Aktuelle Themen DM-Euro?

hugo
hugo
Mitglied

Re: DM-Euro?
geschrieben von hugo
als Antwort auf hafel vom 21.11.2007, 01:20:02
hallo hafel,,willst du oder kannst du oder darfst du nicht begreifen ?

Ich habe -und mit mir wohl Niemand etwas davon wenn ich- (das schreib ich mal NUR um es DIR verständlich zu machen) z.B Dessau Süd mit Dessau Nord vergleiche,,

Das wird Niemanden bei solcher Umfrage interessieren,,also werden, um es deutlich zu machen, was man ausdrücken möchte, die möglichst unterschiedlichsten Ergebnisse, die Extreme die Besonderheiten genannt.

,,und warum sollte ich auf Deinen Wunsch hin eine Ausnahme machen ?
Die Medien wären längst Pleite wenn sie so verfahren würden,,*g*

Also nochmal es gibt solche extremen Unterschiede und Differenzen innerhalb eines Landes und die sollten öffentlich gemacht werden um gegensteuern zu können.

Ja und ich bin dafür das endlich mehr unternommen wird um solch krasse Unterschiede abzubauen, ich bin für mehr Gerechtigkeit (ohne für totale Gleichmacherei zu sein)
und ich bin (im Gegensatz zu vielen Wessis) nicht stolz auf unsere Reichen und Superreichen auf die Milliardäre usw,,,

,,und es muss auch so deutlich gesagt und lt vorhandenen Statistiken veröffentlicht werden dürfen,,auch wenns Dir nicht gefällt, aber vielleicht meinst du etwas anderes was ich momentan nicht begreife.
aber da wirst Du mich wohl auch wieder eines besseren belehren, ich bin gespannt. g*

--
hugo
Re: DM-Euro?
geschrieben von klaus
als Antwort auf hugo vom 21.11.2007, 08:34:06
@hugo,
was regst du dich eigentlich auf.
Es ist doch offensichtlich, dass du zu jedem politischen Thema eine von vornherein festgelegte Meinung hast.
Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um innenpolitische Themen oder außenpolitische Themen handelt. Der Tenor deiner Äußerungen ist immer sehr ähnlich.

1. Die BRD wird von bushhörigen oder rechtsextrem beeinflussten oder vom Großkapital bestochenen Politikern regiert, die grundsätzlich alles falsch machen.

2. Der großen Mehrheit der Ostdeutschen geht es schlecht und man wünscht sich die DDR wieder - natürlich mit allen Vorteilen des heutigen Deutschlands.


3. Bei jeder Kritik am System der DDR, die bei vielen Themen ja doch eine Rolle spielt, kommt postwendend eine vehemente und wie mir scheint auch aus dem Herzen kommende Gegendarstellung.
Ob es um die Stasi, um die Mauer, die persönliche Freiheit, die Wahlen,politische Häftlinge ... geht, spielt keine Rolle- Hugo steht als Turm in der Schlacht und verteidigt die Verhältnisse in der DDR.
Dabei wird auf die schwere Arbeit der "Jungs und Mädels" von der Stasi hingewiesen u.ä.
Es wird zwar deinerseits immer mal wieder betont, dass es sicher einige klitzekleine Mängel gab (fehlende Reisefreiheit, Engpässe in der Versorgung ...), daran war aber die imperialistische BRD schuld.
Wenn man hingegen Politiker der Linkspartei kritisiert ( Thema Pau, Gysi ; Stasizugehörigkeit einiger Politiker dieser Partei) reagierst du sofort allergisch und zeigst deutlich, auf welcher Seite du stehst und dass es doch eigentlich nicht so schlimm war.
Sollte jemand aus dem Osten nicht deiner Meinung sein, ist er "wessihörig".

Es ist doch offensichtlich, dass du zwar die "1000 Gründe, sich die DDR zurückzuwünschen" eingehend behandelt hast, aber die "1001 Gründe dies nicht zu tun" verschweigst.

Die BRD besteht für dich NUR aus " Harz IV, Alg II, der Arbeitslosigkeit, der Teuerungsrate, den "Preisanpassungen", Kinderarmut".

Die DDR bestand hingegen für dich NUR aus "Antifaschismus, Ausländerfreundlichkeit, sozialer Sicherheit, glücklichen Menschen, die ihren Alltag meisterten...und einigen kleinen Misshelligkeiten, die weniger von Bedeutung waren".
Bei dieser, durch dich selbst dargestellten Einseitigkeit, brauchst du dich nicht zu wundern, wenn immer wieder Kritik angebracht ist.

P.s. "und es muss auch so deutlich gesagt und lt vorhandenen Statistiken veröffentlicht werden dürfen,"

Interessant ist dein Zugriff auf solche Statistiken, die sich mit schwer messbaren Faktoren, wie gefühlte Zufriedenheit mit dem Wohnort, mit der Zufriedenheit mit dem Leben... befassen.
Wenn man dann auch noch nicht vergleichbare Regionen, wie Dessau und Starnberg vergleicht, ist das mindestens unredlich.
Wie wäre es denn mit einem Umfragevergleich in Berlin. Bewohner der Eigentumswohnungen am Potsdamer Platz und der Bewohner von Mietwohnungen in Kreuzberg.

Nee- Hugo du nutzt auch solche Statistiken so, dass sie dir in dein politisches Konzept passen.

ÜBRIGENS: Ähnliche Umfrage- 2 Jahre jünger- also aktueller !
(siehe auch Link vom 20.11. - 18:28 Uhr)
Mit erheblich besseren Zahlen !
Warum nimmst du nicht die ?
Wo lebt es sich am besten?
Stark aufgeholt:Dessau - 41,4% / dein Heimat-Land Mittl.Meckl.-Rostock - 59,6% /interessant dagegen Bremerhaven - 52,8%

Aber - wie gesagt - solche Statistiken sind meines Erachtens zu emotional beeinflusst.






--
klaus
hafel
hafel
Mitglied

Re: DM-Euro?
geschrieben von hafel
als Antwort auf hugo vom 21.11.2007, 08:34:06
Hugo, unserer Diskussion ist vermutlich anhaftig, dass wir beide uns nicht verstehen wollen- DU DA GANZ GROSS EINGESCHLOSSEN ! Natürlich ist es Unsinn Dessau Süd mit Dessau Nord zu vergleichen. Es ist aber auch sinnlos Paris mit Kiel zu vergleichen. Ein Vergleich, sofern der überhaupt eine Aussage haben sollte, sollte schon von beiden Seiten etwas überlegt sein. Ich könnte Dir hier genauso einen hochbelasteten (Arbeitslosenquote) Ort in den alten Bundesländern gegen einen weniger in den neuen Bundesländern nennen. Ein blödsinniger Vergleich. Aber ich zitiere hier Deine Worte: "Du (Hugo) willst, darft und kannst hier nicht begreifen"! Auch mich nicht.

Zitat Hugo: und warum sollte ich auf Deinen Wunsch hin eine Ausnahme machen ?
Die Medien wären längst Pleite wenn sie so verfahren würden,,*g*


Damit gibst Du mir recht, dass das nur ein Mediengag ist, auf den Du sichtlich herein fällst.

Natürlich gibt es immer auch unterschiedliche Lebensbedingungen in einem Land. Ich wohne seit Jahrzehnten in einem Flächenland mit sehr wenig Industrie, wo es z.B. gegen südliche Bundesländer eine viel, viel höhere Arbeitslosenquote gibt.... und das nicht erst seit den Reformen. Das Einzige was hier wirtschaftlich einigermaßen funktioniert, ist die "weiße Industrie" --der saisonbedingte Bäderbetrieb-- , den es aber nur im Sommer gibt. Hmm, nun sollte ich mal unsere Badeorte (z.Büsum) mit Garmisch Partenkirchen vergleichen, die neben der Sommersaison auch eine zweite Wintersaison haben. Es wäre ein saublöder Vergleich. Wo sollten hier Unterschiede abgebaut werden?? Wir beide haben allerdings eine Gemeinsamkeit, auch ich bin weder Stolz noch erfreut über die Reichen und Milliardäre. Auch nicht auf die, die sich zu Hauf bei Dresden an den Elbwiesen angesiedelt haben.

Natürlich begleiten Statistiken unser Leben, aber ich bin nicht so naiv nicht zu wissen, wie zum einem Statistiken entstehen und was sie zum weiteren bewirken sollen. Die gleiche Sache kann zwei grundverschiedene Ergebnisse haben, je nach dem, WER die Statistik in Auftrag gibt. Und nun will mir der schlaue Hugo weismachen, das er die Statistiken nicht durchschaut????
Neee Hugo, das nehme ich Dir nicht ab. Ich finde es ehrenwert, dass Du Dich wie Robin Hood für die Schwachen und Gestrauchelten einsetzt. Aber dass Du zur Begründung Dich auf eine solche durchsichtige Statistik berufst, ist leider Polemik. Du hattest schon bessere Argumente.




--
hafel

Anzeige

hugo
hugo
Mitglied

Re: DM-Euro?
geschrieben von hugo
als Antwort auf hafel vom 21.11.2007, 11:45:02
danke hafel na Du kannst mir aber auch die schönsten Illusionen rauben.
da dachte ich doch das ich mit: der im ZDF veröffentlichten Statistik
von der
Perspektive-Deutschland
c/o McKinsey & Company
Königsallee 60c
40027 Düsseldorf und dem Schirmherren:
Bundespräsident a.D.
Dr. Richard von Weizsäcker gut bedient bin,,, und nun muss ich mir trotzdem Deine und Kläuschens Kritik und Schelte dazu gefallen lassen.*g*

ok, nun in ich auf der Suche nach einer ernsthaften Statistik und Du hilfst mir sicher diese von obigem Mediengag wie Du ironischerweise bemerktest, zu unterscheiden.
*g*

lagsam weiss man schon gar nicht mehr was man wem und wie recht machen soll,,

ach, und Klaus,,danke übrigens für diesen Einfall einer Berichterstattung über mein Innerstes, meine Gefühle und meine Art zu denken,,wo magste nur dieses Horoskop her haben wer könnte Dir das geflüstert haben ?? grübel *g*
--
hugo
Re: DM-Euro?
geschrieben von klaus
als Antwort auf hugo vom 21.11.2007, 20:43:47
@hugo,
es ist schon ein Jammer - du bekommst überhaupt nicht mit, wofür du kritisiert wirst, obwohl das von allen genau beschrieben wurde.
Ist das nun Absicht oder Unvermögen ?

Nicht die Nutzung einer Umfrage ist kritisiert worden, sondern die völlig sinnlose Auslegung dieser Umfrage.
Nochmal zum Nachlesen:
"Interessant ist dein Zugriff auf solche Statistiken, die sich mit schwer messbaren Faktoren, wie gefühlte Zufriedenheit mit dem Wohnort, mit der Zufriedenheit mit dem Leben... befassen.
Wenn man dann auch noch nicht vergleichbare Regionen, wie Dessau und Starnberg vergleicht, ist das mindestens unredlich.
"Nee- Hugo du nutzt auch solche Statistiken so, dass sie dir in dein politisches Konzept passen."


Aber- was solls - du willst das doch nicht verstehen !



--
klaus
hugo
hugo
Mitglied

Re: DM-Euro?
geschrieben von hugo
als Antwort auf klaus vom 22.11.2007, 09:34:09
ist ja interessant klaus, du nutzt also (wenn ich mal den Umkehrschluss bedenke)
solche Statistiken nicht so, dass sie dir in dein politisches Konzept passen ?

das wird immer so sein das Statistiken verschiedene Denkanstöße vermitteln.

Der Pommer wird sagen waaas nur 5% verübte Verbrechen durch die Dingsda, früher hatten wir 20%
und der Bayer wird sagen, verdammt nochmal 5% ist ja ungeheuerlich, vorher warens nicht mal 2 %

übrigens kann ich mir sehr gut vorstellen, das es in Dessau Menschen gibt, die sich lieber nicht in einer Statistik gaaanz weit abgekuppelt vom Kreis Starnberg sehen würden, sondern einen gaaanz kleinen Lichtblick hätten auf die Hoffnung mal diese sich ständig ausweitende Differenz stoppen zu können.

darauf sollten wir unser Augenmerk richten und das ist es was mich bewegt, dieser Schnullifax von verdrehter, uneinsichtiger Statistik usw ist vom Hauptthema abweichend ,,,

die Starnberger wirds wohl ungemein weniger stören das unser Mehl nun nicht mehr für 29 Cent das Kilogramm sondern für 52 Cent zu bekommen ist.

wustest Du das unser karl in der Stadt mit den zufriedensten Bürgern lebt und in Gelsenkirchen die unzufriedensten Deutschen ?(bezogen auf eine Stadt mit über 100.000 Menschen)


hugo

Anzeige

Re: DM-Euro?
geschrieben von klaus
als Antwort auf hugo vom 22.11.2007, 11:19:47
@hugo,
UND noch 1X zum Mitschreiben !

1. Ich halte Umfragen, die schwer messbare Faktoren, wie "gefühlte Zufriedenheit" mit Wohnort, Umfeld ...beinhalten- für wenig aussagekräftig, da zu viele Emotionen mitspielen.

2. Wenn man solche Umfragen für politische Aussagen nutzen will, ist noch größere Vorsicht geboten.

3. Wenn man dann noch absolut nicht vergleichbare Regionen( du weißt, was ich meine ) bewusst miteinander vergleicht, um auf Das "Elend" im Osten hinzuweisen, geht die ganze Sache sicher gegen den Baum und ist Populismus pur.

Mal ein Beispiel aus deinem Linktipp vom 22.11.07 11.19

Trotz riesiger Unterschiede in Bezug auf Arbeitslosigkeit, allg. Lebensstandard ... steht der Spitzenreiter einer anderen Umfrage - Stuttgard in der Reihenfolge der Großstädte mit Note 2,6 "NUR" an 12. Stelle, die Stadt Dresden jedoch mit Note 2,4 an 3. Stelle.


Übrigens meine Beispiele vom 21.11. 11:42 habe ich nur reingesetzt, um dir die Sinnlosigkeit solcher Auswertungen zu demonstrieren.
--
klaus
hugo
hugo
Mitglied

Re: DM-Euro?
geschrieben von hugo
als Antwort auf klaus vom 22.11.2007, 16:25:59
ok,, nun haben wir uns wieder mal lang und breit über Wert und Unwert von Statistiken unterhalten und konnten uns -wie üblich- nicht 100%ig einigen.
,,ist ja nicht weiter schlimm und wird nicht das letzte mal sein.

aber von DM und Euro sind wir relativ weit abgekommen, obwohl gerade derzeit der Euro-Wert anfängt Probleme zu machen oder sollte ich richtiger sagen: die zunehmende Dollarschwäche ?

Heute hat der erste Großkonzern schon mal vorsichtig angedeutet was demnächst zu erwarten ist, wenn das so weitegeht.

EADS will dann über die sowieso schon geplanten Entlassungen von 10.000 Stellen hinausgehen.

ich denke, die Amis werden wieder mal ihre Staatsschulden über den Dollarwechselkurs auf Kosten der restlichen Welt, sanieren.

Gegenwärtig gehts schon los das die ersten Firmen wegen des steigenden Euros ihre Ware kaum noch auf dem US-Markt zu günstigen Konditionen loswerden.

Das wird schnell dazu führen das der US-Markt anfängt zu boomen. Amerikanische Waren werden auf dem Weltmarkt billiger und verdrängen die anderen.

Nach ein paar Jahren, wenn die Amis dann ihre Auslandsschulden mit diesem abgewertetem, relativ wertlosem Dollar bezahlt haben, wird der Dollar wieder steigen.

und die Chefs der Zentral-, und Länderbanken werden sich die Haare raufen und in ihrer Not vielleicht sogar wieder mal zum Strohhalm Stützungskäufe greifen.

Das wird aber alles nix nützen, das hat wohl auf Dauer noch nie genutzt,,ich überlege gerade, ob ich nicht auch privat die Bundesbank schon mal unterstütze und mir diese spottbilligen Dollars unters Kopfkissen packe ? *g*


Wir Exossis erleben dieses Brimbamborium ja zum ersten male.
Wie seht ihr das ? *g*
heide
heide
Mitglied

Re: DM-Euro?
geschrieben von heide
als Antwort auf hugo vom 22.11.2007, 11:19:47
Statistik hin, Statistik her..........Gelsenkirchen hat Schalke.....und was hat Starnberg?????
--
heide
hafel
hafel
Mitglied

Re: DM-Euro?
geschrieben von hafel
als Antwort auf heide vom 22.11.2007, 21:26:32
Starnberg hat den See, den hat nun wieder Gelsenkirchen nicht.
--
hafel

Anzeige