Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Themenrunde "Sterbehilfe"

Aktuelle Themen Themenrunde "Sterbehilfe"

chris
chris
Mitglied

Sterbehilfe
geschrieben von chris
als Antwort auf rolf vom 17.06.2007, 10:12:19


Rolf,

dass solche Dinge tag- täglich geschehen, ist uns wohl allen bewusst.

Bei unserer Diskussion ging es darum, was wir persönlich tun können, um unsere
Wünsche nach Sterbehilfe durchzusetzen.

Ich wäre ja schon zufrieden, wenn mein Wunsch auch von der Ärzteschaft anerkannt wird.

Ich möchte meiner Familie nicht zumuten, mich ins Wasser zu werfen.

Räuberpistolen hab ich persönlich erlebt, die muss ich aber nicht hier einbringen.


chris
nasti
nasti
Mitglied

Re: Sterbehilfe
geschrieben von nasti
als Antwort auf chris vom 17.06.2007, 11:05:18

Räuberpistolen hab ich persönlich erlebt, die muss ich aber nicht hier einbringen“.


Hi Chris,

ich kenne dich schon längere Zeit so online, du versuchst allem was riecht nach Streit weg zulaufen, du bist also eine sehr harmonisch bedürftige Frau, was ich auch hoch schätze.
Mit die Thema Sterbehilfe hatte ich gar kein Problem gehabt, nur das „lebendige“ und „wahre“ aus dem Leben habe ich erwähnt, nicht nur die idealisierte Zustand wenn alles sollte nach Gesetze und Regulierungen ablaufen, was ich für unmöglich halte.
Was wäre schlecht dabei, wenn du auch erwähnst deine „rauberpistolen“ Geschichten? Denkst du etwa das mit regulären Gesetzen wird sich die Welt verbessern? Nie einmal. Für Europa ist schon lange prophezeit worden das in kurzer Zeit werden hier ähnliche Zustände herrschen wie in Hauptstadt Mexiko. Darauf sollten wir uns bereiten.
Ich glaube es eher, und für die nachkommende Generationen wäre tausendmal erforderlicher die Naturgesetze des Überlebens erlernen und das von Anfang an. /Ohne Strom, Selbstverteidigung, mit Waffen umgehen, sich gegen ansteckende Krankheiten schützen, etc./
Unsere Politiker versuchen mit solche Themen uns ablenken wie „Sterbehilfe“, oder“ Ungewollte Schwangerschaft“, es ist lächerlich.
In Prinzip ist das auch egal wie wir unsere Leben beenden, wir haben schon lange gelebt, und auch sehr gut.
Ob wir ins Fluss geworfen werden, oder schööööööön kommt die Psychotherapeutin zu uns in Krankenhaus uns trösten bei der letzten Tagen der Krebskrankheit, oder der Priester die letzte Ölung uns verpassen werde bei ganz hysterischen Tränen schlutz der familienangehörigen ist auch wurst!!
Wir sollten nicht so viel gute verlangen von das Leben und sterben, das ganze Leben wie in Watte verbraucht und das sterben sollte auch sehr schön und harmonisch ablaufen. Es ist sehr viel verlangt, unsere Generation ist die schlimmste und ganz verwöhnte Generation, möchte nicht mal natürlich und elend sterben wie alle unsere Vorfahren das getan haben.
Ich persönlich bin eher beschäftigt mit dem Gedanken, wie ich schon jetzt helfen sollte für die jüngere Generation.
Ich werde Generator /Stromerzeuger / besorgen als Erbe und werde ich alle Kenntnisse über natürliche überleben sammeln, was ich auch für meine Kinder und Enkelkinder vererbe. Momentan lachen mich aus, später werden sich vielleicht dankbar an mich erinnern können. :O))))




karl
karl
Administrator

Sterbehilfe für die Zivilisation?
geschrieben von karl
als Antwort auf nasti vom 17.06.2007, 12:35:57
Hallo nasti,


nichts für ungut. Aber deine Empfehlungen lesen sich für mich wie eine Sterbehilfe für die Zivilisation. Ich würde in Depressionen verfallen, wenn ich dir zustimmen könnte.
--
karl

Anzeige

nasti
nasti
Mitglied

Re: Räuberpistole
geschrieben von nasti
als Antwort auf rolf vom 17.06.2007, 10:12:19

Hi Rolf,

danke für deine Bestätigung. Warum sollte ich eine andere Überschrift nehmen?
Nein und nein, so eine "Schubladen" denken ist mir weit entfernt, das lasse ich für die anderen.
Du kannst es sehen ganz genau hier beim neu ST. Es ist die Absicht gewesen alles sehr durchsichtig, einfach,
kalkuliert und GENAU verteilt darstellen, bis jetzt sehe ich das gegenteill.
Diejenige welcher nicht die Geduld haben mit PC spielen und suchen, scheitern bei der suche, die Absicht alles logisch sortieren versagte auch. Einige möchten das frisieren und reinreden das es ganz einfach funktioniert.
Wer das glaubt belügt sich selber. Die Beiträge sind soooo durcheinander bis geht nicht mehr.
Mir ist das auch egal, wenn ich etwas finde als Antwort für mein Beitrag oder Antwort, dann antworte ich auch, wenn nicht, ist vielleicht so noch besser. :O))).
Alles kann ich vertragen nur die falsche töne nicht. Das eine Diplomatie scheint für mich auch als “ falsche Töne“
ist mein Problem, nur ich mache aus Problem kein Problem, aus Chaos kommt die Ordnung..


Grüsst

nasti
Re: Räuberpistole
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf nasti vom 17.06.2007, 13:02:17
Hallo nasti,

ich lese deine Beiträge sehr gern, ob sie nun passen oder nicht. Bei der Diskussion zur Sterbehilfe kommt eh nichts raus. Was soll sich da gerade in Deutschland ändern?
Da können wir hier diskutieren wie wir wollen: Es ist alles Haschen nach Wind.
--
serra
nasti
nasti
Mitglied

Re: Sterbehilfe für die Zivilisation?
geschrieben von nasti
als Antwort auf karl vom 17.06.2007, 12:50:47

Hallo Karl,

das bisschen Morbide hilft dabei den Optimismus behalten. Rechnen mit schlimmste ist immer besser gewesen als das Leben so maßlos idealisieren.
Was ist besser? Immer nur als das gute glauben und danach unvorbereitet mit tiefe Enttäuschungen weiter leben müssen, oder eher auch mit das schlechte rechnen und sich danach positiv überraschen?
Bei mir funktionierte das immer so, lasse mich überraschen, plane ich fast gar nichts, ist mir egal wo und wann ich sterbe, ob ich in Altersheim lande oder nicht, planen etwas geht fast immer ganz schief.
Ich habe eine Sterbenversicherung, also wo ich sterbe und das egal wo, werde ich zurückgebracht, meine Beerdigung wird mit Versicherung bezahlt, das ist alles, so entlaste ich meine Kinder, mehr interessiert mich nicht. Und ich werde genauso elend sterben wie meine Vorfahren, bis jetzt habe ich keine Happy End gesehen.


Anzeige

chris
chris
Mitglied

Re: Sterbehilfe
geschrieben von chris
als Antwort auf nasti vom 17.06.2007, 12:35:57
Hi Chris,

ich kenne dich schon längere Zeit so online, du versuchst allem was riecht nach Streit weg zulaufen, ...



Nasti, das werde ich auch tun.
Endlose Diskussionen, die mir nichts bringen, die
führe ich nicht. Ich habe zu dem Thema ausgesprochen, was ich denke und damit ist
gut.

Wer in der Diskussion dabei war, der kennt meine Meinung!

--
chris
musikerin
musikerin
Mitglied

Re: Themenrunde -Sterbehilfe
geschrieben von musikerin
als Antwort auf enigma vom 15.06.2007, 16:03:15

Liebe Enigma,

dein Bericht von deiner Freundin und dir hat mich berührt. Zum einen, weil es eine wahre Freundschaft zu sein scheint, trotz unterschiedlicher Lebensauffassungen und zum anderen, weil deine Freundin ein selbst bestimmtes Leben und nun auch wohl einen selbst bestimmten Tod hatte und haben wird („damit muss einmal Schluss sein“).

Ich wünsche ihr wenig Leiden und noch weniger Schmerzen.

Für dich wünsche ich, dass du weiterhin die Kraft haben wirst, sie zu begleiten. Wie du schon schriebst, sind es nicht nur traurige, sondern durchaus heitere Momente, die ihr miteinander erlebt. So ist es auch mir bei der Hospizarbeit ergangen. Man bekommt so viel von den Sterbenden zurück, dass es das eigene Leben bereichert.

Alles Gute für euch beide und herzliche Grüße von der

Musikerin
nasti
nasti
Mitglied

Re: Räuberpistole
geschrieben von nasti
als Antwort auf vom 17.06.2007, 13:10:28


Bin immer sehr angenehm überrascht wen jemand schreibt das ließt gerne meine Beiträge.
Es ist auch nicht meine Absicht, habe ich wenig Zeit dazu und genauso wenige Wortschätze, außerdem kann ich mich schwer irgendwo reinpassen. Komisch wie das ganze funktioniert, wer so gerne möchte.....*g* aber lassen wir es.

Grüssle

Nasti

Geschäft mit dem Tod?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf luchs35 vom 10.06.2007, 13:17:33
Heute in der HAZ zu lesen:

Die Vorwürfe gegen Dignitas wiegen schwer: Ärzte sollen lebensmüden Patienten nach kurzer Beratung ein Rezept für das tödliche Gift ausgestellt haben. Zudem soll sich der Schweizer Sterbehilfeverein, dessen Deutschlandzentrale seit Oktober 2005 in Hannover residiert, von Sterbewilligen vor deren Tod noch hohe Spenden gesichert haben.

Zu dem Ergebnis kamen Journalisten des SWR bei Recherchen zum Thema Sterbehilfe.

Ihre Reportage "schneller Tod auf Rezept" wird heute Abend ausgestrahlt.

(heute um 22.30h im SWR "Schlaglicht")

--
karin2

Anzeige