Stumme Blicke, die sich in die Seele brennen.


"Deutsche Panzer rollen wieder" ist so ein Spruch.

Es ist kein Satz, der eine militärische Aktion beschreibt, sondern einen Menschen diffamiert.
Tragisch für den Menschen, der dies ertragen muss.
Ein Satz, den schon manch Dicker zu hören bekam.
Ein Satz, der sich in die Seele brennt.
Unauslöschbar in das Gedächtnis gebrannt.

Dicke Menschen haben ein schweres Leben, im wahrsten Sinne des Wortes.
Es sind oft nicht die ausgesprochenen Anfeindungen, nein, die stummen, viel sagenden Blicke, die mehr sagen als tausend Worte.
In vielen Situationen könnte man sich nur verkriechen, nicht mehr raus gehen aus den eigenen vier Wänden.
Schnell vereinsamen dicke Menschen, isoliert durch ihre Scham dick zu sein.

Ein Dicker im Fitnessstudio, in einem von durchgestylten Menschen übervölkerten Raum?
Ein Alptraum. Dabei ist Sport gesund.
Da sind sie wieder, die stummen Blicke. Outfits für Dicke? Gibt es nicht. Sportkleidung für beleibte Menschen zu finden ein Problem.
Im Studio gibt es Statuten die besagen, niemand darf belästigt oder verbal angegriffen werden. Wunderbar!
Aber Blicke können sie nicht verbieten.

Ich war lange Zeit im Fitnessstudio, nahm eine Freundin mit, sie wog damals 125 Kg. Die Blicke waren ein Alptraum für sie. Leider hat sie es nicht ausgehalten.

Dort ist man alleine, mit sich und dem Sport, zumindest am Anfang. Weil Sport gesund ist und man kein Dicker mehr sein will.
Erst nach einer gewissen Zeit merken die anderen: „ Du, die meint es ernst mit dem Sport, die will abnehmen!“
Waren die Dicken vorher andere Menschen?
Woher nehmen sie sich das Recht so zu urteilen?

Schwimmen, auch eine gute Alternative um abzunehmen und fit zu bleiben.
Für viele Dicke ist das der seelische Gau.
Dort, im Schwimmbad, muss man sich zeigen, sich preisgeben.
Seinen schützenden Panzer, die Kleidung, verlassen.
Da sind sie wieder, diese stummen Blicke.
Wer jetzt kein „dickes Fell“ hat...
So wird ein riesiges Handtuch um den Körper gewickelt, wie ein Schutzschild, vor Blicken geschützt.

Dicke Menschen werden oft gleichgesetzt mit fehlender Willenskraft, sind träge und faul, haben zu nichts Lust, außer natürlich essen!

Ob es nun die krankhafte Form der Gewichtszunahme ist, oder man hat sich die Pfunde angefuttert, es werden keine Unterschiede gemacht.

Kaum ein Dicker hat soviel Selbstbewusstsein entwickeln können, dass es spurlos an seiner Seele vorbei geht.

Mit der Zeit entwickelt sich ein feines Gespür für die Gedanken des Gegenübers.

Ich habe auch lernen müssen, ich war nicht immer dick.
Viele Freunde haben mein Selbstvertrauen gestärkt.

Schaut diesen stumm blickenden Menschen in die Augen, ohne euren Blick zu senken, ihr werdet sehen, sie schauen weg.
Geht lässig über solche Bemerkungen hinweg, wie am Anfang des Artikels beschrieben, entweder stumm oder fragt ganz einfach, entwaffnend niederrheinisch: „Wie, Panzer? Is Kriesch?“

Pflegt euch, macht euch schick. Auch für Dicke gibt es schöne Sachen, tolle Accessoires.

Und noch zum Schluss:

wenn ich in die Eisdiele gehe, um mir einen Megaeisbecher „einzurüsseln“, dann mit purem Genuss, mit vor Entzücken verdrehten Augen, mit Fröhlichkeit.
Mh, lecker! Genuss pur.
Am nächsten Tag gibt es wieder Rohkost.

Fragt irgendeiner: „Wer geht mit in den Biergarten?“ Dann bin ich die Erste die hier schreit, ich geh natürlich mit.
Dicke nehmen nicht unentwegt zu, die meisten achten auf die Kilos, damit es nicht noch mehr wird.

Also, in diesem Sinne, lasst euch euer Leben nicht vermiesen. Schon gar nicht durch st/dumme Blicke.


Übersetzung:" einrüsseln“ = essen. Das neueste Lieblingswort der Kids.^^ Richtig ausgedrückt: Nährschlamm einrüsseln.



Am Rande:
Wenn Dünne nach 22 Uhr auf die Straße gehen ist das ruhestörender Lärm!
Wieso?
Weil die Knochen klappern! ^^

Ok,das war gemein,konnte mich aber nicht beherrschen.

Anzeige

Kommentare (6)

wichtel
wichtel
Mitglied

ein paar Kilo weniger tragen, ist gut für die Gelenke, das kann ich Dir sagen.
Drum achte ich darauf, hoffe es wird nicht mehr, esse nur eine Kugel Eis,
denn ganz zu entsagen fällt mir schwer.
Doch hin und wieder packt es mich und dann ärgere ich mich fürchterlich...
Du fühlst Dich gut? Dann bleibe wie Du bist, denn schlechte Laune ist auch Mist!!!
outofspain
outofspain
Mitglied

Einrüsseln...ist das neueste Wort der Kids, die in unserer Nachbarschaft wohnen. Sie finden es supertoll.

Ich habe im Übrigen keine Probleme mit meiner Figur, ich will so bleiben wie ich bin! ^^
guana
guana
Mitglied

Hallo Mo.
Habe Deinen Artikel mit Interesse gelesen. Er ist, wenn auch nicht schoen, so doch sehr gut und zutreffend formuliert.
Hier gibt es sehr viele etwas pummelige oder fuellige Menschen welche voellig normal und ungezwungen auftreten koennen ohne belaechelt oder gar gehaenselt, geschweige denn angepoebelt zu werden.
Wenn wir abends in unserem Club sind ist es voellig normal, dass es dort nicht nur Duenne
gibt. Kein Mensch kaeme auf die Idee je ein Wort darueber zu verlieren.
Ich hatte vor einigen Jahren Kontakt zu einem eingewanderten Hotelier, welcher gleich zu Anfang meinte er muesse sich ueber andere Personen opponieren.
Nachdem ich ihm entspechend geantwortet hatte, habe ich ihn ganz schnell aus meiner Bekanntenliste gestrichen.
Meine Empfehlung, komme nach Australien, dort kannst Du soviel einruesseln (supergeiles Wort finde ich) wie Du allezeit Lust dazu hast.
Mit herzlichem Ruesselgruss von der anderen Seite
Guntram
outofspain
outofspain
Mitglied

Määäh!
immergruen
immergruen
Mitglied

In einem bestimmten Alter muss man sich entscheiden, ob man Ziege oder Kuh werden will.
Die Entscheidung dürfte doch nicht so schwer sein, oder?
ZIEGE JEDENFALLS NICHT!
jo
jo
Mitglied

jo
der Unterschied ist leider nicht sichtbar, es sei denn, man lernt die Betroffenen kennen. Da gibt es die, welche wider besseren Wissens unkontrolliert und maßlos Kalorien in sich reinschaufeln und die sich sagen: Scheißegal, jetzt schmeckt’s!
und da gibt es die, bei denen der Körper eines Tages eigene Wege geht, aus welchen Gründen auch immer; diese „Dicken“ leben enthaltsam, gesund – und trotzdem, sie schaffen es gerade mal, unter Mühen ein paar Kilo abzunehmen, geißeln sich, um dann eines Tages wieder vom eigenen Körper überholt zu werden.
Kein „Normalo“ kann nachfühlen, wie deprimierend das ist, und jene, die schnell und selbstgefällig mit Ratschlägen zur Stelle sind, sehen nur die Spitze des riesigen Eisbergs, der bei den Betroffenen tief in der Seele schlummert und sie bei einigen einfrieren lässt.
Bei Dir, Gott sei Dank, nicht, Mo, ich mag Dich, wie Du bist und bin froh, dass von Dir etwas mehr da ist, wie bei mir inzwischen auch


Anzeige