Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Bischoefin Kaessmann: weibliche Naivitaet und Emotionalitaet?

Innenpolitik Bischoefin Kaessmann: weibliche Naivitaet und Emotionalitaet?

Re: Bischoefin Kaessmann: weibliche Naivitaet und Emotionalitaet?
geschrieben von klaus
als Antwort auf eko † vom 16.01.2010, 00:19:43
"Aber Afghanistan ist eine andere Baustelle und nicht mit dem Irak zu vergleichen."
geschrieben von eko


Sehe ich auch so !

Meinung eines Politikers, der mit der Lage in Afghanistan vertraut ist.

Tom Koenigs, Grünen-Politiker und früherer UN-Chef in Afghanistan, widerspricht der EKD-Vorsitzenden Käßmann: "Militäreinsatz sei manchmal moralisch geboten".
"Die Taliban werden nicht mit guten Worten und schon gar nicht mit christlichen Predigten am Morden gehindert".

arno
arno
Mitglied

Re: Bischoefin Kaessmann: weibliche Naivitaet und Emotionalitaet?
geschrieben von arno
als Antwort auf klaus vom 17.01.2010, 15:51:07
Hallo, klaus,

auch mit den guten Worten des grünen Politikers und schon gar
nicht mit christlichen Predigten wird die Parlamentsarmee am Morden
gehindert!


Heute sind wieder Zivilisten erschossen worden!

Raus aus Afghanistan, dem Eurograb und zwar so schnellstens!

Viele Grüße
arno
Re: Bischoefin Kaessmann: weibliche Naivitaet und Emotionalitaet?
geschrieben von marina
als Antwort auf wolfgang vom 17.01.2010, 10:36:30
Der offene Brief an Bischöfin Käßmann
1000 Grüne für Käßmann – Pressemitteilung vom 13. Januar

Auszug:
„Wer Gewaltlosigkeit als Strategie zur Konfliktlösung verächtlich macht, verleugnet die Geschichte der Menschheit, in der Großes immer wieder nicht durch Krieg und Gewalt, sondern durch Liebe und Gewaltlosigkeit geleistet und erreicht wurde.
US-Präsident Barack Obama sagte bei der Entgegennahme des Friedensnobelpreises 2009 in Oslo: „Dabei bin ich mir dessen bewusst, was Martin Luther King vor Jahren während derselben Zeremonie sagte: ‚Gewalt führt nicht zu dauerhaftem Frieden. Sie löst kein soziales Problem, sie erzeugt nur neue und kompliziertere.’ Als jemand, der als unmittelbare Konsequenz des Lebenswerks von Dr. King hier steht, bin ich der lebendige Beweis für die moralische Kraft von Gewaltlosigkeit. Ich weiß, dass die Überzeugung und das Leben von Gandhi und King nichts Schwaches, nichts Passives und nichts Naives hatten.“
Das sagt der US-Präsident, obwohl er zwei Kriege führt. Wenn selbst der oberste Befehlshaber der US-amerikanischen Truppen in Afghanistan an die Kraft der Gewaltlosigkeit glaubt, wie kann es dann „naiv“ sein, Alternativen zum Krieg einzufordern, damit auch die Gewalt in Afghanistan endlich ein Ende findet?“

Der Brief kann mit unterschrieben werden von denen, die diesen blödsinnigen Krieg für genauso wenig sinnvoll halten wie die Grünen-Unterzeichner und Margot Käßman mit vielen anderen Christen und dem größten Teil der Deutschen.

Hier der Link:

Anzeige

Re: Bischoefin Kaessmann: weibliche Naivitaet und Emotionalitaet?
geschrieben von klaus
als Antwort auf arno vom 17.01.2010, 15:57:15
"auch mit den guten Worten des grünen Politikers und schon gar
nicht mit christlichen Predigten wird die Parlamentsarmee am Morden
gehindert!"
geschrieben von arno


Woher willst du denn schon wieder wissen, dass hier ein Mord geschehen ist.

Die Meldung spricht auch nicht von mehreren getöteten Einheimischen, sondern von EINEM.

Bitte nicht die Meldungen auch noch fälschen - es ist schon schlimm genug!

Anzeige