Aktuelle Themen Roman Polanski

Re: Roman Polanski
geschrieben von mart1
als Antwort auf rello vom 29.09.2009, 15:45:56
Nun, im folgenden Artikel wird der betreffende Fall etwas anders dargestellt... sodass meine Frage über die Verjährung trotz deiner Antwort, rello, (wozu ich aber auch noch Fragen hätte, ob deine Ansichten in allen Punkten stimmen) aufrecht bleibt.


....Sein Problem, das er seit seiner jetzigen Verhaftung in der Schweiz am Hals hat: Die normale Verjährung von "sex crimes", die in den meisten US-Staaten bei neun Jahren liegt, trifft in seinem Fall nicht zu. Denn er wurde "schuldig" gesprochen, entzog sich aber dem Urteilsspruch ("sentencing") durch die Flucht nach Europa.

Formal ist also seine Verhaftung (im Vorgriff auf die Auslieferung) in der Schweiz rechtens, denn die Verjährung gilt nur für das Datum der Anklageerhebung, nicht aber, wenn ein Angeklagter vor der Verkündigung des Strafmaßes das Heil in der Flucht sucht. Formal darf man Polanski auch ankreiden, dass er bis heute gewartet hat, um die Niederschlagung der Anklage zu beantragen....


geschrieben von Josef Joffe in der ZEIT-ONLINE, siehe Link

--
mart1
gila
gila
Mitglied

Re: Roman Polanski
geschrieben von gila
als Antwort auf myrja vom 27.09.2009, 14:46:27
ich bin vollkommen Deiner Meinung.
herzlichst
--
gila
olga64
olga64
Mitglied

Re: Roman Polanski
geschrieben von olga64
als Antwort auf meli vom 28.09.2009, 17:27:58
Da die meisten Missbräuche an und mit Kindern im Familienkreis, bzw. in unmittelbarer Nachbarschaft usw. stattfinden und die Täter dafür entweder auf Bewährung verurteilt werden oder nur geringe Haftstrafen erhalten, erachte ich es nach wie vor als positiver für das Opfer-Kind, wenn es zumindest finanziell entschädigt wird.
Übrigens hat das Opfer aktuell erklärt, es wünschte sich,dass dieser Fall endlich zu Ende wäre, da sie Herrn Polanski längst verziehen hätte.
Möchten Sie dies wirklich nicht dem Opfer überlassen und können Sie es nicht akzeptieren, dass Ihre Meinung hier vermutlich niemand in der Schweiz oder den USA interessieren wird?
Ist Ihnen auch die Biografie von Herrn Polanski bekannt? Seine Mutter wurde hochschwanger von Deutschen in Auschwitz umgebracht; sein Vater überlebte. Er selbst "überlebte" auf einem polnischen Bauernhof, wo er mehrfach vergewaltigt wurde. Seine Frau wurde bestialisch umgebracht - eine der Täterinnen starb nun nach Jahrzehnten im Gefängnis.
Und da erlauben sich wirklich manche Diskutanten, Polanski auf eine Stufe mit Kriegsverbrechern zu stellen? Dies finde ich schon infam - um nur dieses Wort zu gebrauchen.
Ich bleibe dabei: die Schweiz wird durch diesen Akt ihre Gutwilligkeit gegenüber den USA beweisen wollen; mit diesem Land hat die Schweiz zur Zeit grosse Probleme in bezug auf amerikanische Steuerflüchtlinge.
Leute - versucht zu durchschauen, was hier läuft. Ich bewundere die Franzosen,die für ihren französischen Bürger einstehen. Immerhin ist Polanski die meiste Zeit seines Lebens französischere Staatsbürger!
--
olga64

Anzeige

eddylyne
eddylyne
Mitglied

Re: Roman Polanski
geschrieben von eddylyne
als Antwort auf olga64 vom 29.09.2009, 16:26:14
Was mich allerdings bei dem Polanski jetzt verwundert...
Er hat doch sicher gute Anwälte,die ihm davor hätten sagen können,dass er NICHT nach Europa reisen darf...eben auf Grund dieses Schuldspruchs



--
eddylyne
gila
gila
Mitglied

Re: Roman Polanski
geschrieben von gila
als Antwort auf olga64 vom 29.09.2009, 16:26:14
Aauch wenn Herr Polanski das alles erlebt haben sollte, gibt es ihm nicht das Recht, das Gleiche zu tun - und dann
zu hoffen, "begnadigt" zu werden.
Sagt

--
gila
eddylyne
eddylyne
Mitglied

Re: Roman Polanski
geschrieben von eddylyne
als Antwort auf gila vom 29.09.2009, 16:31:03
Es gibt sogar hohe Politiker ,die hoffen,vom höchsten Staatsoberhaupt begnadigt zu werden...*grien*


--
eddylyne

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Roman Polanski
geschrieben von olga64
als Antwort auf eddylyne vom 29.09.2009, 16:30:40
Was heisst nach Europa? Er lebt doch in Frankreich seit Jahrzehnten -siedeln Sie dieses Land ausserhalb Europas an?
Er hat ja kürzlich lange auf Sylt gedreht- gehört doch auch zu Europa, oder? In der Schweiz war er mehrmals jährlich -dort besitzt er u.a. ja auch ein Chalet. Wer soll also wann gewarnt haben, wenn bisher alles "normal" war.
--
olga64
clara
clara
Mitglied

Re: Roman Polanski
geschrieben von clara
als Antwort auf olga64 vom 29.09.2009, 16:26:14
Ehrlich, Olga, die zugegebenermaßen schlimme Biografie von Polanski hat aber nichts mit seinem Verbrechen zu tun, oder? Für mich klingen Ihre Aufzählungen fast wie eine Rechtfertigung. Kann ich mir aber nicht vorstellen.
Mit Ihnen überein stimme ich, dass man seine Tat nicht mit den Taten der Nazis vergleichen darf.

clara
olga64
olga64
Mitglied

Re: Roman Polanski
geschrieben von olga64
als Antwort auf clara vom 29.09.2009, 16:42:05
Ich wollte Herrn P. auch nicht rechtfertigen - ich bin ja nicht seine Anwältin.
Aber wenn das Opfer selbst längst verziehen hat, ist dies doch wichtiger, als wenn hier Diskutanten dies nicht können oder wollen; auf diese kommt es doch nicht an, oder?
Und dass das Handeln der Schweiz gegenüber USA sehr, sehr durchsichtig ist, liegt doch auch auf der Hand, oder? Die wollen sich ihr Imageproblem auf dem Finanz- und Steuersektor damit aufpolieren.
--
olga64
Re: Roman Polanski
geschrieben von meli
als Antwort auf olga64 vom 29.09.2009, 16:26:14
Olga, auch hier fehlt mir bei Dir Differenzierung.

Als erstes einmal ganz strikt:
Ich habe Polanski nicht in den Bereich der Nazis gebracht und wenn ich hier schon von Dir direkt angesprochen werde, dann unterteile das bitte. Und stell diesen Teil Deiner Antwort dorthin, wo er hingehört.


Mir ist Polanskis Biografie bekannt.
Dass er selbst schwer belastet ist durch seine Vergangenheit, macht aber diese Tat nicht besser.
Und da er selbst belastet war, wußte er, was er tat.
Und er hatte damals schon genug Kohle, um gegen diesen Trieb anzugehen. Das wäre doch mal eine gute Anlage gewesen.

Es gibt viele Menschen, die ebenfalls schwere Schicksale hatten, Angehörige auf grauenhafte Weise verloren haben - die haben doch auch nicht alle vergewaltigt?
Es ist eine Triebtat! Und sie wird nicht besser dadurch, dass Polanski Geld hat.

Olga und noch eines, Deine Sprüche über Geld sind samt und sonders bekannt.
Die Schäden können durch Geld nicht beseitigt werden - und wenn Du Dich auf den Kopf stellst und mit den Beinen Fliegen fängst.
Eine Vergewaltigung belastet in schwerster Weise das gesamte zukünftige Leben.





--
meli

Anzeige