Forum Finanzen & Wirtschaft Wirtschaftsthemen In was kann man für 5 bis 10 Jahre mit solider Rendite investieren?

Wirtschaftsthemen In was kann man für 5 bis 10 Jahre mit solider Rendite investieren?

Hr.Bert
Hr.Bert
Mitglied

RE: In was kann man für 5 bis 10 Jahre mit solider Rendite investieren?
geschrieben von Hr.Bert
als Antwort auf dutchweepee vom 29.01.2019, 03:59:33
...wenn das doch auch in der Politik so wäre ...Danke Olga!
Naja, ich vermute, die meisten Gemeinten werden ja im Kern idealistische Ziele haben aber ich denke, wie viele Berufe, macht auch diese Profession auf Dauer zynisch und bitter. Gelegenheit macht natürlich auch Diebe.

 
Auch wenn du keinen Ratgeber verfassen möchtest, danke ich dir trotzdem für deine Antwort. Wie gesagt, ich suche ja sowieso eher nach Anküpfungspunkten für eigene Recherchen. Das von dir genannte sehe ich mir mal näher an und dann schaue und recherchiere ich weiter.

Welche Faktoren hast du denn bei der Frage in was du invesiteren möchtest mit einbezogen? Hast du da auch im Wirtschaftsteil der Zeitung gelesen oder hast du dich auch noch anderswo über die Unternehmen und die unterschiedlichen Branchen informiert?

Mit dem Lesen von Bilanzen habe ich noch meine Schwierigkeiten, aber das wird sicher besser, wenn ich weiter dran bleibe! Meine ganzen Ersparnisse werde ich übrigens nicht investieren, einen Teil werde ich als Notgroschen auf dem Sparbuch lassen. Da gibt es zwar derzeit kaum Zinsen, aber das Geld ist im Fall der Fälle rasch verfügbar. 

Das kann ich subjektiv natürlich sehr gut verstehen, wirkt anfangs natürlich etwas sehr kompliziert und überfordernd. Auf die Weise bewahrt man aber auch seinen Grundrespekt vor dem Thema und nimmt es nicht auf die leichte Schulter. Ansehen sollte man sich generell einiges aber prinzipiell geht es ja auch darum, dass man die jeweiligen Prospekte - sofern hoffentlich vorhanden - auch auf die wichtigsten Aspekte abklopfen/überprüfen kann. Wirtschaftsteile einiger Zeitungen lese ich sowieso schon seit Jahren, wenn auch teilweise sehr selektiv, sonst wird man ja auch mit Informationen überfüllt. Naja, ich habe sowohl bei süddeutschen Automobil-Anleihe als auch der Lichtmiete Invest zuerst natürlich geschaut, wie die Vertragsmodalitäten denn aussehen würden (Dauer, Garantien, etc.) und ob ich die Branchenentwicklung einsehen und nachvollziehen kann. Sowohl Medienberichte als auch die Sicherheiten/Aktiva (Rücklagen? Schulden?) und Konkurrenz (primär China und USA heutzutage) können sehr wichtig sein und technologische Entwicklung (Etwa Elektronik-Autos oder LED Beleuchtung) auch. War für mich subjektiv dann klar ausreichend aber das sollte wie gesagt jeder selbst beurteilen und nie Dritten überlassen. Zu viel Kontrolle gibt es eigentlich nicht und ja, auch bei völliger Transparenz ist das richtige Einschätzen eine Erfahrungssache aber zumindest gibt es Gesetze die vorschreiben, was nicht versteckt werden darf. Wenn du nur das investierst, was du entbehren kannst, entgehst du schon einmal einer weit verbreiteten Falle.

 
DAs ist ein guter und vernünftiger Beitrag. Danke dafür.
Ich möchte aber noch um einen wichtigen Punkt ergänzen: jeder der Aktien oder Anleihen oder ein anderes Investment erwirbt, sollte das Geld dafür nicht ad hoc brauchen. Er muss die Möglichkeit haben, es liegenzulassen, d.h., es aussitzen können, wenn es mal rauf und/oder runter geht. Nervöse SChnellschüsse führen immer zum Einbruch einer gewünschten Rendite. Olga

Danke für deine netten Worte und kann ich auch nicht stark genug unterstreichen die Ergänzung. Die wirklichen Schnellhandlungen am Aktienmarkt, die jede für sich nur ein paar Cent bringen, werden ja heute soweit mir bekannt ist, primär schon von Computern vorgenommen und haben mehr mit mathematischen Gleichungen als mit menschlichem Verstand zu tun. Für den "normalen" Menschen ist langfristiges Liegenlassen, Ruhe bewahren und auf das Gesamtergebnis achten sowohl die rationalere als auch reifere Entscheidung. Börse und Märkte sind zwar genauso ernst wie im Fernsehen - es geht immerhin um Geld - aber weitaus weniger "spannend" und hektisch zumeist.  Drum prüfe, wer sich ewig bindet....


 
schorsch
schorsch
Mitglied

RE: In was kann man für 5 bis 10 Jahre mit solider Rendite investieren?
geschrieben von schorsch

Mein Tipp: Nur wer einige Millionen besetzt und/oder verkraften kann, sollte an der Börse spekulieren oder spekulative Papiere kaufen. Dazu braucht es immense Zeit, sich mit dem Auf und Ab der Börse zu beschäftigen. Anders gesagt: Wer schon hat, der hat auch die Chance, noch mehr zu bekommen. Für alle anderen mein Rat: Finger weg!

freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

RE: In was kann man für 5 bis 10 Jahre mit solider Rendite investieren?
geschrieben von freddy-2015
als Antwort auf schorsch vom 07.02.2019, 15:47:11
Mein Tipp: Nur wer einige Millionen besitzt und/oder verkraften kann, sollte an der Börse spekulieren oder spekulative Papiere kaufen.
Wer schon hat, der hat auch die Chance, noch mehr zu bekommen.
Für alle anderen mein Rat: Finger weg--
geschrieben von schorsch
Irgendwie klingt das unlogisch Schorsch.

Denn wer schon hat geht nicht auf Risiko, der kann ohne weiteres sicher investieren
und so wächst sein Vermögen auch sicher weiter.
Wer viel hat will auch nicht viel riskieren,
ausser die Verrückten und das sind wenige in % ausgedrückt.
Anders rum denke ich -kann jeder- eine Summe entbehren
und das hat nichts
mit der Höhe des zur Verfügung stehenden Kapitals zu tun.

Die alte Regel gilt bei allem was jeder anlegen möchte.

Was kann ich/du/er sie es... entbehren an Geld.
Auch wenns futsch ist.
Wer 20.000 gespart hat und 5ooo anlegt kommt durch den Winter.

Alle anderen die 15000 anlegen würden, haben das Spiel nicht verstanden.

Anzeige

murmeltier
murmeltier
Mitglied

RE: In was kann man für 5 bis 10 Jahre mit solider Rendite investieren?
geschrieben von murmeltier
als Antwort auf Hr.Bert vom 07.02.2019, 15:05:20
ich habe sowohl bei süddeutschen Automobil-Anleihe als auch der Lichtmiete Invest zuerst natürlich geschaut, wie die Vertragsmodalitäten denn aussehen würden (Dauer, Garantien, etc.) und ob ich die Branchenentwicklung einsehen und nachvollziehen kann. Sowohl Medienberichte als auch die Sicherheiten/Aktiva (Rücklagen? Schulden?) und Konkurrenz (primär China und USA heutzutage) können sehr wichtig sein und technologische Entwicklung (Etwa Elektronik-Autos oder LED Beleuchtung) auch. War für mich subjektiv dann klar ausreichend aber das sollte wie gesagt jeder selbst beurteilen und nie Dritten überlassen. Zu viel Kontrolle gibt es eigentlich nicht und ja, auch bei völliger Transparenz ist das richtige Einschätzen eine Erfahrungssache aber zumindest gibt es Gesetze die vorschreiben, was nicht versteckt werden darf. Wenn du nur das investierst, was du entbehren kannst, entgehst du schon einmal einer weit verbreiteten Falle.

 
Verträge sollte man sowieso und grundsätzlich ganz aufmerksam lesen. Wenn man sich unsicher ist, macht es meiner Meinung nach Sinn sich von jemandem mit mehr Erfahrungen unterstützen zu lassen.

Dass man die Konkurrenz und auch das zukünftige Entwicklungspotential nicht aus den Augen lassen sollte, ist soweit klar! Was sich bezüglich Konkurrenz tut, findet man dann wahrscheinlich in den Wirtschaftsteilen von Zeitungen oder wenn man selbst aktiv im Internet danach sucht?
 

Mein Tipp: Nur wer einige Millionen besetzt und/oder verkraften kann, sollte an der Börse spekulieren oder spekulative Papiere kaufen. Dazu braucht es immense Zeit, sich mit dem Auf und Ab der Börse zu beschäftigen. Anders gesagt: Wer schon hat, der hat auch die Chance, noch mehr zu bekommen. Für alle anderen mein Rat: Finger weg!

Dass der Besitz von Millionen ein Grundvoraussetzung ist, um sein Geld gewinnbringend oder zumindest nicht verlustbringend, wie es ja derzeit bei Sparbüchern mit sehr niedrigen Zinsen bei gleichzeitig höherer Inflation der Fall ist, anzulegen, glaube ich nicht.

Dass man nichts investieren sollte, was man zur Deckung der laufenden Kosten und als finanziellen Polster braucht, da gebe ich dir aber Recht!

Kursschwankungen finde ich für mich auch nicht besonders verlockend. Aber so wie ich das verstanden habe, sind Anleihen festverzinsliche Wertpapiere. Natürlich kann es dann, soweit ich mich jetzt eingelesen habe, schon sein, dass die EZB den Leitzins wieder hebt, während das Kapital noch in Anleihen gebunden ist. Aber deswegen möchte ich mein Geld ja auch nur für einige Jahre anlegen. Eine von den oben genannten Anleihen hat, glaube ich, so eine kurze Laufzeit, die meinen Vorstellungen entsprechen würde.

Zum Thema Zinsen: Wie schätzt ihr die voraussichtliche Entwicklung in den nächsten Jahren ein? Ich habe gelesen, dass die EZB den Leitzins vor dem Sommer keinesfalls anheben möchte. Banken, die Festgeldkonten anbieten, sind auch gerade dabei die Zinsen etwas zu senken. Diese Banken scheinen wohl eher nicht davon auszugehen, dass die Zinsen innerhalb des nächsten Jahres ansteigen werde. 

Und bis wieder Zinsen von 5% oder mehr zu erwarten sind, werden wohl noch etliche Jahre vergehen. Oder was meint ihr? 
olga64
olga64
Mitglied

RE: In was kann man für 5 bis 10 Jahre mit solider Rendite investieren?
geschrieben von olga64
als Antwort auf murmeltier vom 16.02.2019, 19:04:10

Die vor langer Zeit möglichen 5%igen Zinsen für Sparguthaben sollten Sie aber realistisch sehen: damals betrugt auch die Inflation teilweise 3 - 5%; unter dem Strich war also die Rendite genau so hoch oder niedrig wie heute.

Bei einem Erwerb von Aktien sollten Sie darauf achten, ob das Unternehmen auch eine Dividende bezahlt und in welcher Höhe. SEtzen Sie aber auch dies in Relation zu den Unternehmensdaten. Ist die Dividende zu hoch, bedeutet das auch ,dass das Unternehmen dann kein Geld für Investitionen hat, was wiederum auch nicht zur erfolgreichen Unternehmensführung beiträgt.
Bei den Aktien, die ich noch von meinem früheren Arbeitgeber im Depot habe, freue ich mich jährlich sehr über die Dividende; davon gönne ich mir dann gerne eine schöne Reise. Olga


Anzeige