Innenpolitik Stuttgart 21

hafel
hafel
Mitglied

Re: Sind die Grünen in der Realität angekommen?
geschrieben von hafel
als Antwort auf eko † vom 19.04.2011, 19:55:11
Es reicht ja eko, wenn Du die Materie kennst.

Hafel
eko †
eko †
Mitglied

Re: Sind die Grünen in der Realität angekommen?
geschrieben von eko †
als Antwort auf hafel vom 19.04.2011, 19:56:47
Allerdings !!!!


e k o
Re: Stuttgart 21
geschrieben von ehemaliges Mitglied
Stuttgart 21 ist ja auch noch am köcheln.
Hier was Aktuelles dazu:

Geißler zu Stuttgart-21-Stresstest "Provokationen sollte man jetzt lassen"


Ein (wie ich finde sehr interessantes) Interview von Heribert Prantl in der SZ

"Wie teuer darf Stuttgart 21 werden? Schlichter Heiner Geißler wird bald das Ergebnis des Stresstests zum geplanten Bahnhof vorstellen - und macht im SZ-Gespräch klar, dass es einen Weiterbau um jeden Preis kaum geben kann. Wie er die Gefahr eines Datenpfuschs sieht, wie die Rolle von Bahnchef Grube und warum er mehr als ein Vorleser sein wird:"

Link zum Interview

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Stuttgart 21
geschrieben von olga64
als Antwort auf vom 19.06.2011, 23:45:51
Ich finde den Einwand gut, weshalb eigentlich nur Schwaben an dem Volksentscheid teilnehmen dürfen? Wenn der Bahnhof nach Volkes Wille gebaut wird, erfolgt die Finanzierung hauptsächlich vom Bund also von allen, auch nicht-schwäbischen Steuerzahlern.
Wenn nun immer wieder noch unbekannte Kosten in den Raum gestellt werden, würde mich interessieren, was die verspätet eingesetzten Demos inzwischen dem Steuerzahler gekostet haben. Soviel ich weiss, wird von jedem Wutbürger, der sich wegtragen lässt, eine Pauschale von 80.-- Euro für zwei Beamte (und zwei müssen es sein) verlangt. Wenigstens etwas!
Die nächste "Baustelle" gibt es ja auch bereits: das Brückenungetüm über die Mosel, wo die Grünen im Wahlkampf versprachen, dass diese nie gebaut wird. Jetzt wird sie es doch und damit Adieu zu den besten Weinlagen Deutschlands. Der dort gewonnene, ausgezeichnete Riesling wird übrigens auch von der Queen in UK getrunken. Ausländische Zeitungen empfehlen schon heute Interessenten, diese schöne Gegend umgehend noch anzusehen, bevor das Ungetüm für viel GEld gebaut wird.
All dies dürfte den Höhenflug der Grünen bald empfindlich dezimieren - auch diese Partei kommt in der Wirklichkeit an. Olga
heinzdieter
heinzdieter
Mitglied

Re: Stuttgart 21 -Herr Geisslers Terminsalat-
geschrieben von heinzdieter
Guten Morgen

Ich habe mir erlaubt, den Titel zuergänzen und der Realität anzupassen.
Wir können uns noch daran erinnern an die große Diskussion auch Schlichtung genannt. PRO und ANTI ( S21 ) gingen jeweils als Sieger der Debatte auseinander, ohne das verbindliche Termine vereinbart worden waren.
Die Bahn wurde verdonnert einen Stresstest vom neuen zubauenden Tiefbahnhof durchzuführen, nicht sofort sondern irgend wann 2011.
Es wurde zwar verbeinbart die Kontrahenten 8S21-Gegner) in den Stresstest einzubinden aber nicht WIE.
Und so nahm alles seinen Lauf. Die Bahn nahm den Stresstest alleine vor und will nun die Gegner am 11.07.2011 über das Ergebnis informieren sowie dann am 14.07.2011 damit an die Öffentlichkeit gehen.
Am 15.07.2011 will die Bahn die Aufträge an die Tunnelbau-Firmen vergeben, um den Fertigstellung-Termin einhalten zukönnen.
An der Grundwassersanierung wurde trotz Baustopp weier inder Fäche gebaut. Seit gestern ist begonnen worden, die Rohrleitungen zu- verlegen.
Die sogenannte Volksbefragung aller Baden-Württemberger soll im Oktober 2011 erfolgen. Eine Farce ??
Gestern Abend besetzten die S 21-Demonstraten die Baustelle am Südflügel des Hauptbahnhofs.
Zusammenfassung:
Es wird weiter demonstriert.
Es wird weiter gebaut
Es wird das Volk befragt wollt ihr den Tiefbahnhof oder nicht.
Der Scherbenhaufen wird immer größer.
Dies alles hätte verhindert werden können, wenn verbindliche Termin im November 2010 für alle Aktivitäten vereinbart worden wären.
Und jetzt Her Geissler ??

Heinzdieter



,









olga64
olga64
Mitglied

Re: Stuttgart 21 -Herr Geisslers Terminsalat-
geschrieben von olga64
als Antwort auf heinzdieter vom 21.06.2011, 06:50:51
Da die Demonstranten immer rabiater werden, lässt dies ihre Nervosität erahnen. Immerhin muss ja jetzt eine grüne Regierung die Polizisten beauftragen, die Demonstranten (früher wurden wir bei solchen Anlässen Chaoten genannt) auffordern, zu verschwinden. Weshalb diese Leute dann Polizisten angreifen und bespucken, verstehe ich nicht - die tun nur ihren Job!
Möchte mal einen Diskutanten in diesem Forum erleben, dessen Auto bei einem solchen "Event" in Mitleidenschaft gezogen wird, weil Demonstranten ausflippen. Ob sich dann die Meinung des Wutbürgers ändert, wenn er selbst und sein Eigentum tangiert werden? Oder ob dann auch der Uralt-Geissler angerufen wird, um zu helfen? Olga

Anzeige

heinzdieter
heinzdieter
Mitglied

Re: Stuttgart 21 -Herr Geisslers Terminsalat-
geschrieben von heinzdieter
als Antwort auf olga64 vom 21.06.2011, 17:07:19
Hallo,
da muss etwas schief gelaufen sein, denn meine Äusserungen betreffen den von Herrn Geissler nach Abschluss der Vermittlungsgespräche im November 2010 hinterlassenen Termin-Wirrwarr, die der DB die Möglichkeit einräumte, die Durchführung ddes Stresstests in die Mitte des Jahres zuverlegen und so auf Zeit zuspeielen.
Dies ist wie man jetzt sieht auch gelungen, denn die Auftragsvergaben für die Tunnelarbeiten müssen bis Ende Jule abgeschlossen sein, um die nachfolgenden Termin einzuhalten.
Es steht somit nur eine kurze Zeitspanne von der Veröffentlichung der Ergebnisse des Stresstest und der evt. entstehenden Mehrkosten für das Projekt bis zur notwendigen Auftragsvergabe für die Tunnelarbeiten in der Stadtmitte zur Verfügung: 14.07.2011 - 31.07.2011.

Heinzdieter
olga64
olga64
Mitglied

Re: Stuttgart 21 -Herr Geisslers Terminsalat-
geschrieben von olga64
als Antwort auf heinzdieter vom 21.06.2011, 18:02:01
Und bis dahin darf dann weiter rabiat geprügelt und gespuckt werden? Tolle Unterstützung für den grünen Ministerpräsidenten. Olga
heinzdieter
heinzdieter
Mitglied

Re: Stuttgart 21 -Herr Geisslers Terminsalat-
geschrieben von heinzdieter
als Antwort auf olga64 vom 21.06.2011, 18:08:11
Guten Morgen

Es bedarf schon einer blühenden Phantasie meine Einstellung zu den Vorkommnissen im Anschluss an die Montags-Demo aus meinem Beitrag abzuleiten.
Herr Hanussen ist, war bzw wäre ein Waisenknabe.

Also SERVUS oder PFUID DI wie man in Bayern sagt,
oder Neu-Deutsch TAKE IT EASY

Heinzdieter
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Stuttgart 21 -Herr Geisslers Terminsalat-
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf olga64 vom 21.06.2011, 18:08:11
Und bis dahin darf dann weiter rabiat geprügelt und gespuckt werden?

Wer sagt denn dass? Selbstverständlich nicht. Die Demo verlief ja auch friedlich, bis sich wieder Agent-Provokateure einmischten und die Demonstranten aufhetzten. Als das festgestellt wurde, kam es mit einem von ihnen zu einer Rempelei, die dann in eine Prügelei ausartete. Offensichtlich wurde der Polizist in Zivil nicht allzu schwer verletzt, denn er konnte ohne fremde Hilfe aufstehen, sich unter die Uniformierten mischen und anschließend im Auto mit seinem Handy telefonieren. Bitte auch dieses Video ansehen und ein eigenes Urteil bilden: http://www.tagesschau.de/inland/stuttgart580.html

Nochmals: Die Bahn hat ein unbeschränktes Baurecht auf ihren Grund und Boden. Das wird von niemanden bestritten, auch nicht von den Parkschützern. Diese Rohre werden aber im öffentlichen Verkehrsraum und auf Privatbesitz verbuddelt. Dagegen wehren sich die Stuttgarter Bürger und die Bahn sollte wenigstens den Ausgang der Volksabstimmung abwarten.

Das der Stresstest so spät durchgeführt wurde war weder die Absicht der Stuttgarter Bürger noch die von Heiner Geißler. Sie beruht ganz einfach auf der Tatsache, das die Bahn die Benutzung der bewährten Software der SBB ablehnte und einer deutschen Entwicklung den Vorzug gab. Damit wird eine Software favorisiert die noch niemals zum Einsatz kam. Allein schon durch die Entwicklung entstehen vermeidbare Kosten in Höhe mehrere Mio €.

Eigentlich hat sich der Stresstest und die Volksbefragung erübrigt. So hatte es schon die Kanzlerin vollmundig im Bundestag entschieden http://www.youtube.com/watch?v=IcQVSF66S-c&feature=related&hd=1, aber dann hat sie es sich doch noch anders überlegt. Wer vertraut ihr? Ich nicht.


Anzeige