Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Wunschtraum von der Rede eines Felsens

    Wunschtraum von der Rede eines Felsens Seit Jahrmillionen lebt´ ich hier verborgen in der Erde Tiefen, bis dass die Wälder nach mir riefen. Erschreckend ist der Menschen Gier...

    Autor: 2.Rosmarie
  • fall-strick: die "schürze"

    die mir beharrlich am Halse hängt hat deutlich, Tochter, auch dich beschränkt entlarvt von deiner gespannten haut deiner augen härterem glanz. du wolltest im trott unsres pas de deux partout deinen solotanz ...

    Autor: joan
  • Der Sonne hinterher

    Wenn nass und kalt der Tag beginnt

    Autor: HeCaro
  • Spurensuche

    Der Weg fängt bei mir an, und führt auch über Kurdistan. Lebe nur aus Dosen, alle stehen nur, fragen nicht, keiner streut mir Rosen. Sie blühen so am Rand, strahlend schön und stumm...

    Autor: ironimo
  • ZEIT

    ZEIT ist nur ein trick der natur damit nicht alles auf einmal passiert vergeht ohne zu entstehen ist geld wird tot geschlagen wird verplempert wird genutzt wird erübrigt wird gemessen ist knapp hat einen faktor hat einen...

    Autor: slowfoot
  • Marlene oder die Kaffeepause

    Kaum wurd der Kaffee mir gebracht, schwupp steht Marlene da und lacht mich an und sagt wie sie sich freut, mich hier zu sehn, gerade heut. Marlenchen, das ist eine Wucht, der Rest vom Tag ist nun verbucht...

    Autor: protes
  • MEIN HERBST

    Mein Herbst Herbsthimmel, unvergleichlich blau, voll Klarheit, Kraft und Licht, mit braunen Blättern, Rot und Gold, und alles weht im Wind. Mir schweigt der Mund, die Augen auf, die Hände ruhen sanft...

    Autor: vogelfrei
  • Worte:

    [color=beige][/color] Schmeichelnde Worte sind von der Sorte, runter wie Butter SEELENFUTTER Doch in unseren REIFEREN Tagen, müssen wir uns selber fragen: Worte sind genug gewechselt ...

  • meine tür ist offen

    meine tür ist offen groß ist die tür und hoch und breit schwer ist die tür sah manches leid laut ist die tür fällt sie krachend ins schloss doch meist ist sie offen lässt immer mich hoffen dass die energie reicht nein es ist n...

  • Alltagsgedanken

    Horch, was wollen wir heute machen? Wollen wir weinen oder lachen, über diese miesen Zeiten? Diskutieren oder streiten? Gehen wir in die Stadt spazieren, uns über die Leute amüsieren? Wie sie hasten, wie sie rennen Und ihr Ziel of...

    Autor: Bruno32

Anzeige