Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Tag der Deutschen Einheit

Innenpolitik Tag der Deutschen Einheit

Tina1
Tina1
Mitglied

Tag der Deutschen Einheit
geschrieben von Tina1
ERINNERUNGEN....die ich nie vergessen werde!

"Er kann ruhig weiter Genschers Balkon heißen"

Der Halbsatz hat Geschichte geschrieben: "Wir sind zu Ihnen gekommen, um Ihnen mitzuteilen, dass heute Ihre Ausreise..."

...als Genscher das sagte waren wir schon im Westen, aber unsere Freunde waren noch in der Prager Botschaft.



....11. September, um 00.00 Uhr 01. Sek
Die Grenze in Ungarn wird geöffnet.

In dieser Sonntagnacht passieren – nach Schätzungen – etwa 5000 DDR-Flüchtlinge die Grenze. Und wir waren dabei. Von Ungarn (Palaton) über Österreich nach Heidelberg und das mit dem "Trabi"...*lächel. Diese Zahl steigt bis Dienstag auf 15.000.

In dem Video hört man obwohl schon alles lief immer noch die Lügen in den Medien der DDR, der AK. Also die Menschen wollten nicht ausreisen sondern sie wurden "verführt" vom Westen, "sie wissen nicht was sie tun"...es war einfach nur lächerlich was man sich 40 Jahre so anhören musste.
Tina
karl
karl
Administrator

Re: Tag der Deutschen Einheit
geschrieben von karl
als Antwort auf Tina1 vom 03.10.2014, 16:24:48
Es gibt derzeit zwei laufende Threads zu diesem Thema unter 'Aktuelles'.

Wir wollen unseren alten Kaiser Wilhelm wiederhaben...

und

Der Tag, als vor 25 Jahren die Mauer fiel

Der Tag ist es wert, dass mehrfach an ihn erinnert wird

Karl
Re: Tag der Deutschen Einheit
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf Tina1 vom 03.10.2014, 16:24:48
.
1/24 Bilder: Weißt du noch ...? Leben in der DDR

diese rückschau in bildern und die jeweiligen bilderklärungen waren für mich als wessi sehr interessant.

m./.
.

Anzeige

Tina1
Tina1
Mitglied

Re: Tag der Deutschen Einheit
geschrieben von Tina1
als Antwort auf vom 03.10.2014, 22:56:53
die bilder bringen viele erinnerungen u damit einen rückblick in die zeit wo man noch jung war.
tina
Tina1
Tina1
Mitglied

Re: Tag der Deutschen Einheit
geschrieben von Tina1
als Antwort auf karl vom 03.10.2014, 20:22:40
Es gibt derzeit zwei laufende Threads zu diesem Thema unter 'Aktuelles'.
Der Tag ist es wert, dass mehrfach an ihn erinnert wird

Karl
geschrieben von karl


Karl das habe ich dann auch festgestellt. Ich denke aber auch das dieser Tag es wert ist mehrfach an ihn zu erinnern und das auf verschiedene Art u Weise. Für mich ist dieser Tag immer Rückblick mit vielen Erinnerungen an das was davor passiert ist, was alles zum Mauerfall beigetragen hat. Da habe ich vieles live erlebt und mit durchgemacht und das sitzt immer noch tief in mir. Für uns war die Grenze schon vorher offen was wir dann spontan genutzt haben denn wir waren in Ungarn um dort Urlaub zu machen.
Tina
JuergenS
JuergenS
Mitglied

Re: Tag der Deutschen Einheit
geschrieben von JuergenS
als Antwort auf Tina1 vom 03.10.2014, 16:24:48
was man sich 40 Jahre so anhören musste.
Tina


Verstehe schon, aber ich finde immer wieder unfassbar, dass diese "man" im Text von Tina so viele waren, nicht nur wenige.
Wo sind die die Verursacher abgeblieben?
Wird das, wie bei der verspäteten Aufarbeitung der Nazizeit auch erst in 20/30 Jahren nachgeholt, wenn die Verursacher vergreist oder weggestorben sind?

Anzeige

Tina1
Tina1
Mitglied

Re: Tag der Deutschen Einheit
geschrieben von Tina1
als Antwort auf JuergenS vom 04.10.2014, 13:17:41
Ich weiß nicht was du mit deiner Antwort
bezwecken willst u. ehrlich gesagt ich will
es auch nicht wissen.
Tina
puckin
puckin
Mitglied

Re: Tag der Deutschen Einheit
geschrieben von puckin
hallo
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Tag der Deutschen Einheit
geschrieben von dutchweepee
Dieser Artikel spricht mir aus tiefster Seele und versöhnt mich endlich mit all dem Geschwafel:

"Ehrlich gesagt kann ich mich kaum noch erinnern: Habe ich wirklich die halbe Kindheit auf einem Topf gesessen und die andere Hälfte nach Obst angestanden? An die ständigen Stasi-Verhöre in Plattenbau-Kellern? Jeden Abend Soljanka und im Sommer FKK? Manches mag verdrängt sein, aber vieles ist auch schon so lange her, dass es gar nicht mehr wahr ist..."
weiterlesen

p.s.: Insofern lasse ich mir auch die schönste Erinnerung an den Unrechtsstaat nicht nehmen: Wir haben ihn selbst abgeschafft.
Re: Tag der Deutschen Einheit
geschrieben von klaus
als Antwort auf dutchweepee vom 05.10.2014, 00:40:55
"Insofern lasse ich mir auch die schönste Erinnerung an den Unrechtsstaat nicht nehmen"


Wird niemand v. dir verlangen.
Hier wird auch nur an die Ereignisse erinnert, die vor 25 Jahren stattfanden und die völlig sinnlosen Ausflüchte, Lügen und Drohungen der SED_Führung und aller Medien vom Fernsehen bis hin zum kleinsten Bezirksblättchen.

Dass du und die Mehrheit der DDR-Bürger natürlich auch schöne Erinnerungen haben, wird dir auch jeder abnehmen.
In Diktaturen ist die "Anpassungsfähigkeit" und der Ideenreichtum der Menschen besonders groß, wenn es darum geht, Nieschen zu finden, um sein eigenes Leben zu führen und gleichzeitig die Stärken und Schwächen der Herrschenden zu beobachten und zu analysieren.
Dabei kommen - wie du schreibst - "schönste Erinnerungen" zu stande, die bei Jüngeren besonders intensiv sind und dauerhaft gespeichert werden.

Das alles ändert aber nichts daran, dass die DDR ein Unrechtsstaat war - auch - wenn z.B. Gysi das nicht wahrhaben will.
Seine Argumente jedenfalls waren wieder Erwarten sehr dünn.
Aber du schreibst ja selbst, dass u.a. "du" den Staat abgeschafft hast. Wenn es kein Unrechtsstaat gewesen wäre, hätte man ihn nicht abschaffen müssen.

Anzeige