Viel Zwetschgen hängen an dem Baum,
davon ein Kuchen ist mein Traum.
Die Leiter her und hoch gestiegen!
Und schon seh ich die Früchte liegen

im Korb, den ich schon mitgebracht
und der mich schon fast voll an lacht.
Die Leiter runter, wie das flutscht,
weil von den Sprossen ich gerutscht.

Zum Glück ist mir nicht viel geschehn!
Ein leichter Schmerz, doch konnt ich gehn
und weil den Korb ich fest gehalten
warn alle Zwetschgen wohl behalten.

Zu Haus merk ich an meinem Rücken,
ich kann mich nicht so richtig bücken.
Mein Weib hat Salbe aufgetragen,
der Schmerz tat nicht mehr so sehr plagen.

Ein Zwetschgenkuchen war es doch,
der Traum bestand halt immer noch.
Drum hab die Früchte ich gewaschen
und wollte auch gleich davon naschen.

Deshalb schnitt ich die Erste auf
und siehe da, was schaut heraus!
Ne hässliche und rote Made,
das fand ich frech und auch sehr schade.

Vielleicht wirds mal ein Schmetterling?
Doch sag ich laut: Mich stört das Ding.
Was tut die hier, an diesem Ort?
Mitsamt der Zwetschg werf ich sie fort.

Egal, gewaschen ,aufgeschnitten
und oben eingeritzt in Mitten,
ich hatte Glück, kann ich nur sagen,
in keiner Zwetschge warn mehr Maden.

Und zum Kaffee am Mittag dann,
schaut mich ein toller Kuchen an.
Ganz warm und frisch in meinen Magen,
wen wunderts, dass mich Schmerzen plagen?

Vorbei der Traum vom Zwetschgenkuchen,
ich muss mir neue Träume suchen.
Man sieht, Erfüllung bringt sehr oft
nicht das, was man davon erhofft.

Anzeige

Kommentare (6)

tilli † diesen Kuchen.Fein ist er und würzig.Bloß das pflücken oh, jej kann ich nicht mehr.
Das ist gut gegangen, du hast dir nichts gebrochen. Aufpassen heißt die Devise, denn wenn Schmerzen plagen schmeckt der beste Kuchen nicht.
Ein Gedicht mit Appetit auf mehr.

Grüße Tilli
immergruen Es ist der Herbst die Früchtezeit
es lockt die bunte Üppigkeit,
doch lohnt es nicht, sich zu verletzen
mit Brüchen sich ins Bett zu setzen.
Willst Du den Magen dir verderben,
kannst Zwetschgen Du für Geld erwerben.

Danke für das witzige Gedicht, es hat mich sehr erfreut, aber auch daran erinnert, wie sich meine Mutter nach einer solchen "Pflückaktion" mit gebrochenen Knochen in der Klinik wiederfand, weil sie nicht auf mich warten konnte vor lauter Lust auf Zwetschgenkuchen.
Grüße vom immergruen
floravonbistram ist die Erfüllung mancher Träume.
Wie ich sehe, bekamst Du unten schon ein neues Stück Kuchen angeboten, ich schicke Dir auch eines.

Tägliches Allerlei(floravonbistram)


Und damit es gut flutscht

Tägliches Allerlei(floravonbistram)


noch eine Tasse Kaffee dazu.
Nun teilst Du es Dir sicher gut ein, damit es nicht zu Bauchschmerzen kommt.
Danke für das humorige Schmerzgedicht.
Liebe Grüße
Flo
EHEMALIGESMITGLIED63 verleitet so manchen zu klettern
während die Hoffnung bereits nach den
Früchten greift beginnen Zweifel an
der Leiter zu sägen....
aber zum Trost sende ich Dir für die köstlichen Zeilen
und als Dank fürs Lachen ein Foto eines frischgebackenen
"Quetschekuche".....einer von vielen ohne Maden...Lg eine immer noch lachende Elisabethdas Leben....(Begine)
kleiber Und die Moral von der Geschicht

Klimm nicht leichtfertig in den Pflaumenbaum
und esse keinen Kuchen warm!!!

Aber dein Gedicht gefällt mir gut.

Grüss dich lieb ...Margit
Traute Das schnurpst so niedlich vor sich hin,
und hat den ganz verschmitzten Sinn
wilsst schwelgen Du von Baumes Früchten
gib acht, gib acht sonst kommt's zu Brüchen

Ich seh' den Kuchen vor mir und gönne Dir den Trost.
Es sind ja deren zwei, der Kuchen und's Gedicht dabei

Ein durch und durch von Könnerhand geschrieben,
sagt Traute und grüßt freundlich

Anzeige