Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • vertane zeit

    vertan in der zeit gefangen in ihr wandern gedanken ruhelos zeit – steh geh bleib hallt es lautlos widerspruch nistet hellwach bereit zu verwirren bereit zu verwerfen zu verstoßen was vergebens sucht

    Autor: CajaRH
  • Aufstehen oder nicht?

    Wieso ist denn mein Geist schon wach- wenn müde noch die Glieder- Am Morgen sind sie doch noch schwach und doch- er weckt mich wieder... Vielleicht ist´s Zeit um aufzustehn- lässt er mich grade denken- doch ich will mich noch mal drehn- dem Körper noc...

  • Unsere Herzen...

    Im Schatten der Bogainvillae und Zypressen beobachten wir matt das Flirren des Lichtes, das über die roten Berge springt und sengend alles Grün gierig aufsaugt, um es dann in blattlosem Beigebraun auf die Felsen und in die Spalten zu hauchen...

  • noch ein .....herbst

    gewaltige feuerwerke sanfter farbenspiele treten auf die bühne der natur es locken gold und rot grün im braun vermischt warmes gelb läuft aus im grau allein der blätter rauschen in nun waldes stille begleitet des einsamen weg

    Autor: CajaRH
  • des nachts

    über nachtgrüne wiesen wälzt zögerlich ein fetzen dunst webt muster zierlich dunkel hell in hecken wispert lauer wind raunt blätterwerk fast tonlos schrill zirpen grillen rufen antworten suchen finden sich laut ist die nacht lässt ...

    Autor: CajaRH
  • (M)Ein ständiger Begleiter

    Du weckst mich sanft am Morgen und bringst mich durch den Tag- klein scheinen alle Sorgen- die ich so in mir trag.. Du bringst mein Herz zum Beben lässt Töne in mir schwingen- stets da in meine Leben- Du wirst auch nie verklingen...

  • KÜRBIS-ZEIT

    Kürbis-Woche …und kommt die leuchtende Kürbis – zeit gelb - orange scheint es weit und breit nicht nur fürs Auge sind sie schön, auch auf der Zunge, sie zergehn Ob Stücke, eingelegt in Sud die Kerne im Brot, sie schmecken gut und Kürbis-Müsli

    Autor: ladybird
  • Liebe

    I Ein Schwingen ahnt sich durch das Fühlen hellklopfend stimmt das Herz sein Lied gedankenspringend küsst mich der Tag und fängt mich glücklachend ein Versinkend in Himmelsgeläute seh ich ein wolkenloses Firmament und möchte es rufen und singen und ta...

  • tausendfach

    ein kleines Dankeschön (uschipohl) bin derzeit viel unterwegs um Sterne zu sammeln für euch und den Rest der Welt deswegen könnten meine Besuche bei euren Gedanken zurzeit etwas rar werden herzliche...

    Autor: uschipohl
  • Freiheit

    Durch die Welten weite Räume, sucht die Freiheit ihren Weg. Doch die Brücke ihrer Träume, entpuppt sich nur als schmaler Steg. Um echte Freiheit zu erlangen, muss man zu inneren Ufern gehen...

    Autor: Bruno32

Anzeige