Forum ST Internes Chatterforum Angekündigte "Rentenerhöhung" zum 1.7.2013

Chatterforum Angekündigte "Rentenerhöhung" zum 1.7.2013

loretta †
loretta †
Mitglied

Re: Angekündigte "Rentenerhöhung" zum 1.7.2013
geschrieben von loretta †
als Antwort auf ehemaligesMitglied41 vom 25.03.2013, 17:09:08


Wer weiß, vielleicht warst du ja Fluchthelfer, was zumindest im „Westen“ nicht strafbar war.

_ein_lächeln_
geschrieben von ein_laecheln_fuer_dich


Diese ungeheuerliche öffentliche Vermutung bestätigt mir eigentlich nur, was mir schon immer klar war - nämlich wessen Geistes Kind du bist.

Wenn ich jetzt DU wäre, würde ich ob dieser Unverschämtheit nach dem WM plärren.

Aber weißt du was? Ich bin heilfroh nicht DU zu sein.

Druschba
loretta
digi
digi
Mitglied

Re: Angekündigte "Rentenerhöhung" zum 1.7.2013
geschrieben von digi
als Antwort auf hanspeter65 vom 25.03.2013, 19:35:53
Ich hänge mal den Link anklickbar an

beitragszahler-rentner
karl
karl
Administrator

Re: Angekündigte "Rentenerhöhung" zum 1.7.2013
geschrieben von karl
als Antwort auf hanspeter65 vom 25.03.2013, 19:35:53
Lieber hanspeter65,

der Schlüssel zum Verständnis liegt darin, dass Du Zahlen für Männer und Frauen genannt hast.
Da die Frauen im Osten sehr viel länger gearbeitet haben, bekommen sie durchschnittlich mehr Rente als westdeutsche Frauen gleichen Alters.

Die relative Rentenhöhe Ost/West kannst Du nur zwischen Personen gleichen Geschlechts und gleicher Lebensarbeitszeit ermitteln.

Karl

P.S.: Ich weiß, dass Frauen, die zuhause Kinder erzogen haben, auch wertvolle Arbeit geleistet haben. Ich beziehe mich bei "gleicher Lebensarbeitszeit" nur auf bezahlte Arbeit.

Anzeige

otti1
otti1
Mitglied

Re: Angekündigte "Rentenerhöhung" zum 1.7.2013
geschrieben von otti1
als Antwort auf loretta † vom 25.03.2013, 15:58:42
@Loretta

passt zwar nicht so zum Thema, aber ich konnte immer frei entscheiden, wo meine Kinder betreut werden sollten.
Ich hätte keinen Nachteil gehabt, wenn ich sie meinen Eltern halbtags zur Betreuung übergeben hätte.
Und Wartezeit auf einen Platz gab es auch schon.

Was ich musste war berufstätig zu sein, weil ich als Geschiedenen keinen Ehegattenunterhalt bekam. Ich weiß nicht mal, ob es bei uns so etwa gab. Neee, gab es nicht, wir verdienten unser Geld selbst. Und ich bin gerne jeden Morgen an meinen Arbeitsplatz gegangen, weil ich den richtigen Beruf für mich ausgewählt habe.

Und noch etwas: Kinder, die aus Einrichtungen in die 1. Klasse eingeschult wurden, waren durchweg besser darauf vorbereitet. Und da spreche ich nicht von der ideologischen Bildung.
ich kenne einiger Erzieher, die jetzt gerne noch nach den Bildungsplänen der Kindergärten arbeiten würden.
Politisches rausnehmen und es wäre eine sehr gute Sache.
otti1
otti1
otti1
Mitglied

Re: Angekündigte "Rentenerhöhung" zum 1.7.2013
geschrieben von otti1
als Antwort auf olga64 vom 25.03.2013, 17:37:09
da hier das Leben auch teurer ist als in einigen östlichen Bundesländern.


Kannst du es auch mal mit einem Zahlenvergleich belegen? Vielleicht mal in einem Städtevergleich Dresden-München?

Wasser
Abwasser
Energie
Nahverkehr
Solibeitrag
Versicherungen
Lebensmittel
Mieten (naja München hat die höchsten Mieten)
Krankenkassen
Zeitungen und Zeitschriften
Steuern
Lebensmittel

und...und...und

Otti1 würde es mal interessieren
tweetyone
tweetyone
Mitglied

Re: Angekündigte "Rentenerhöhung" zum 1.7.2013
geschrieben von tweetyone
als Antwort auf otti1 vom 25.03.2013, 20:08:34
Öhm .... mich auch !
Unter Umständen tun sich da aber Abgründe auf, die gewisse Weltbilder erschüttern könnten

Anzeige

hanspeter65
hanspeter65
Mitglied

Re: Angekündigte "Rentenerhöhung" zum 1.7.2013
geschrieben von hanspeter65
als Antwort auf karl vom 25.03.2013, 19:41:44
Lieber Karl,

ich weis das ,aber ich wollte nicht noch mehr Öl ins Feuer gießen.
Auch so sind die Zahlen interessant.

Gruß
HansPeter
tweetyone
tweetyone
Mitglied

Re: Angekündigte "Rentenerhöhung" zum 1.7.2013
geschrieben von tweetyone
als Antwort auf otti1 vom 25.03.2013, 20:08:34
da hier das Leben auch teurer ist als in einigen östlichen Bundesländern.


Kannst du es auch mal mit einem Zahlenvergleich belegen? Vielleicht mal in einem Städtevergleich Dresden-München?

Wasser
Abwasser
Energie
Nahverkehr
Solibeitrag
Versicherungen
Lebensmittel
Mieten (naja München hat die höchsten Mieten)
Krankenkassen
Zeitungen und Zeitschriften
Steuern
Lebensmittel

und...und...und

Otti1 würde es mal interessieren


isses nich eigenartig ??
Jedesmal, wenn man konkrete Zahlen hören will ist emsiges Schweigen im Walde
olga64
olga64
Mitglied

Re: Angekündigte "Rentenerhöhung" zum 1.7.2013
geschrieben von olga64
als Antwort auf otti1 vom 25.03.2013, 20:08:34
zitda hier das Leben auch teurer ist als in einigen östlichen Bundesländern.

Kannst du es auch mal mit einem Zahlenvergleich belegen? Vielleicht mal in einem Städtevergleich Dresden-München?

Wasser
Abwasser
Energie
Nahverkehr
Solibeitrag
Versicherungen
Lebensmittel
Mieten (naja München hat die höchsten Mieten)
Krankenkassen
Zeitungen und Zeitschriften
Steuern
Lebensmittel

und...und...und

Otti1 würde es mal interessieren
[/quote]

Mit den "östlichen Bundesländern" meinte ich z.B. Mecklenburg-Vorpommern und nicht unbedingt die Grossstädte Dresden und Leipzig (obwohl in letzterer die Mieten stark unter denen in München und Oberbayern liegen).
Wasser/Abwasser - keine Ahnung; zahle ich mit meinen Nebenkosten.
Energie - kommt auf den Energielieferanten an, den man frei wählen kann.
Nahverkehr - z.B. ein TAgesticket mit dem MVV kostet ca 12.-- Euro
Solibeitrag - ist überall gleich - 5.5% von der Einkommenssteuer.
Versicherungen - kommt darauf an, welche man abschliesst.
Lebensmittel - kommt darauf an, wo man sie einkauft - Aldi und Lidl sind billiger.
Krankenkassen - kosten überall gleich: 15.5% vom Einkommen bis zu einer gewissen Höchstgrenze.
Zeitungen und Zeitschriften - kosten überall gleich.
Steuern - hängen vom VErdienst ab und vom Familienstand.
Warum Lebensmittel zweimal?
Und.und.und - hier kann ich Ihnen leider keine Auskunft geben, weil ich nicht weiss, wo man dieses und bekommt.
Zufrieden?
Die Mieten - der wohl höchste Posten in dieser Aufstellung sind mit ca 13.-- Euro pro qm in München wohl unschlagbar und dürften von Dresden oder gar Mecklenburg-Vorpommern nicht übertroffen werden. Oder irre ich mich? Olga
otti1
otti1
Mitglied

Re: Angekündigte "Rentenerhöhung" zum 1.7.2013
geschrieben von otti1
als Antwort auf olga64 vom 26.03.2013, 16:32:26
Die Mieten sprach ich ja schon an, ansonsten sind die Nebenkosten nämlich nicht geringer hier im Osten.
Und die Lebensmittel kosten bei NETTO->München auch nicht mehr als Netto-->Wittstock oder Schwerin.
Preise für Abwasser/Wasser sind hier olala`

Also sollte man mit solchen Aussagen doch sehr vorsichtig sein.
Und ansonsten gibt es in Meck-Pom und Brandenburg Wohnungen genug. Also kommt her Man muss ja nicht in München wohnen .

Anzeige