Promenade château de Jehay


Promenade château de Jehay

Start auf einem Parkplatz in Jehay, gegenüber einer ausgedehnten Schloßbaustelle, am 23. November 2021, gut 2 Wochen nach der 3. Impfung gegen Covid 19.

2021_11_23 (5).JPG
Nette Figuren in einem Garten am Wegrand.

2021_11_23 (7).JPG
Herbstlich gefärbtes in einen anderen Garten.

2021_11_23 (11).JPG
Ein Sechsling am Wegesrand, das reichlich vorhandene Laub war ziemlich glitschig.

2021_11_23 (15).JPG
Erinnerte mich entfernt an einen Urwald.

2021_11_23 (22).JPG
Eines der zahlreichen Pferde, denen ich bei dieser Wanderung begegnet bin.

2021_11_23 (24).JPG
Weniger schön, die 3 Kühltürme des AKW Tihange, Luftlinie etwa 10 km entfernt.

2021_11_23 (26).JPG
Dieses Hinweisschild galt nicht für meine Wanderung, begleitete mich aber doch eine ganze Weile, ebenso wie der rechts auf dem Feldweg zu sehende Schlamm.

2021_11_23 (29).JPG
Er befand sich in einem Unterstand und hatte, das habe ich nur selten mal gesehen, ein Ohr runtergeklappt.

2021_11_23 (36).JPG
Bänke gab es einige, aber nur diese mit Tisch dabei.

2021_11_23 (38).JPG
Ein ehemaliges Zisterzienser-Kloster, hat eine Homepage und ist auch bei Wikipedia bekannt, auch in Deutsch, aber ausführlicher in französisch.

2021_11_23 (41).JPG
Dieses Gebäude ist wohl grunderneuert, im 20. Jahrhundert.

2021_11_23 (44).JPG
Das arme Tier war nicht nur schmutzig, sondern wohl auch hungrig, der grüne Trog aus Kunststoff schien leer.

2021_11_23 (46).JPG
Hier ehrt Jehay einen seiner größten Söhne, Zénobe Gramme. Auf dem Ehrenmal wird er als Erfinder des Dynamo bezeichnet. Erhellendes dazu bei Wikipedia.

2021_11_23 (50).JPG
Am Ziel, beim château de Jehay.

 


Anzeige

Kommentare (15)

Songeur

Herzlichen Dank für 💗 💗 💗 an :
 

Der-Waldler
Juttchen
Benni16
Christine62laechel
Liliom
Monalie
Manfred36




 

Xalli

eine "Städtewanderung" @Songeur ist ja auch mal schön, doch ich verbinde
dich und deine Wanderungen immer mir Natur pur.

Trotzdem vielen Dank für deinen Beitrag mit den weiterführenden Links.

Gruß Xalli

 

Songeur

@Xalli  

"Städtewanderung" ist gut, Xalli, Jehay hat gerade mal 1400 Einwohner. 😁

Danke für 💗 und Deinen Kommentar.

Beste Grüße Hubert

Xalli

@Songeur  also eine "Dörfle Wanderung" 😅,
sorry ich bin albern 😪 .

Ich bin halt verwöhnt von deinen wunderschönen Wanderungen
quer durch Wald und Sumpfgebiete, hast du mir doch u.a.
das `Venner Moor´ gezeigt und so viele schöne Erinnerungen
damit wach gerufen.

Ich wünsch dir und deiner Partnerin gemütliche Adventstage

Gruß Xalli

Jil

Eine wunderschöne Novemberwanderung, lieber Songeur / Hubert !
Die Gorillaskulptur hätte mich sehr erschreckt - hat sie sogar auf dem Bildschirm. Vielleicht steht sie da, weil der Gorilla vom Aussterben bedroht ist ?
Beruhigen kann einen der Esel, das sind so schöne, liebe Tiere.  Eselsohren 😉 hören sehr gut, sie des Esels Frühwarnsystem. Dass er jedes Ohr anders stellt, heißt wohl, dass er zwei verschiedene Dinge hört und beobachten will (sagt der Eselfan !). Ein besonderes Erlebnis, unterwegs verschiedenen Tieren zu begegnen.
Ist es nicht toll, die Natur zu jeder Jahreszeit zu durchstreifen ? Danke für die tollen Fotos …Herzlich, Jil

 

Songeur

@Jil  

Danke, liebe Jil, für 💗 und Deinen Kommentar.

Warum die Gorillaskulptur dort zu finden ist weiß ich nicht, es war auch niemand da, den ich das hätte fragen können. Möglich ist Deine Vermutung allemal.

Und ja, es  ist toll, die Natur zu jeder Jahreszeit zu durchstreifen, freiwillig werde ich damit gewiss nicht aufhören.

Herzliche Grüße
Hubert

Komet

Lieber Hubert,
eine schöne Herbstwanderung aber eine Pause auf der Bank war sicher nicht möglich,
ausser Du hattest ein wärmendes Kissen dabei.
War es möglich das Schloss zu besichtigen ? Sicher ist es in Privatbesitz.
Alte Schlösser und Gemäuer ziehen mich magisch an.

Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende
Ruth

Songeur

@Komet

Liebe Ruth, herzlichen Dank für 💗 und Deinen Kommentar.

Die meisten Teile/Räume des Schlosses können wegen der Renovierungsarbeiten, die noch mehrere Jahre dauern sollen, nicht besichtigt werden. Ich habe das "Anschaubare" zuletzt 2018 besichtigt und warte jetzt quasi auf die Fertigstellung. Ich hoffe nur, daß ich dann noch lebe.

Das Schloss ist seit dem Jahr 2000 nicht mehr in Privatbesitz sondern gehört der Province de Liège. Sie unterhalten dort auch eine Internet-Seite sogar auch in deutscher Sprache.

Wikipedia kennt es nicht auf Deutsch, hauptsächlich in französischer Sprache.

Pause habe ich - ausser zum Fotografieren - nicht gemacht, brauchte deshalb kein Kissen. 😊

Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende
Hubert

Muscari

Lieber Hubert,

wie gerne bin ich wieder neben Dir hergewandert.
Ja, unser direktes Nachbarland Belgien im Herbst.
Und Tihange ist ja ein Kapitel für sich ....

Danke fürs Mitnehmen und herzliche Grüße von
Andrea






 

Songeur

@Muscari  

Herzlichen Dank, liebe Andrea, für 💗 und Deinen Kommentar.

Tihange ist mitunter sogar seltsam, denn üblicherweise wird doch für einen Atomausstieg demonstriert. Dort geht es aktuell anders herum : Tihange-Mitarbeiter protestieren gegen Atomausstieg.

Herzliche Grüße
Hubert

ladybird

Ja, das ist genau meine Erinnerung an unsere Nachbarland Belgien,
lieber Hubert,
ich habe Dich  wieder aufmerksam begleitet und habe mir jedes Foto lange betrachtet.
Der Esel hat es mir eher angetan als die Gorillas, ein bißchen skurril fand ich sie.
Insgesamt war es wieder eine Wanderung durch die Stille, die Deine Fotos vermittelt und ich fand unsere Wanderungen in Belgien im Herbst und auch im Winter immer schöner, als im Sommer.
Für Deine gezeigten Bänke hatten wir immer praktische Alu-Sitzkissen mit, Du wirst sie kennen?
Mit Dank und Freude fürs Vergnügen
grüßt
Renate

 

Songeur

@ladybird  

Liebe Renate, anders als meine Fahrten mit dem Rennrad, mache ich meine Wanderungen ganzjährig, also keine Winterpause. Im Sommer kann's aber schon mal anstrengender sein, wenn die Temperaturen "ungeahnte Höhen" erreichen und die Wege auch sonst eher steil sind.

Stille ist mir bei meinen Wanderung schon sehr wichtig und in Zeiten wie heute (Covid 19) gesundheits- und lebenserhaltend.

Die Alu-Sitzkissen kenne ich, aber ich bin doch zu faul solche mitzuschleppen (schleppen ist natürlich übertrieben). Da ich allein unterwegs bin, mache ich auch kaum Pausen. Die Bänke sind dennoch wichtig, denn wenn man sie mal nötig hat, ist es tröstlich, wenn welche da sind.

Herzlichen Dank für 💗 und Deinen Kommentar und herzliche Grüße von
Hubert

ladybird

@Songeur  
Lieber Hubert,
ich muss so lachen über Dein "mitschleppen" der Alu-kissen (du hast Dich  bereits berichtigt) Du könntest das Alu-kissen falten und als Sonnenschutz aufsetzen....aber Vorsicht : nicht als "Aluhut"!!!!!
lachende Renate

Roxanna

Jedes Foto für sich, lieber Hubert erzählt eine Geschichte und ich würde gerne etwas dazu sagen. Das sprengte aber hier den Rahmen. Gleich mit Gorillas fing deine Wanderung an, wie gut, dass sie nur eine Skulptur waren 😉, sehen aber täuschend echt aus. Überhaupt ist dir viel Tierisches begegnet, einmal gepflegt, einmal vernachlässigt, das erbarmt einen regelrecht und dann ein Esel mit runtergeklapptem Ohr. Was er damit wohl sagen wollte? Na ja, und die Wege, da musstest du sicher sehr vorsichtig gehen. Dank auch für die Links zu Wiki. Interessant, was du gezeigt und für uns festgehalten hast. Hat Freude gemacht dich ein wenig zu begleiten.

Herzlichen Gruß
Brigitte

Songeur

@Roxanna  

Herzlichen Dank, liebe Brigitte, für Deinen Kommentar.

Die Gorillas empfand ich schon ein wenig "fehl am Platze", aber genau deshalb habe ich sie fotografiert. Die meisten Pferde waren in passablem Zustand, wie das erstgezeigte. Über das runtergeklappte Ohr des Esels habe ich mich auch gewundert, und deshalb ist er hier ausgewählt worden, denn allein war er dort nicht.

Über das château de Jehay wäre sicher mehr zu berichten, aber die Renovierung dort dauert wohl noch ein paar Jahre. Wenn ich in 5 Jahren noch fit genug bin, könnte ich dort noch einmal wandern.

Herzliche Grüße
Hubert
 


Anzeige