Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Die Kanzlerin und die Chinesen

Aktuelle Themen Die Kanzlerin und die Chinesen

eleonore
eleonore
Mitglied

Die Kanzlerin und die Chinesen
geschrieben von eleonore
heute empfängt frau merkel den dalai lama.
die chinesische aussenministerium hat heftig protestiert.

frau zypries sollte heute ein chiensische delegation in münchen treffen, zu ein rechtsstaatsdialog.
die chinesen haben abgesagt, wegen *technische probleme*.

jetzt wird bundeskanzlerin merkel in chinesische internet foren offen beleidigt, und persönlich angegriffen, ohne dass der übliche zensur aus peking eingreift.

frau merkel hat schon in vorfeld des besuches von der dalai lama aus peking drohungen erhalten:
"Wir hoffen, dass Deutschland vom höheren Interesse der chinesisch-deutschen Beziehungen ausgeht und dem Dalai Lama den Besuch nicht erlaubt", hatte eine Sprecherin des Außenministeriums in Peking noch am Mittwoch betont. /spon/

die kanzlerin hält unbeirrt an termin fest,heute nachmittag um 16 uhr empfängt sie ihren gast in kanzleramt.

und ich gehe heute nicht zum chinesen.
mein protest.


--
eleonore
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Die Kanzlerin und die Chinesen
geschrieben von schorsch
als Antwort auf eleonore vom 23.09.2007, 09:41:56
Wie müssen die armen chinesischen Politiker doch immer noch Angst haben vor dem Dalai Lama....
--
schorsch
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Die Kanzlerin und die Chinesen
geschrieben von eleonore
als Antwort auf schorsch vom 23.09.2007, 09:44:13
@schorsch,

ich hab extra ein link reingestellt, wo auch gewisse geschichtliche zusammenhänge erläutert werden, wegen tibet, und chinas ansprüche, bzw. begründungen wegen der annektion tibets.

ich finde, mit verlaub, nicht so prickelnd, dass du 2 mal am tag hier deine nichtssagende 2 zeiler kommentare reinschreibst.
--
eleonore

Anzeige

Medea
Medea
Mitglied

Re: Die Kanzlerin und die Chinesen
geschrieben von Medea
als Antwort auf eleonore vom 23.09.2007, 09:41:56
Eleonore,
ich bin mit Dir einer Meinung, Frau Angela Merkel zeigt ein beachtliches Maß an Zivilcourage, wann hätte das je bisher einer unserer männlichen Politiker getan in dieser heiklen Tibetfrage. Lieber abtauchen ....

Die Annektion von Tibet und die Politik, die die Chinesen mit diesem Land treiben (Zwangssterilisation von Frauen, Gehirnwäsche etc. ) kann doch nur verurteilt werden - und das nicht nur unter der Hand.

Chinesisches Essen ist nicht mein Favorit, da habe ich ja richtig Glück. *Zwinker Eleonore*

Medea

hafel
hafel
Mitglied

Re: Die Kanzlerin und die Chinesen
geschrieben von hafel
als Antwort auf Medea vom 23.09.2007, 10:20:13
Na Medea, so kurz kann ja Dein Gedächtmnis nicht sein. Es liegt ja nicht soooo lange zurück, dass ein "männlicher" Bundeskanzler dem großen Amerika die Stirn geboten hat. Ich bin ihm dafür heute noch dankbar.
--
hafel
rolf
rolf
Mitglied

Re: Die Kanzlerin und die Chinesen
geschrieben von rolf
als Antwort auf eleonore vom 23.09.2007, 09:41:56

und ich gehe heute nicht zum chinesen.
mein protest.


Was kann der hier sein Geschäft betreibende Chinese denn für die Politik der Regierung im fernen China?
--
rolf

Anzeige

eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Die Kanzlerin und die Chinesen
geschrieben von eleonore
als Antwort auf rolf vom 23.09.2007, 12:43:20
ah rolf,

irgendwie muss ich ja protestieren. :o)
--
eleonore
plautus
plautus
Mitglied

Re: Die Kanzlerin und die Chinesen
geschrieben von plautus
als Antwort auf eleonore vom 23.09.2007, 12:46:20
ABER
mit chinesischen billigimporten, dort unter menschenunwürdigen umständen zusammengehauen, kann man hierzulande soooooooooo guuuuuuuuuuute geschäfte machen.
--
plautus
uki
uki
Mitglied

Re: Die Kanzlerin und die Chinesen
geschrieben von uki
als Antwort auf plautus vom 23.09.2007, 12:57:39
Das Treffen A. Merkels mit dem Dalai Lama finde ich moralisch korrekt. Ist es auch politisch weise?
Sich von China Vorschriften machen zu lassen, wer empfangen werden darf, wer nicht, geht jedoch schon sehr weit. Doch musste dieses Treffen im Kanzleramt stattfinden? Der Dalai Lama wird als Kirchenoberhaupt der Tibeter empfangen, nicht als Staatsoberhaupt. Dieses ist wohl ein großer Unterschied, jedoch soll es wohl auch ein Hinweis auf die Menschenrechtsverletzung der Chinesen, gegenüber den Tibetern sein und wird, so schätze ich, von China auch als Wink mit dem Zaunpfahl angesehen.
Die Frage ist, ob es nicht besser gewesen wäre, den Empfang des Dalai Lamas einen mehr privateren Rahmen zu geben.
Mutig und offen gegenüber den Chinesen ist es auf jeden Fall.

eleonore, Kommmentar zu kurz, zu lang? )



--
uki
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Die Kanzlerin und die Chinesen
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf uki vom 23.09.2007, 14:21:49
es wird wegen des ganzen gezeters um den Dalai Lama nicht ein container-schiff aus China weniger in Hamburg oder Rotterdam anlegen. die wirtschaft schert sich herzlich wenig, um die empfänge im kanzleramt.

alles in allem finde ich es aber gut, daß die kanzlerin empfängt wen sie will und wo sie will - wie sagt man so schön: nur nixon konnte nach china gehen! ...und der papst hat ja auch schon Fidel Castro getroffen.




Anzeige