500 nur einen von ihren Lügen überzeugen können  und an dessen Ersparnisse kommen, ist das schon ein großer Erfolg.
Meine Tochter hatte heute etwas früher Feierabend gemacht und sie kam gerade nach Hause, kaum dass ich den Hörer nach diesem unerfreulichen Gespräch aus der Hand gelegt hatte.
Man liest immer wieder von solchen fiesen Maschen und denkt, wenn mich einer anruft, dann bin ich ganz cool. Seit heute muss ich ehrlich zugeben, dass ich in der ersten Minute dieses Gesprächs ganz schön durch den Wind war. Da ich vor ewigen Zeiten bei der Post im Fernmeldeamt gearbeitet habe, frage ich grundsätzlich, wenn ich etwas nicht verstanden habe, nach dem Namen und der Rufnummer des Anrufenden, wenn diese mir fremd sind. Meistens lege ich dann sofort auf. Aber so eine Situation wie heute hatte ich noch nie. Ich werde jetzt mit noch mehr Misstrauen an den Schnackkasten gehen, wenn er Signal gibt und noch misstrauischer auf derartige Gesülze reagieren, wenn Fremde anrufen sollten. Wie gesagt, ich werde es versuchen. Sicher kann man sich nie sein, wie man auf solche Situationen reagiert. Diese Betrüger sind mit allen Wassern gewaschen, das sagte mir die Polizei auch.
In der Hoffnung, dass allen hier solche unangenehmen Vorfälle erspart bleiben, wünsche ich noch einen schönen Abend. LG Zausel2


Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

RE: Achtung: Neue Masche der Telefonbetrüger
geschrieben von olga64
als Antwort auf zausel2 vom 29.07.2021, 17:34:28

DAs ist ja nochmals gutgegangen.
ABer kann die Polizei,die Sie ja verständigten, irgendetwas machen? Sie scheinen ja keinerlei Details wie Rufnummer usw. zu haben? Oder lässt sich das über Ihr Telefon irgendwie zurückverfolgen? Was sagte die Polizei, dass die jetzt machen werden in einer evtl. Weiterverfolgung? Olga

zausel2
zausel2
Mitglied

RE: Achtung: Neue Masche der Telefonbetrüger
geschrieben von zausel2
als Antwort auf olga64 vom 29.07.2021, 17:40:40

Nein, die Polizei kann sicher nichts machen. Die Rufnummer war unterdrückt, denn auf dem Display habe ich "extern" gelesen. Die Polizei habe ich trotzdem verständigt, denn die Seniorenvertretung der Stadt Achim und z.B. der SOvD, bei dem ich seit Jahren Mitglied, raten dazu, diese zu verständigen. Der Beamte sagte mir ja auch, dass sie direkt nichts machen können. Aber solche Vorfälle nehmen sie zum Anlass, immer wieder bei jeder sich bietenden Gelegenheit auf die Tricks der Betrüger hinzuweisen. Ich denke Mal, dass das sicherlich überall so gemacht wird.
Herzliche Grüsse aus Achim - Zausel2

olga64
olga64
Mitglied

RE: Achtung: Neue Masche der Telefonbetrüger
geschrieben von olga64
als Antwort auf zausel2 vom 29.07.2021, 18:30:01

Grüsse natürlich gerne aus dem schönen Oberbayern zurück in den hohen Norden!

ABer das ist das Erfolgsmodell solcher Gangster; sie wissen ja, dass sie nur sehr selten aufgedeckt werden und wenn, dann handelt es sich um unterrangige Ganoven in diesem Gestrüpp,
Wenn sich ein SeniorIn dann doch zum Schein einlässt zu einer Übergabe und parallel die (richtige) Polizei informiert, die dann vor Ort ist und den ABholer festnimmt.
Damit bleiben aber die Grossen in der Türkei oder wo auch immer weiterhin gut geschützt, was da grosse Problem ist und bleibt. Olga


Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

RE: Achtung: Neue Masche der Telefonbetrüger
geschrieben von olga64

Heute ist über eine 81-jährige Seniorin zu lesen, die bereits von solchen Kriminellen zweimal abgezockt wurde und deshalb von verschiedenen Banken insgesam 40.000 Euro abhob und diese "zur Abholung" vor die Wohnungstüre legte.
Als sie immer noch keine Ruhe bekam, ging sie nochmals zur Bank, um Geld abzuheben, aber die Bankmitarbeiter verweigerten dies. Daraufhin wurde die alte Dame endlich misstrauisch und rief die "echte" Polizei an. Sie vereinbarte noch ein Treffen, wo dann diese echten Polizisten den Abholer "kassieren" konnten.
Es ist auch zu lesen, dass geschätzt täglich ca 600 Senioren und SeniorInnen hauptsächlich aus der Türkei angerufen werden. Wenn man nur mal schätzt,dass davon 5% auf diese miesen Tricks reinfallen, ist das immer noch eine gute Einnahmensquelle für diese Kriminellen,die ihrerseits wenig Risiken eingehen. Olga

olga64
olga64
Mitglied

RE: Achtung: Neue Masche der Telefonbetrüger
geschrieben von olga64

Die Bäcker-Innung in MÜnchen und Landsberg verpackt ab sofort SEmmeln usw. in beduckte Tüten, die vor TElefonbetrügern warnen, z.B. mit dem Aufdruck "Falsche Polizeibeamte kommen mir nich in die Tüte".
Angesprochen werden sollen damit vorwiegend ältere Menschen,die bevorzugte Opfer dieser internationalen Kriminellen sind und sich weniger im Internet aufhalten, wo sie darüber informiert werden könnten oder isoliert leben und weniger KOntakte zu Menschen auch aus den Familien haben,die sie vor solchen Kriminellen warnen.
Mit diesem relativ einfachen, visuellen WErkzeug kann man hoffentlich viele Leute erreichen. Auf Vorder- und Rückseite der Papiertüten sind VErhaltenstipps der Polizei aufgedruckt, wie man betrügerische Anrufe erkennt und sich dagegen wehrt. Am besten auflegen! GEsundes MIsstrauen ist keine Unhöflichkeit, seht fettgedruckt auf der Tüte.
Diese BEtrüger geben sich als Polizeibeamte, Enkel in Not oder Mitarbeiter von Microsoft aus oder versprechen Lotteriegewinne. Sie insistieren in die arglosen Angerufenen, Geld und Wertsachen an ihnen unbekannte Abholer zu übergeben.
Ein Hinweis auf der Tüte: Die Polizei holt niemals Geld oder Wertgegenstände bei Ihnen ab.
Zu Jahresbeginn als über 80-jährige über die Corona-Impfung informiert wurden, wurde diesen ImpfBriefen eine Broschüre mit Warnhinweisen der Polizei beigelegt, die solche Warnhinweise bei Telefonbetrug enthielt.
Olga

digi
digi
Mitglied

RE: Achtung: Neue Masche der Telefonbetrüger
geschrieben von digi

Es gibt schon tausend Möglichkeiten, vor solchen Spitzbuben zu warnen.

Z.b. anstelle dieser saudämlichen kitschimea Werbung vor dem Tagesnachrichten mal kurz einen siebten Sinn einzuspielen. 
Genau dafür wären die Öffentlich-Rechtlichen zuständig.
rosemie
rosemie
Mitglied

RE: Achtung: Neue Masche der Telefonbetrüger
geschrieben von rosemie
als Antwort auf digi vom 06.09.2021, 22:45:26

Oft würde es helfen im Telefonbuch den Vornamen zu löschen. Nur noch den Anfangsbuchstaben angeben. So sieht man nicht sofort dass das alte Menschen sind, die vermeintlich leichter hinters Licht zu führen sind.


Anzeige