Forum Reise, Freizeit, Sport, Spiel Freizeit Abschied von einem Traum

Freizeit Abschied von einem Traum

det
Mitglied
Profil

Abschied von einem Traum
geschrieben von det
Schon seit vielen Jahren habe ich mich auf die Rente gefreut. Endlich würde ich genug Zeit finden, um mich der Astronomie zu widmen. Solange ich noch gearbeitet habe und zur normalen Arbeitszeit auch noch Bereitschaftsdienste anfielen, da war nicht daran zu denken, mich nachts mit einem Teleskop auf ein Feld zu stellen, zumal ich auch noch in einer Großstadt wohnte und etliche Kilometer weit hätte auf's Land fahren müssen, um einen ausreichend dunklen Platz zum Beobachten zu finden.

Nun könnte es also soweit sein. Zeit ist ausreichend vorhanden, mittlerweile wohne ich in einer Kleinstadt und oben im Harz bietet die Sternwarte Sankt Andreasberg einen dunklen und gut ausgestatteten Platz. Selbst die nicht geringen anfänglichen Investitionen könnte ich gut verkraften. We ...

Tja, wenn mir jetzt nicht die Gesundheit einen Strich durch die Rechnung machen würde. Die Rheumatoide Arthritis hat mir schon das Motorradfahren abgewöhnt, mit dem Fahrrad gehen auch nur noch kurze Strecken, und mich jetzt des Nachts da oben im Harz hinzusetzen und in den Himmel zu schauen, das kann ich vollends vergessen.

Heute habe ich noch einmal Inventur "meiner Knochen" gemacht und bin zum Jahresende zum Schluß gekommen, daß sich der Traum erledigt hat. Es war nicht einfach, den Gedanken an ein endgültiges Ende zuzulassen, doch es ist nun mal so. Vorbei ist vorbei, hoffen wir auf eine neue Chance im nächsten Leben.

Das heißt jetzt aber nicht, daß ich hier nur schreibe, um mein Wehklagen loszuwerden. Ich hatte vor etlichen Jahren schon einmal damit begonnen, programmierbare Roboter zu bauen und mir Aufgaben dafür auszudenken. Das habe ich dann aber zugunsten von "draußen"-Beschäftigungen wie Fahrradfahren, Spaziergängen und Fotografieren aufgegeben. Nun hat die nachlassende Gesundheit die Prioritäten verschoben und es ist an der Zeit, die "drinnen"-Beschäftigungen wieder aufzuwecken.

Da autonome Autos mittlerweile in aller Munde sind, muß ich natürlich auch welche haben. Also besteht das nächste Projekt aus zwei Robots auf Rädern, die auf einer Bahn in Form einer Acht unterwegs sind. Autonom handeln müssen sie dann, wenn sie sich an dem Kreuzungspunkt der Acht begegnen und sich einigen müssen, wer Vorfahrt hat. zwischendurch müssen sie auch noch per Abstandssensor auf Hund und Katze Rücksicht nehmen, die wissen wollen, wer da so im Zimmer umherfährt

Mal sehen, wie lange es bis zum ersten Unfall dauert.

det, trotzdem noch etwas wehmütig
britti
Mitglied
Profil

Re: Abschied von einem Traum
geschrieben von britti als Antwort auf det vom 31.12.2016 14:13:27
Det, es gibt doch e-Dreiräder!!
Der Traum könnte doch noch erfüllt werden.
Ich trage mich mit so einem Kauf herum.... ???
det
Mitglied
Profil

Re: Abschied von einem Traum
geschrieben von det als Antwort auf britti vom 31.12.2016 14:29:07
Det, es gibt doch e-Dreiräder!!
Der Traum könnte doch noch erfüllt werden.
Ich trage mich mit so einem Kauf herum.... ???
Hi Britti

und vielen Dank für die Antwort. Ja, gibt es, ich weiß. Aber die guten E-Bikes sind mir im Augenblick noch zu teuer. Solange ich gearbeitet habe, da habe ich meine Freizeit nach Möglichkeit immer draußen verbracht und es ist jetzt nicht wirklich schlimm, die Hobbies nach drinnen zu verlegen. Ich wollte nur etwas jammern, daß ich den Traum von der Astronomie, den ich so etwa 30 Jahre gepflegt habe, jetzt beerdigen mußte. Ich habe noch andere Tätigkeiten für zwei karitative Organisationen, für die ich auch aus der Bude raus muß. Ich werde also nicht den Rest meiner Zeit im Zimmer verbringen.

det
anno10
Mitglied
Profil

Re: Abschied von einem Traum
geschrieben von anno10 als Antwort auf det vom 31.12.2016 15:15:11
det,suche nach Informationen über die Dr. Collin Dong Diet.
Dr. Dong hat sich selbst geheilt und ein Dietbuch
geschrieben.
Sylvie46
Mitglied
Profil

Re: Abschied von einem Traum
geschrieben von Sylvie46 als Antwort auf det vom 31.12.2016 14:13:27
Es grüsst der Vollmond vor meinem Schlafzimmerfenster !!!(Sylvie46)


H a l l o det
Ich habe in 70+ Lebensjahren von vielen ... vielen "Tätigkeiten" Abschied genommen !!!
Es waren N I C H T Träume, sondern "Aktivitäten", die mir viel ... viel Spass machten !!!
Ich setzte mein "Können" immer wieder N E U ein + der "Spass" war weiterhin da
Mit meinem Gatten habe sooo gerne fotografiert - ging auf Wanderungen + fuhr mit meinem Auto
Mein Gatte verstarb vor 3 Jahren plötzlich nach fast 50 Jahren Ehe ohne je krank zu sein in meinen Armen - nach meinem 70. Geburtstag gab ich "freiwillig + ohne je einen Unfall - meinen Führerschein ab" - Reisen waren nicht mehr möglich + heute sind lange Wanderungen vorüber !!!
Ich fotografiere N U N "Stimmungsbilder vom Sonnenaufgang + Sonnenuntergang vom Wohnungsfenster über dem Bodensee + der Mond zeigt sich sooo "unterschiedlich" !!! Habe N I E "Langeweile" + geniesse jede Minute.
Herzlich
Sylvie

Ein "stimmiges" Jahr 2017 !!!(Sylvie46)
werderanerin
Mitglied
Profil

Re: Abschied von einem Traum
geschrieben von werderanerin als Antwort auf det vom 31.12.2016 14:13:27
Ja, so ist es wohl im Leben, man freut sich auf etwas und dann...dann kommt alles ganz anders. Wichtig ist doch aber, dass man dennoch nach vorne schaut und andere Alternativen sucht und sicher auch findet...nur nie aufgeben, immer weiter und das ist dann wirkliche Stärke ! Träumen kann man immer !

Einen guten Rutsch ins 2017 wünscht

Kristine
kunvivanto
Mitglied
Profil

Re: Abschied von einem Traum
geschrieben von kunvivanto als Antwort auf anno10 vom 31.12.2016 15:32:31
Vorsicht mit konkreten Ratschlägen.

Zentrum der Gesundheit will zwar auch konkret Zeug verkaufen, was ich für dubios halte, aber die umfangreiche Übersicht über das Thema erscheint mir brauchbar. Ich persönlich würde mich da ausführlich informieren - aber dann meine eigenen Schlüsse und Maßnahmen ergreifen, ggf. mit zusätzlicher Beratung durch einen Schulmediziner.
det
Mitglied
Profil

Re: Abschied von einem Traum
geschrieben von det
Hallo

und Danke für alle Antworten und die schönen Fotos. In den letzten Tagen ist es besonders "schlimm", denn abends steht die Venus strahlend hell im Süden am Himmel und morgens der Jupiter. Das macht dann schon wehmütig. Gerade habe ich wieder ein fantastisches Foto der Andromedagalaxie gefunden, das ein engagierter Amateur gemacht hat. Das wäre wirklich ein Hobby nach meinem Geschmack. Ich sollte erst einmal solche Webseiten meiden.

Die Hinweise von Collin Dong kannte ich schon. Das erzählt jede Diätassistentin in einer Rheumaklink: kein "rotes" Fleisch, Geflügel schadet nicht, muß aber auch nicht sein, ganz viel Fisch und Gemüse. Das hilft aber bei Autoimmunerkrankungen auch nur begrenzt.

Ich finde es am Wichtigsten, die Realität vorbehaltlos anzunehmen und die sagt halt: such dir ein anderes Hobby. Es gibt noch so viele Möglichkeiten.

det
Klaro
Mitglied
Profil

Re: Abschied von einem Traum
geschrieben von Klaro
Hallo,

ja, Jahresende, draußen wird geschossen, vor allem auch junge Väter, die ihren Sprösslingen vorm Insbettbringen noch schnell zeigen, wie man Silvester und Neujahr ordentlich begeht.
Gleichzeitig bin ich hier zu Hause, unsere Kinder feiern je nach Möglichkeit, eine Tochter hat ein Neugeborenes und damit ist die "Zubettgehzeit" an diesem Tag schon vorprogrammiert...auf jeden Fall spätestens um 00.00...das Feuerwerk schon vom Schlafzimmerdachfenster aus beobachtend.

Unser Kater - wir haben ihn vor 3 Jahren vor dem Tierheim gerettet - geht es nicht gut, Nierenversagen droht, er frisst nichts mehr seit mehreren Tagen...es liegt irgendwie auch eine "morbide" Stimmung über dem Haus. Die Nachbarn sind nicht da...es ist ruhig im Haus, außer dem Krach von draußen.

Die Stimmung im Haus drückt mich ein wenig, die Wunschgedanken fürs kommende Jahr - viel Urlaub, weil ich mittlerweile die Befürchtung habe, das diese Möglichkeit in den nächsten Jahren immer weniger wird, sind in mir. Trotzdem sehe ich jetzt schon, dass allein der Termingedanke Probleme aufwirft, der neugeborene Enkelsohn hat ein Loch im Herzen und wird evtl. innerhalb der nächsten Monate operiert, mein Mann evtl. gleichzeitig an einer Spinalkanalstenose, also muss man kurzfristig planen und buchen. Diese auf jeden Fall noch zu vollbringende Urlaube stehen als Wunsch fürs neue Jahr und für die weiteren Jahre ganz oben...ich hoffe, dass es noch möglich ist oder wieder möglich wird.

Ja, warum schreibe ich das jetzt hier...

...ich wünsche allen ein gutes, neues Jahr und dir, Det, dass du noch viel von dem machen kannst, was du dir vorgenommen hast.

Einen schönen Silvesterabend
wünscht

Klaro
schorsch
Mitglied
Profil

Re: Abschied von einem Traum
geschrieben von schorsch als Antwort auf det vom 31.12.2016 14:13:27
Auch bei mir steht auf einem Schrank ein Elektro-Teleskop, das darauf wartet, dass es - mitsamt Laptop - mal in einer klaren Sternennacht ins Auto verfrachtet und dann auf einem möglichst lichtlosen Hügel eingesetzt wird.