Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Immer mehr rechte Gewalt gegen Flüchtlinge in Deutschland - was ist los in diesem Land?

Innenpolitik Immer mehr rechte Gewalt gegen Flüchtlinge in Deutschland - was ist los in diesem Land?

karl
karl
Administrator

Re: Immer mehr rechte Gewalt gegen Flüchtlinge in Deutschland - was ist los in diesem Land?
geschrieben von karl
als Antwort auf ttrula vom 29.05.2016, 21:24:33
Sorry, aber ich bringe kein Verständnis für die Gewalttäter auf und suche nicht nach Entschuldigungen für deren erbärmliches Verhalten.
Soziale Ungleichheit als Ursache muss möglichst beseitigt werden, aber eine Entschuldigung ist es für nichts.

Karl
Shenaya
Shenaya
Mitglied

Re: Immer mehr rechte Gewalt gegen Flüchtlinge in Deutschland - was ist los in diesem Land?
geschrieben von Shenaya
als Antwort auf Bruny vom 29.05.2016, 21:09:30
[quote=ZEIT.de]Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist 2015 um ein Vielfaches gestiegen. Laut Innenminister de Maizière hat sich die Situation auch in diesem Jahr verschlimmert.
...
2015 hatte die Zahl rechter Gewalttaten einen negativen Rekordwert erreicht. Vor allem Flüchtlingsunterkünfte waren vermehrt Ziel rechter Angriffe. Die Zahl stieg um mehr als 44 Prozent auf 1.485 Fälle - fünf Mal so viele wie 2014. Seit Jahresbeginn nun hat es laut de Maizière bereits 449 Übergriffe gegen Flüchtlingsheime gegeben, darunter 82 Gewaltdelikte. Außerhalb der Unterkünfte habe es weitere 654 Straftaten gegen Asylbewerber gegeben, 107 davon seien gewaltsam verlaufen. Angriffe auf Asylbewerber außerhalb der Heime würden im laufenden Jahr erstmals in der Statistik ausgewiesen ... Quelle.
geschrieben von karl


Dieses Zitat, sollte eingangs als Diskussionsgrundlage dienen.

Sorry, Bruny, nun ist es aber ebensowenig "dienlich", eben diese deutlich zunehmenden Gewalttaten rechtsnationaler Gestalten zu relativieren, indem wieder einmal - nahezu analog zur Schiene der AfD-Verteidiger - die Gewalt aufgerechnet wird. Das halte ich in diesem Kontext für verhängnisvoll.

Dass einiges in diesem Land im "Argen" ist, bezweifelt niemand, der seine Sinne und seinen Verstand nutzt; nur, dass wir - und Teile Europas - durch einen sich offensichtlich ständig vergrößernden braunen Sumpf erneut auf dem besten Weg sind, auf einen Abgrund zuzusteuern, bezweifle zumindest ich nicht.

Wenn ich mich auch in diesem Forum weitgehend aus dem politischen Geschehen heraushalte, so werde ich in meinem realen Leben nicht aufhören, auf die Gefahr durch braune Täter und rechtspopulistische Brandstifter hinzuweisen.

Besten Gruß - Shenaya
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Immer mehr rechte Gewalt gegen Flüchtlinge in Deutschland - was ist los in diesem Land?
geschrieben von Bruny
als Antwort auf karl vom 29.05.2016, 21:25:49
Karl, ich vertraue darauf dass die Mehrheit der deutschen Wähler intelligent genug sind um die AfD und deren Ziel zu durchschauen. Es liegt also an der Regierung dagegenzuwirken und genau dort sehe ich das Problem. Etliche DiskutantInnen hier im ST und auch Du haben ja einen Kniefall vor Frau Merkel durchgeführt und dabei total übersehen, dass genau ihre Sturheit in der Flüchtlingspolitik die AfD zum erstarken gebracht hat.
Statt vorher mit den europäischen Partnern auf Augenhöhe zu diskutieren hat sie im Alleingang gehandelt, Selfies mit Flüchtlingen in die Welt hinausschicken lassen und falsche Signale gesendet und als alles aus dem Ruder lief einen Pakt mit dem Erpresser Erdogan geschlossen.
Die geprellten sind nun die Flüchtlinge die zwischen Zäunen stecken blieben. Die Drecksarbeit haben andere gemacht und Frau Merkel läßt sich feiern, dass nun weniger Flüchtlinge kommen. Das ist ein verheerendes Bild.
Die AfD wird sich selbst einen Strick drehen, aber die Fehler von Frau Merkel wird die Kluft in unserer Gesellschaft langfristig spalten.
Bruny

Anzeige

ttrula
ttrula
Mitglied

Re: Immer mehr rechte Gewalt gegen Flüchtlinge in Deutschland - was ist los in diesem Land?
geschrieben von ttrula
als Antwort auf karl vom 29.05.2016, 21:33:28
Sorry, aber ich bringe kein Verständnis für die Gewalttäter auf und suche nicht nach Entschuldigungen für deren erbärmliches Verhalten.
Soziale Ungleichheit als Ursache muss möglichst beseitigt werden, aber eine Entschuldigung ist es für nichts.

Karl
geschrieben von karl


Bitte zitiere eine Äußerung von mir, der du Verständnis für Gewalttäter entnimmst.

Ich sehe auch einen Unterschied zwischen Entschuldigung von erbärmlichem Verhalten und der Analyse von Ursachen. Ohne diese Analyse wird es aber keine Veränderung geben.
Warum findet denn die Hetze der AFD so einen breiten Zulauf?
Und du meinst ernsthaft, wenn die AFD beseitigt ist, wären diese Menschen bekehrt?
Du bekommst aber schon mit, was in anderen Ländern los ist? Ohne AFD aber mit gleichem Gedankengut?
Wie kann man glauben, dass es genügt, hier ein paar Hetzer mundtot zu machen?
Das würde mich ernsthaft interessieren.
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Immer mehr rechte Gewalt gegen Flüchtlinge in Deutschland - was ist los in diesem Land?
geschrieben von Bruny
als Antwort auf Shenaya vom 29.05.2016, 21:41:32
Nein Shenaya, ich möchte bestimmt weder die AfD noch die Gewalt von Rechts relativieren. Aber ich sehe das Erstarken der AfD darin begründet, dass die SPD praktisch nicht mehr vorhanden ist und die CDU mehr und mehr Stimmen verliert. Für mich bedeutet das dass die Menschen sich von der Politik abwenden. Und das halte ich für gefährlicher, denn die AfD profitiert vom Versagen der Regierung.
Gruß, Bruny
karl
karl
Administrator

Re: Immer mehr rechte Gewalt gegen Flüchtlinge in Deutschland - was ist los in diesem Land?
geschrieben von karl
als Antwort auf Bruny vom 29.05.2016, 22:00:50
Alles richtig Bruny,

aber das macht die Schuld der Gewalttäter und die der Brandstifter nicht geringer.

Karl

Anzeige

Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Immer mehr rechte Gewalt gegen Flüchtlinge in Deutschland - was ist los in diesem Land?
geschrieben von Bruny
als Antwort auf karl vom 29.05.2016, 22:14:51
Ja Karl, und die gilt es auch zu bekämpfen. Und um die AfD ad absurdum zu führen, braucht Deutschland eine starke Regierung. Beides ist ein absolutes muss.
Bruny
Femmefatale †
Femmefatale †
Mitglied

Re: Immer mehr rechte Gewalt gegen Flüchtlinge in Deutschland - was ist los in diesem Land?
geschrieben von Femmefatale †
Können wir nicht aus dem gegen jemand sein ein Für etwas sein machen? Dann wäre eine Einigung wahrscheinlich eher zustande zu bringen.
Es bringt doch niemand etwas, wenn wir uns hier um des Kaisers Bart streiten.
Tatsache ist, dass wir, und da nehme ich mich nicht aus, zu sehr darauf vertraut haben, dass unsere Demokratie schon bleiben und alle Angriffe unbeschadet überstehen wird.
Das war ein Trugschluss.
Wir müssen für die Freiheit und den Rechtsstaat aktiv eintreten.
Natürlich findet die AfD ihre Wähler; schaut euch doch die USA an; da fassen wir uns an den Kopf und fragen: Ja, wer wählt denn den Trump?
Wir sehen es ja, leider.
Also lasst uns überlegen, wie wir die Demokratie verteidigen können, denn das ist angesagt.
Ich habe auch nicht das Ei des Kolumbus dafür, aber Nichtstun ist die schlimmste Alternative.

LG, ff
Edita
Edita
Mitglied

Re: Immer mehr rechte Gewalt gegen Flüchtlinge in Deutschland - was ist los in diesem Land?
geschrieben von Edita
als Antwort auf Bruny vom 29.05.2016, 21:09:30
Ich bin ebenso der Meinung, dass nicht alles was in Deutschland schief läuft der AfD zugerechnet werden kann. Menschen werden seit Jahren zu Tode geprügelt nur weil sie sich entweder für Schwächere einsetzen oder einfach zur falschen Zeit am falschen Ort waren. Wenn die Überschrift lauten würde: "immer mehr Gewalt, was ist los in diesem Land", dann wäre sie allgemein aussagekräftiger. Die herrschende Gewalt und -bereitschaft ausschließlich auf rechts und gegen Flüchtlinge zu beschränken dient dem Zustand nicht.
Bruny


Bruny - ich finde daß du es Dir ein wenig zu einfach machst, denn ich finde, man darf normale kriminelle Gewalt auf gar keinen Fall mit politisch motivierter Gewalt, egal ob von rechts oder links, auf ein Level bringen, und daß rechte Gewaltattacken die linken Gewaltattacken zahlenmäßig längst drastisch überholt haben, das ist wohl kein Geheimnis mehr !
Zu verdanken haben wir diesen Umstand der viel zu langen Verharmlosung von Pegida und ihren Ablegern!
Große Teile unserer Bevölkerung, aber vor allem auch unsere staatlichen Behörden haben viel zu lange die Augen davor verschlossen!
Die fremdenfeindliche Haßkriminalität hat um 77% zugenommen, die strafbaren Hasspostings im Internet, siehe wie bei
Dunja Hayali sogar um 176%, gottseidank trauen sich diese Internetkriminellen meist nur vor den eigenen Rechner und nicht auf die Straße!
Die Haßtiraden, Parolen, Lügen und Gerüchte, die Pegida-Mitläufer und AfD-Unterstützer vorher in die Welt gesetzt haben, haben ihre Wirkung nicht verfehlt, leider, vor allem nicht deren Aufforderung, daß die bürgerlichen Parteien nicht mehr das Volk vertrete, und " das Volk dann eben selber handeln müsse "! Und das tun jetzt Teile des Volkes, egal ob dabei Menschen sterben oder nicht!

Auch hier im Forum wurde Pegida derbe verharmlost, " sie legen ja nur den Finger auf die Wunde - sie sprechen nur die politischen Ungerechtigkeiten und Wahrheiten aus - die Bürger haben Angst vor einem sozialen Abstieg - die Bürger fühlen sich von den Parteien und der Regierung im Stich gelassen - " usw.
Aus dieser ehemals vielleicht "sonderbaren" Bewegung ist eine unkalkulierbare Gefährlichkeit gewachsen, denn nicht wenige der rechten Straftäter bekommen gerade dort ihre gefährliche Motivation, die die Behörden auf gar keinen Fall mehr ignorieren dürfen, und wir Bürger müssen auch versuchen mit Überzeugungskraft diese Gefahr einzudämmen!

Edita
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Immer mehr rechte Gewalt gegen Flüchtlinge in Deutschland - was ist los in diesem Land?
geschrieben von Bruny
als Antwort auf Edita vom 30.05.2016, 09:09:19
Ich glaube nicht, dass ich es mir zu einfach mache, Edita. Ich lehne jegliche Gewalt ab, hinterfrage aber auch die Ursachen von Gewalt. Egal ob sie von links, rechts oder von geradeaus kommt. Es gibt Verantwortliche dafür und es gibt Ausreden dafür. Aber es gibt offensichtlich kein Mittel dagegen. Das lächerliche Schmierentheater des NSU Prozesses? Warum wurde Pegida solange geduldet? Warum wird die AfD nicht stark beobachtet? Reichen deren rassistischen Äußerungen nicht, um sie zumindest einzuschränken? Warum wird mit Tätern so lasch umgegangen? Warum werden Ausreden für die Täter geschaffen und die Opfer bleiben weitgehend unbeachtet. Hier läuft was schief in unserem Land und zwar von ganz oben.
Wenn gegen Täter, egal ob verbal oder "tatkräftig" nicht mit aller Härte vorgegangen wird, dann werden wir unser blaues Wunder erleben.
Die Gesetze sind da, sie müssen nur angewandt werden.
Bruny

Anzeige