Du bist nicht der,
den meine Träume
versprochen haben,

nicht der,
dem ich den Tisch decke,

nicht der,
mit dem ich die
Tageszeitung teile,

Bist du der,
nach dem meine
Sehnsucht ruft?

Den ich umarme
auf Wolkenwegen,

den ich atme
und staunend
denke?

4.7.2008 IBü

Anzeige

Kommentare (12)

longtime ... den das Bilder schenkende Ich erhofft....?

Ort der Zuflucht im Bild:

pusteblume ........aber man liebt ihn , so wie er ist!

Wunderbar ausgedrückt.
harfe Wie Sigrun bin ich der Meinung, dass das Glück und die Erfüllung einer partnerschaftlichen Beziehung wesentlich von der Liebe und den damit verbundenen Gefühlen und Empfindungen getragen wird. Denn eine Partnerschaft wird solange nicht an unerfüllten Träumen und Erwartungen scheitern, solange sich jeder Partner erst in zweiter Linie im Mittelpunkt sieht.
Im Übrigen: In einem gelungenen Gedicht – wie hier geschehen - räumt das personale Ich stets dem lyrischen Ich den Vorrang ein. So wird der Verdacht ausgeschlossen, es würde ein selbstbiografisches Werk abgeliefert. Ein Gedicht wie ich es liebe.
LG Horst
eleonore liebe pelagia.

wer seine sehnsüchte leugnet, der lügt.
sehnsucht ist was wunderbares, auch wenn es nicht immer erfüllt wird.
du hast es schön und schlicht beschrieben, und ich persönlich mag sowas.

lieben gruß.
meli und Sehnsucht - oft zwei verschiedene Räume - wunderschön beschrieben.
donauperle Sigrun hat es mit dem Herz gelesen, aber Du hast es mit dem Herz geschrieben.
Un d Alles gesagt !!

Sehr schön,
Hartmut
immer davon ausgehen, dass es um einen persönlich geht, wenn man ein gedicht oder eine geschichte schreibt.
immergruen Ecken und Kanten und sie aneinander zu fügen geht nie ohne Reibereien ab. Die Hauptsache ist, man hat ein wenig Schmirgelpapier, das raue Stellen glättet.
pelagia liebe Sigrun. Danke. Du hast es mit dem Herzen gelesen.
...es gibt keinen perfekten Partner, aber lieben heisst doch auch, den Menschen an seiner Seite, mit dessen Fehlerchen, zu wollen.

Letztendlich entscheidet doch das Herz, ob die Sehnsucht und Gefühle in einer Beziehung tief genug sind, um diese glücklich und erfüllt leben zu wollen.
pelagia es so lesen. Ich denke, Gedichte sprechen immer das eigene Ich an. Es könnte auch so gelesen werden, das eine Person sehr unterschiedliche Seiten hat und lebt, die gesehen und akzeptiert werden als ein Ganzes. In diesem Fall sehe ich ein konretes Paar vor mir, das ich gut kenne.
eelewu unzufriedenheit mit der derzeitigen lage? träume von erfüllung, die du daheim nicht findest? sehnsucht...

Anzeige