Forum Finanzen & Wirtschaft Wirtschaftsthemen Erhöhung der Strompreise

Wirtschaftsthemen Erhöhung der Strompreise

Venia
Venia
Mitglied

Erhöhung der Strompreise
geschrieben von Venia


Hallo zusammen,
das ist mein erster Thread hier im Forum und ich nutze ihn einfach mal, um darüber zu berichten, was mich maßlos erregt.
 
Sicherlich haben viele von Euch – wie ich auch – von ihrem Stromanbieter die Ankündigung einer Strompreiserhöhung für 2020 erhalten. Ich habe mich sehr darüber geärgert.
 
Unser Haushaltsstrom ist jetzt schon einer der teuersten in der Europäischen Union.

https://www.verivox.de/verbraucheratlas/strompreise-europa/
https://www.bdew.de/presse/presseinformationen/um-70-prozent/

Und er wird noch VIEL teurer! Es werden weitere Preiserhöhungen erwartet, obwohl die Börsenpreise für Strom sinken. Davon profitieren allein die Stromeinkäufer und die Wirtschaft.
 
Warum geht niemand auf die Straße um zu protestieren? Warum wehrt sich keiner gegen die wohl schlechteste und unglaublich unsoziale Energiepolitik aller Zeiten?
Die politisch Verantwortlichen kennen immer nur eine Richtung: Die Umverteilung von unten nach oben. Sie billigen ganz offensichtlich, dass der „kleine Mann“ die Großindustrien und die Kraftwerkbetreiber finanziert.


Wie haltbar ist ihr Argument (das man immer wieder hört), dass der Strom teuer sein muss, weil die „armen“ Leute dann auch weniger Strom verbrauchen und so der Klimawandel bekämpft werden kann?

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article172811089/Klimapolitik-Die-Energiewende-trifft-besonders-die-Armen.html
(der Beitrag ist schon etwas älter, hat aber seine Gültigkeit nicht verloren.)
 
In der Praxis sieht das aber anders aus: Nur wer viel Strom verbraucht spart Energiekosten.

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/erstaunliche-entwicklung-der-strompreise-wer-wenig-verbraucht-zahlt-mehr/20669350.html
(der Beitrag ist schon etwas älter, hat aber seine Gültigkeit nicht verloren.)
 
Wenn ich pro Kilowattstunde mehr bezahlen muss, je weniger ich verbrauche, dann fühle ich mich einfach nur verspottet und abgezockt. Ich werde für mein Sparverhalten nicht belohnt, sondern bestraft. Ich zahle drauf.

Was hat das mit der Bekämpfung des Klimawandels zu tun? Der Klimawandel lässt sich meiner Meinung nach doch nur u.a. mit dem Kohleausstieg und mit Autos, die wenig CO2 ausstoßen aufhalten. Stattdessen sollen nun Strom, Heizen und Verkehr teurer werden.

Zum ersten Mal wechsele ich jetzt den Stromanbieter in der Hoffnung, dass es etwas bewirkt.
Welche Meinung habt ihr zu diesem Thema? Nehmt ihr das einfach so hin oder habt ihr schon gewechselt?

 
Liebe Grüße an alle
Venia
 
 
 

olga64
olga64
Mitglied

RE: Erhöhung der Strompreise
geschrieben von olga64
als Antwort auf Venia vom 04.03.2020, 12:09:00

 
Warum geht niemand auf die Straße um zu protestieren? Warum wehrt sich keiner gegen die wohl schlechteste und unglaublich unsoziale Energiepolitik aller Zeiten?
Die politisch Verantwortlichen kennen immer nur eine Richtung: Die Umverteilung von unten nach oben. Sie billigen ganz offensichtlich, dass der „kleine Mann“ die Großindustrien und die Kraftwerkbetreiber finanziert.


 
In der Praxis sieht das aber anders aus: Nur wer viel Strom verbraucht spart Energiekosten.



Zum ersten Mal wechsele ich jetzt den Stromanbieter in der Hoffnung, dass es etwas bewirkt.
Welche Meinung habt ihr zu diesem Thema? Nehmt ihr das einfach so hin oder habt ihr schon gewechselt?

 
Liebe Grüße an alle
Venia
 
 
Über solche zaghaften Wutausbrüche muss ich immer schmunzeln, zumal wenn beanstandet wird, dass "niemand auf die Strasse" geht.
Gegenfrage: warum organisieren Sie keine deutschlandweite Grossdemo? Sie sollten nicht erwarten,dass solche Aufmärsche von den unfähigen Politikern organisiert werden, vielleicht noch mit Erstattung der Fahrtkosten.
Also nur Mut, wenn der deutsche Wutbürger nur richtig alarmiert wird, klappt das sicher.
Ich persönlich sehe mich nicht so stark betroffen. Ich achte sehr auf mein persönliches Stromverhalten, habe nach und nach die Elektrogeräte ausgetauscht zu sparsameren Varianten, benütze keinen Trockner oder ähnliche Energiefresser.
Meine Stromrechnung für meine 52-qm-Wohnung beträgt seit Jahren ca 35.-- Euro monatlich; meist bekomme ich sogar noch was zurück.
Auf dem DAch haben wir Fotovoltaik, was die Kosten für unser Warmwasser in GRenzen hält.
Gewechselt habe ich den Stromanbieter noch nie, weil mir dafür eine evtl. Einsparung von einigen Euro im Jahr nicht sinnvoll erscheint. Ausserdem sollen Sie achtgeben, wie man sie anderswo zu ködern versucht  - zu oft durfte man schon lesen,dass hier auch einige veritable Betrüger unterwegs sind.
Wünsche ihnen viel Erfolg bei Ihrer Demo und wenn nicht, viel Freude in Ihrem Leben weiterhin. Olga

Anzeige