Kinder des Jahres

 Bild :
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Vier_Jahreszeiten_F_18Jh_4.jpg

Es war eine Mutter, die hatte vier Kinder
Den Frühling, den Sommer, den Herbst und den Winter
Der Frühling bringt Blumen, der Sommer den Klee
Der Herbst, der bringt Trauben, der Winter den Schnee
So sangen die Kinder in früherer Zeit
(Badische Volksweise)
 
Kinder des Jahres
 
Das neue Jahr schenkt uns zuerst den Winter;
und dieser kommt daher mit frischem Mut.
Als erstes Kind vom Jahr ist er der Sprinter –
 
bemüht sich und macht seine Sache gut;
bringt uns den Schnee, lässt auch die Kälte spüren;
ein rauer Wind ist meistens sein Rekrut.
 
Das zweite Kind liebt andere Allüren;
als Frühling hat es seine eignen Pflichten;
lässt sich in seinem Tun nicht irreführen;
 
Marienblümchen wir in Wiesen sichten -
die Kirschenbäume tragen rosa Blüten;
und Menschen Gartenarbeit nun verrichten;
 
in manchen Nestern schon die Vögel brüten.
Den Kindern wird es schon zu eng im Haus –
sie wollen nun die Stube nicht mehr hüten;
 
die Sonnenstrahlen locken sie hinaus.
Ein drittes Kind, der Sommer sagt sich an;
noch ist es klein – es kommt nicht mit Gebraus –
 
es fehlt ihm noch ein wenig der Elan;
wohl müht es sich, es wird auch langsam Zeit,
dass es erfüllt den ihm bestimmten Plan.
 
 Die Mutter mahnt ihn an zur Mitarbeit;
 doch dieser Bub ist stur, setzt sich zur Wehr -
 als sie ihm droht, ist er nun doch bereit;
 
 tut seine Arbeit, zwar geht viel verquer;   
 jedoch am Ende ist es ihm gelungen:
 die Sommerzeit gelang ihm hoch zur Ehr.
 
 Das vierte Kind kommt nun herbeigesprungen –
 es ist der Herbst, die Früchte sind gereift;
 zur Ernte werden Helfer nun gedungen.


 Vier Jahreskinder haben uns gestreift
 und jedes tat, was ihm wurd‘ aufgetragen;
 ist ab und zu mal einer abgeschweift.....
 
 man kann es gelten lassen ohne Klagen –
 vertrauen wir ohn' allzulanges Fragen.
 
 © lillii (Luzie-R)


 

 
 
 


Anzeige

Kommentare (10)

2.Rosmarie

Liebe Luzie,

du hast die Jahreszeiten in ihrer Unterschiedlichkeit und in ihrer Fülle sehr schön beschrieben!

Gerade wenn man mit tauendem Schnee und eisigem Wind zu kämpfen hat, dann tut es gut, den großen Bogen zu sehen...

" man kann es gelten lassen ohne Klagen –
 vertrauen wir ohn' allzulanges Fragen."


Wie Recht du hast! 😊

Liebe Grüße
Rosmarie

lillii

die obigen Kinder freuen sich sehr über die Herzchen , , die ihnen geschenkt wurden und ich bedanke mich ebenfalls,

gl Grüße Luzie

Manfred36


Die Kinder war'n Faulis, vertauschten ihr'n Stoff.
Das gab mit der Mama gar mannigen Zoff.
Doch auch ihre Mama
war nicht mehr wie früh'r.
Sie rief uns Corona
vor unsere Tür.

Wie soll'n da die Kinder ihre Gaben verteilen,
wenn nur noch im Hause Empfänger verweilen?
Der Eine in Home-Office,
krank gar der Zweite.
Der Dritt' ohne Schule,
ohne Freunde sind Beide.



 

lillii

@Manfred36  

Danke lieber Manfred, Du hast an die jetzige Lage erinnert, wir haben sie ständig vor Augen und wissen nicht, wann sie endet,

Liebe Grüße
Luzie

ladybird

Liebe Luzie,
Deine Naturkinder sind wie die Kinder im richtigen Leben,
jedes Kind ist anders, sie sind alle verschieden und Mutter liebt jedes Kind einzeln  und dann alle mit ihren Besonderheiten.
Wie schön, Du hast auch mich an das schöne Kinderlied erinnert, das "Bottichbild" ist herrlich....
welch ein fröhlicher "Stupser" in den Sonntag
dankt mit Gruß
Renate

lillii

@ladybird  
liebe Renate, danke für Deinen Kommentar,ich habe das Bottichbild ausgetauscht gegen das obige,
der Maler ist noch keine 70 Jahre tot und ich konnte nicht feststellen, ob es gemeinfrei ist,
ich hoffe, dass Dir die obigen Bengel auch gefallen

liebe Grüße zum Abend schickt  Dir
Luzie

Tulpenbluete13

Liebe Luzie,

als erstes zum Bild: Es ist köstlich alle Kinder zusammen im Bottich. Am Lustigsten fand ich das eine Kind das die Katze hält, die aber flüchtet weil sie wahrscheinlich Angst vorm Wasser hat...lach.

Als ich ein Kind war hatten wir schon (fortschrittlich) eine Zinkwanne die mitten in der Küche stand.- Aber das ist schon ein anderes Thema...

Das Kinderlied kannte ich auch und wir haben das mit Sicherheit auch gesungen.

Die Idee mit dem Jahr daß vier Kinder -eben die Jahreszeiten- hatte ich auch schon  mal "bedichtet".
Aber das Deine ist wieder ganz "anders" und es ist schön zu sehen wie vielfältig Du das beschrieben hast. Hat mir gefallen... Alles zusammen ergibt ein stimmiges Bild.

Ich hoffe jetzt darauf, daß das erste Kind (oder deas letzte-je  nachdem wie man anfängt) sich langsam verabschiedet...lach. Es war lange genug da..

Dankeschön liebe Luzie und einen schönen Sonntag
Angelika

lillii

@Tulpenbluete13  

etwas Geduld, liebe Angelika, alles braucht seine Zeit
und alles hat seine Zeit, wir müssen die Geduld üben,
das lehrt die jetzige Zeit besonders.

es wird, es  wird, es wird... ich glaube fest daran..

danke Dir mit liebem Gruß
Luzie

Terry Wong

Wir waren 5 Jahreszeiten und wurden in einem Kübel gesteckt.
LG Terry

lillii

@Terry Wong  
👍

die fünfte Jahreszeit soll es ja auch in anderer Form geben, ob sie im nächsten Frühjahr ausfallen wird ?
LG lillii


Anzeige