Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Die zunehmende Abhängigkeit von Computersystemen

Aktuelle Themen Die zunehmende Abhängigkeit von Computersystemen

karl
Administrator
Profil

Die zunehmende Abhängigkeit von Computersystemen
geschrieben von karl
Wir sitzen im richtigen, gebuchten ICE nach Mainz. Wir kannten uns aus und sind nur deshalb nicht in den falschen Zug eingestiegen, der kurz zuvor vom gleichen Bahnsteig abfuhr. Anzeigetafeln der DB sind vom Virus infiziert und abgeschaltet. Super, es gibt keine Verspätungen mehr

Wie wichtig IT-Sicherheit für unsere Gesellschaft geworden ist, wird schlagartig deutlich. Ich war ja immer ein Befürworter auch autonomer Fahrzeuge, aber ohne Sicherheitsgarantien wird das nichts werden. IT-Sicherheit muss ein neues Megathema werden und die Entwicklung von Technologien, die diese garantieren.

Mir scheint die Vernetzung aller Dinge keineswegs mehr erstrebenswert. Wir werden uns - auch für künstliche Gehirne - daran erinnern müssen, was "autonom" bedeutet. Es kann erforderlich sein, notfalls Verbindungen kappen zu können und sich selber zu steuern.

Karl
Re: Die zunehmende Abhängigkeit von Computersystemen
geschrieben von ehemaliges Mitglied_bc14c als Antwort auf karl vom 15.05.2017 10:19:39

Mir scheint die Vernetzung aller Dinge keineswegs mehr erstrebenswert. Wir werden uns - auch für künstliche Gehirne - daran erinnern müssen, was "autonom" bedeutet. Es kann erforderlich sein, notfalls Verbindungen kappen zu können und sich selber zu steuern.
Karl
geschrieben von karl
.
Was "autonom" bedeutet wird uns langsam Schritt für Schritt entzogen. Die Menschen müssen möglichst dumm gehalten werden, damit sie nicht aufmucken und leider sind wir auf dem besten Weg.
Bruny
Sylvie46
Mitglied
Profil

Re: Die zunehmende Abhängigkeit von Computersystemen
geschrieben von Sylvie46 als Antwort auf karl vom 15.05.2017 10:19:39


Lieber Karl
Ich bin bereits seit den "Anfängen" der EDV dabei + kann nicht "nachvollziehen", dass sooo "naiv" mit der "Daten-Sicherheit" umgegangen wird ???!!!
Die Fehler sind vermeidbar !!!
Herzlich
Sylvie
old_go
Mitglied
Profil

Re: Die zunehmende Abhängigkeit von Computersystemen
geschrieben von old_go als Antwort auf karl vom 15.05.2017 10:19:39
"gesteuert werden"

lacht mich ja nicht aus(!) ist für mich ein beängstigendes Thema!

Ich WILL selber denken und handeln
und mich keinesfalls "be" handeln lassen!

Ich setz mich z.B. in mein Auto,weil es mir Freude macht,den Wagen reaktionsschnell bewegen zu können!
Ich brauche auch keine Einpark-oder Rückfahrhilfe,weil ich weiß,wo die Grenzen meines Autoumfangs sind......
Ich will keine ferngesteuerten Küchengeräte haben,die mich daran erinnern,wie was zubereitet wird,oder,was ich dafür benötige.

Ich will meinen Herd selber einstellen,um gut Gebackenes oder Gebratenes
auf den Tisch bringen zu können!

Alle anderen Gebrauchsgegenstände will ich nach meinem Gusto betätigen können!
Hab heute Nacht im Radio in schlaflosen Stunden Diskussionen angehört,in denen gerade diese Themen angesprochen wurden.

Nein,ich will kein Smartphon haben,dass mich unterwegs daran erinnert,dass die Waschmaschine durchgelaufen ist.....usw
ich empfinde die meisten Digitalisierungen als Bevormundung
und das geht ganz gründlich gegen meine eigene Entscheidungsmöglichkeit!

Ich WILL,dass das,was mir eigen ist,mein Verstand,meine Handlungsfähigkeit so einsetzen,wie ICH das will und kann!

Ich habe auch ganz bewußt kein Smartphone!

Nur auf Drängen meiner Ableger habe ich ein ganz stinknormales Handy,mit Licht und Notrufknopf,damit Hilfe gerufen werden kann,wenn ich beim Hundespaziergang "den Wald vermesse"

Sollte mein Denkvermögen irgendwann mal sagen:
das war's

dann brauch ich auch keine Fernsteuerung mehr.

Was soll denn um Himmelswillen aus den jetzt jungen Menschen werden,die nicht mehr erlernen können und müssen,wozu ihnen der Verstand geschenkt wurde?!?
Die keine Eigenverantwortlichkeit mehr lernen............

old_go
Clematis
Mitglied
Profil

Re: Die zunehmende Abhängigkeit von Computersystemen
geschrieben von Clematis als Antwort auf old_go vom 15.05.2017 10:51:16
Ich hoffe nur, dass solche gefährlichen Ereignisse ENDLICH die Institutionen und die einzelnen PC-Nutzer ihren Kopf einschalten!

Es ist entsetzlich, wie sehr die Technik als "zuverlässiger" als er Mensch, hochgelobt wird.

Ich hab einen Kopf, ein Hirn und ein Herz. Das alles sind unüberwindbare Schwellen, um jemals in dummes Vertrauen in die technischen Leistungen zu haben.

Kommt mir jetzt nicht mit Argumenten wie: Du magst aber Deine Waschmaschine und Dein Staubsauger willst Du auch nicht mehr vermissen.

Wir müssen unbedingt differenzieren lernen, und dann entsprechend handeln.

Wir haben nun eine Warnung, die dringend zu Korrekturen im Denken anregen MUSS.

Clematis
werderanerin
Mitglied
Profil

Re: Die zunehmende Abhängigkeit von Computersystemen
geschrieben von werderanerin
Die immer größere Abhängigkeit von Computersystemen ist doch nichts Neues und Folge der letzten 25 Jahre...was hatte man denn gedacht..., dass alles ganz harmlos verlaufen würde, Hackerangriffe sich in Grenzen halten werden...im Gegenteil es wird noch viel schlimmer und vor allem komplexer werden.

Jeder muss wohl für sich entscheiden, was notwendig ist oder einfach nur Schnickschnack...man sollte auch nicht überall und immer Dabeisein müssen, dass genau ist es doch, was einen "durchsichtig" und abhängig macht.

Was ich persönlich aber sehr viel bedenklicher finde ist, dass junge Menschen heute durch die umfassende PC Technik auf PC, Tablet oder Smartphon rein gehirnmäßig unterfordert werden...was soll das zukünftig noch werden, ist die Folge dann vielleicht eine "verblödete Generation" nach dem Motto, ohne PC kein Leben mehr möglich...was für eine Horrorvorstellung !

Das macht einem schon Angst aber ich befürchte, dieser Zug ist nicht mehr aufzuhalten..!

Kristine
barbarakary
Mitglied
Profil

Re: Die zunehmende Abhängigkeit von Computersystemen
geschrieben von barbarakary als Antwort auf Clematis vom 15.05.2017 11:01:38
Da muss ich zustimmen. Auch mir genügt mein Seniorenhandy - sogar ohne Fotofunktion - für unterwegs. Aber auch da nur, damit ICH jemand anrufen kann notfalls..., ansonsten ist es aus. Ich wollte beim Neubau auch keine elektrischen Rollläden, die bei Stromausfall unten bleiben würden oder umgekehrt nicht zu schließen wären.

Natürlich liebe ich meinen PC und die Kontakte dadurch und die Möglichkeiten, zu googeln usw.! Aber es geht nicht so weit, dass ich Online-Banking mache - hier ist mir das Risiko zu groß bzw. das ganze Brimborium mit TAN oder so für Überweisungen. Außerdem tut ein Spaziergang zur Bank gut!!!

Dass im Supermarkt nichts mehr geht bei einem Ausfall des Internets, konnte ich letztes Jahr feststellen, als ein Bagger das Internetkabel gekappt hatte. Wenn natürlich Krankenhäuser betroffen sind, ist das noch schlimmer. Bevor man sich z.B. Gedanken macht, die Fahrscheine abzuschaffen, sollte man erst einmal alle Systeme in Griff kriegen!

LG barbarakary
Sylvie46
Mitglied
Profil

Re: Die zunehmende Abhängigkeit von Computersystemen
geschrieben von Sylvie46 als Antwort auf old_go vom 15.05.2017 10:51:16


Meine Enkelsöhne sind N O R M A L wie W I R !!!
Ich möchte + Kann auf den Computer N I C H T verzichten
Herzlich
Sylvie
marei1000
Mitglied
Profil

Re: Die zunehmende Abhängigkeit von Computersystemen
geschrieben von marei1000 als Antwort auf Sylvie46 vom 15.05.2017 11:25:55
Wenn man heutzutage als Ruheständler nicht ganz abgehängt werden will, bleibt einem gar nichts anderes übrig,als sich selber zum einfachen Computerexperten zu entwickeln, sonst wird man komplett ignoriert. Früher kam man mit einer kaufmännische Lehre weiter, heute müßte man schon Informatik studiert haben.
pippa
Mitglied
Profil

Re: Die zunehmende Abhängigkeit von Computersystemen
geschrieben von pippa
O je, bin ich froh, dass wir 2 Tage v o r diesem Angriff von Freiburg nach Hause fuhren, als die Anzeigetafeln noch einwandfrei funktionierten.

Auch wir hatten unseren Zug lange vorher gebucht. Zum Glück schauten wir in der Eingangshalle noch auf die Haupttafel. Hätten wir das nicht getan, wären wir in Berlin gelandet statt im Harz, denn wegen einer Baustelle hielt der Zug weder in Hannover, noch in Braunschweig und auch nicht in Hildesheim. (In Hildesheim hätten wir umsteigen müssen)

Auch wir haben kein Smartphone, doch jetzt wäre es wirklich sehr nützlich gewesen, weil die BB uns dann hätte warnen können.
Pippa