Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Soll Deutschland die Eingreifgruppe für Afghanistan stellen?

Aktuelle Themen Soll Deutschland die Eingreifgruppe für Afghanistan stellen?

arno
arno
Mitglied

Soll Deutschland die Eingreifgruppe für Afghanistan stellen?
geschrieben von arno
Hallo,

die Anfrage der NATO sei
eingegangen, bestätigte ein
Sprecher des Verteidigungs-
ministeriums am Dienstag
(29.01.2008) in Berlin.
Zu den Aufgaben der Soldaten
zählten neben Schützen und
Helfen auch heute schon das
Kämpfen, sagte Jung in Kabul.

Ich persönlich halte nichts von
einem zusätzlich geforderten
Engagement der Bundeswehr, weil
dieses Eurograb bis jetzt
nichts gebracht hat!

Viele Grüße
--
arno
ehemaligesMitglied57
ehemaligesMitglied57
Mitglied

Re: Soll Deutschland die Eingreifgruppe für Afghanistan stellen?
geschrieben von ehemaligesMitglied57
als Antwort auf arno vom 29.01.2008, 20:00:23
Wir haben am Hindukusch genauso wenig etwas verloren, wie weiland in Stalingrad.

--
gerald
karl
karl
Administrator

Wir schlittern fast ohne Diskussion in einen schmutzigen Krieg
geschrieben von karl
als Antwort auf ehemaligesMitglied57 vom 30.01.2008, 06:24:45
Hallo Arno,


ich bin dir dankbar, dass du dieses Themna aufgegriffen hast. Du bist mir wieder einmal zuvor gekommen!

"Vom deutschen Boden soll nie wieder Krieg ausgehen", das war nach Kriegsende das erklärte Ziel aller Parteien. Alle Parteien außer der Linkspartei sehen heute offensichtlich kaum Diskussionsbedarf, wenn wir von unseren Natopartnern immer tiefer in den afghanischen Sumpf gezogen werden.

Es wird abgewiegelt. "Unsere Soldaten bauen Brücken". Die Tornados sollten ja ursprünglich mit der Planung von Bombenabwürfen und Kampfeinsätzen nichts zu tun haben (wer hat es geglaubt?). Nun soll zwar eine schnelle Einsatztruppe im Norden zum Einsatz kommen, aber die Vorgänger, die Norweger, hätten keinen einzigen Mann verloren. Alles halb so schlimm?

Das Gegenteil ist wahr. Wir werden immer tiefer in diesen Krieg verwickelt. Die Gegenseite wird zu "Terroristen" definiert, dabei wird man den Taliban, deren Lebensvorstellungen ich persönlich auch nicht mag, kaum absprechen können, Afghanen zu sein, die (ihrer Meinung nach) für die Selbstbestimmung ihres Volkes kämpfen.

Die Deutschen wollen nicht, sie sind zögerlich (das nehme ich der Regierung sogar ab), aber sie sind zu schwach, um sich der Anmaßung der Nato zu entziehen.

Schlimm finde ich, dass nicht Klartext geredet wird. Wir sind im Krieg und das Parlament sollte dies glasklar beschließen oder, was ich befürworten würde, wie Norwegen alle Soldaten zurückziehen.
--
karl

Anzeige

Re: Wir schlittern fast ohne Diskussion in einen schmutzigen Krieg
geschrieben von marina
als Antwort auf karl vom 30.01.2008, 07:28:39
Viele Stellungnahmen und Berichte darüber findet man hier:
--
marina
hugo
hugo
Mitglied

Re: Wir schlittern fast ohne Diskussion in einen schmutzigen Krieg
geschrieben von hugo
als Antwort auf marina vom 30.01.2008, 08:14:53
na endlich, endlich,,es war ja auch allerhöchste Zeit, da bieten sich Kampfeinsätze bzw Manöver unter gefechtsnahen Bedingungen an -völlig ohne großen Aufwand kommt uns solch Glück in den Schoß gefallen-, na aber nun mal los ,,,ist das nicht toll, so ein wunderchönes "robustes Mandat"

"Alarm-Raustreten zum Terroristen jagen" klingt doch besser als "raus zum Frühsport ihr faulen Säcke",,,das wird die ollen Feldwebels und Hauptmänner mal wieder so richtig in Feierlaune bringen.

Laufen ja auch so viele quicklebendige Gestalten in der Gegend rum, also was liegt da näher als diese Gegend mal etwas genauer kennen zu lernen,,

und eine frohe Botschaft für die deutschen Zinksargbauer in Frankfurt gibts so ganz nebenbei auch noch,,
endlich können die niegelnagelneuen Zinkeinsätze für deutsche Standard-Sargform
mit Fenster, auf Wunsch auch mit Druckausgleichsventil geliefert werden,,*g*

--
hugo
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Wir schlittern fast ohne Diskussion in einen schmutzigen Krieg
geschrieben von eleonore
als Antwort auf hugo vom 30.01.2008, 08:49:48

und eine frohe Botschaft für die deutschen Zinksargbauer in Frankfurt gibts so ganz nebenbei auch noch,,
endlich können die niegelnagelneuen Zinkeinsätze für deutsche Standard-Sargform
mit Fenster, auf Wunsch auch mit Druckausgleichsventil geliefert werden,,*g*

--
hugo
geschrieben von hugo


tut mir leid, aber diese passus incl. link, ist peinlich, vor allem dass *g*.

es ist schlimm genug, das keine der politiker klartext redet.
schönreden mit brückenbau (was auch tatsächlich geschieht), oder humanitäre hilfe, ist wie nebel werfen.


--
eleonore

Anzeige

hugo
hugo
Mitglied

Re: Wir schlittern fast ohne Diskussion in einen schmutzigen Krieg
geschrieben von hugo
als Antwort auf eleonore vom 30.01.2008, 08:55:54
ja eleonore, das gesamte deutsche Krigsministerium und ein Teil der Regierung sind eine große Peinlichkeit für mich,,,*h*
--
hugo
cassandra
cassandra
Mitglied

Re: Soll Deutschland die Eingreifgruppe für Afghanistan stellen?
geschrieben von cassandra
als Antwort auf ehemaligesMitglied57 vom 30.01.2008, 06:24:45
Wir haben am Hindukusch genauso wenig etwas verloren, wie weiland in Stalingrad.

--
gerald
geschrieben von gerald



Schließe mich voll und ganz Deiner Meinung an Gerald. Warum soll unsere Bundeswehr den Kopf hinhalten?
--
cassandra
fahrstg.
fahrstg.
Mitglied

Re: Soll Deutschland die Eingreifgruppe für Afghanistan stellen?
geschrieben von fahrstg.
als Antwort auf arno vom 29.01.2008, 20:00:23
Merkwürdig,ich weiss es schon seit den 50er Jahren,
dass Deutschland von unseren Siegermächten und angeblichen Freunden missbraucht wird.Wir Deutsche sind ja immer schon obrigkeitshörig und etwas trottlich.Wir neigen sehr stark zur Anbiederung.
Das war ja die Voraussetzung für unser Preussentum u.daraus das Erwachsen unserer excellenten Wehrmacht.
Wir durften wieder eine Bundeswehr aufstellen,wurden angeblich von unseren Siegermächten wieder in den erlauchten Kreis der Guten u. Aufrechten aufgenommen.
Wir merkten gar nicht,dass wir nur als Bollwerk gegen den Kommunismus vorgesehen waren,evtl.Deutsche gegen Deutsche.Deutschland war als Kampfzone vorgesehen.
Nun,da der Kommunismus zusammengebrochen ist,brauchten wir ja nur noch eine kl.Friedensarmee für den Hausgebrauch(evtl.für Schäubles Überwachungsstaat usw.).
Aber nein,wir sind ja wieder wer und wollen dabei sein.Unsere "Freunde" wissen das zu schätzen und geben unserem Bitten nach,nach mehr Einsatzgebiete,
damit wir zeigen können,wie lieb wir geworden sind, dank der Umerziehung durch unsere Siegermächte.
Wir sind nun ehrliche Krieger und kämpfen nur für die einzige Gerechtigkeit auf dieser Welt,nämlich
den Turbo-Kapitalismus!
Hat Deutschland denn seinen Stolz u.Ehre total aufgegeben?Unsere Zukunft liegt in Europa und nur in Europa. USA u.der kl.Wadenbeisser sollten ihr Ausbeutertum beenden und sollten den anderen Staaten der Welt auf Augenhöhe u.mit Ehrlichkeit entgegenkommen.



--
fahrstg.
karl
karl
Administrator

Re: Wir schlittern fast ohne Diskussion in einen schmutzigen Krieg
geschrieben von karl
als Antwort auf hugo vom 30.01.2008, 08:49:48
Hugo,


bis zum Klick auf deinen Link habe ich das wie Eleonore für einen schlechten Scherz gehalten.
--
karl

Anzeige