Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Der "sanfte" Angriff auf unser Gewissen

Aktuelle Themen Der "sanfte" Angriff auf unser Gewissen

schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Der "sanfte" Angriff auf unser Gewissen
geschrieben von schorsch
als Antwort auf ankama vom 07.12.2013, 23:52:30
Ich habe mal unseren Postboten gefragt, was eigentlich mit den Rücksendungen passiere. Er sagte: "Wenn es frankiert ist, geht es zurück an den Absender. Unfrankiertes wandert ins Altpapier und wird geschreddert".
Re: Der "sanfte" Angriff auf unser Gewissen
geschrieben von klaus
als Antwort auf hinterwaeldler vom 08.12.2013, 09:32:42
"Der einzige Unterschied zum ehemaligen Stacheldraht mitten durch Deutschland besteht darin, das die Betreibergesellschaft nun die EU ist und von ihr bezahlt wird."


Da fallen mir auf Anhieb doch noch einige gravierende Unterschiede auf.
Mal abgesehen davon, dass mitten durch Deutchland nicht nur ein Stacheldraht, wie du wider besseren Wissens behauptest, sondern eine Mauer nebst Tötungsmaschinen, wie Selbstschussanlagen, und Minengürtel führte.
ehemaligesMitglied41
ehemaligesMitglied41
Mitglied

Re: Der "sanfte" Angriff auf unser Gewissen
geschrieben von ehemaligesMitglied41
als Antwort auf Tina1 vom 08.12.2013, 07:58:32
Wir müssen erstmal im eigenen Land
den Ärmsten u. Schwachen helfen
geschrieben von Tina 1

.. da muss ich zum Teil widersprechen.

Unseren Armen Menschen geht es immer noch viel besser, als vielen Armen (für die es Normalität ist) in der 3. Welt.

Wir haben noch ein soziales Netz, wo jeder der will, auch aufgefangen wird.

Natürlich kann man damit keine großen Sprünge machen und in einem Land, wo die Schaufenster überlaufen, sicher schwer nachvollziehbar.

Keiner in unserem Land muss hungern, alle haben sauberes Trinkwasser und soziale Netzwerke kümmern sich bei Kälte und Krankheit um die Obdachlosen.

In der 3. Welt gibt es nichts, wenn keine Hilfsorganisationen da sind und die können auch nur dann helfen, wenn Mittel zur Verfügung stehen.

Wie gesagt, ich sehe das etwas anders und dies ist meine persönliche Meinung.

..ein_lächeln_..

Anzeige

Re: Der "sanfte" Angriff auf unser Gewissen
geschrieben von sirod49
als Antwort auf Tina1 vom 08.12.2013, 07:58:32
Hallo Tina,
ich denke da genau so wie du.
Kinderarmut und Altersarmut nehmen hier in Deutschland immer mehr zu. Das erkennen aber leider nur diejenigen die nicht wegsehen.

Hallo ein_Lächeln…
ja, es ist gut, dass es in Deutschland ein soziales Netzt gibt, hungern muss wirklich niemand.
Aber ich will und werde die Armut in Deutschland nicht mit der Armut in der 3. Welt vergleichen. Ja, es ist traurig was dort passiert, aber auch dort müssen die Verantwortlichen mit Hilfe der internationalen Unterstützung versuchen, vor Ort zu helfen.

Zum Thema:
Ich “spende” den sozialschwachen Kindern aus meiner Verwandtschaft das ganze Jahr über u. a. neue Kleidungsstücke, damit ihnen die Kleiderkammern erspart bleiben.

So sehe ich das und das ist meine persönliche Meinung.
sirod49
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Der "sanfte" Angriff auf unser Gewissen
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf klaus vom 08.12.2013, 11:04:27
Da fallen mir auf Anhieb doch noch einige gravierende Unterschiede auf.
Mal abgesehen davon, dass mitten durch Deutchland nicht nur ein Stacheldraht, wie du wider besseren Wissens behauptest, sondern eine Mauer nebst Tötungsmaschinen, wie Selbstschussanlagen, und Minengürtel führte.

Stimmt, auch das wird in der heutigen Zeit nicht mehr gebraucht. Statt dessen lässt man die Menschen einfach absaufen oder besser verhungen. Das ist viel humaner und man macht sich an ihren Leichen nicht mehr die Hände schmutzig. Mit einer Ausnahme: Das Absaufen geschieht in der 12 Meilenzone eines EU-Landes.

Weiterhin hast du vergessen mir zu sagen, wer 5 Mrd DM dem Osten verschafft hat, damit die Grenze erhalten bleibt und auch vergessen zu schreiben was passierte, als das Geld alle war.

Aber beim Thema zu bleiben: Was tust du, um den Hunger und die Not in Afrika wenigsten ein wenig zu lindern? Du bekommst übrigens eine weit höhere Rente als ich.
ankama
ankama
Mitglied

Re: Der "sanfte" Angriff auf unser Gewissen
geschrieben von ankama
als Antwort auf schorsch vom 08.12.2013, 10:30:38
Da bin ich ja baff, schorsch! Mit so was hätte ich nicht gerechnet. Also merkt der Absender gar nicht, dass ich seine Post nicht will. So ein Mist aber auch.

ankama

Anzeige

schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Der "sanfte" Angriff auf unser Gewissen
geschrieben von schorsch
als Antwort auf ehemaligesMitglied41 vom 08.12.2013, 11:09:27
Wer es sich leisten kann, darf oder sollte beides tun.
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Der "sanfte" Angriff auf unser Gewissen
geschrieben von schorsch
als Antwort auf hinterwaeldler vom 08.12.2013, 19:53:53
Wer es nötig hat kann sich melden.

Aber: Viele Menschen, die es nötig hätten, dass ihnen geholfen würde, sind zu stolz oder zu scheu, sich zu melden. Deshalb ist es vornehme Nachbarspflicht die Augen und Ohren offen zu halten - aber auch das Herz und die Hand!

Anzeige