Innenpolitik Wahl in NRW

olga64
olga64
Mitglied

RE: Wahl in NRW
geschrieben von olga64
als Antwort auf Edita vom 16.09.2020, 18:32:15

DAnke Edita.
Ich weiss aus jahrelanger, persönlicher ERfahrung wie schwierig es sein kann, sich den REalitäten zu stellen und Dinge bewusst zu hinterfragen ,die man selbst nicht erlebt hat, sondern nur aus den Erzählungen der Altvorderen kennt.
Das führte in den 60er Jahren zu vielen Brüchen in den Familien, weil die Eltern entweder Fragen gar nicht beantworteten (ebenso wie die SChulen) oder schlicht und ergreifend gelogen hatten, um sich in irgendeiner Form "reinzuwaschen".
Ich werde auch nie die Aufnahmen vergessen als z.B. die Amerikaner in Bayern DAchau befreiten und die dortige Bevölkerung gezwungen wurde, die Leichen in Massengräbern zu beerdigen. Die waren auch alle keine Nazis, wollten aber den "totalen Krieg", wie man aus gültigen Aufnahmen noch heute hören und sehen kann. Olga

Michiko
Michiko
Mitglied

RE: Wahl in NRW
geschrieben von Michiko
als Antwort auf olga64 vom 16.09.2020, 18:28:07
Ich habe nicht Sie persönlich angesprochen.
Aber es ist eine altbekannte Sache, dass niemand damals Nazi war, niemand mitbekommen hat, wenn Nachbarn abgeholt und in den Tod deportiert wurden und auch in neuerer Zeit niemand bei der Stasi war usw.

Denn irgendwo müssen sie ja gewesen sein - die Nazis und irgendwo sind sie heute wieder, weil sich die Geschichte von Generation zu Generation fortsetzte. Olga
Das ist Unsinn und polemisch formuliert. In Größenordnungen sind Nazis bekannt, es gibt die allgemein bekannten Braunbücher, Nazis in der BRD und Nazis in der DDR, in Amt und Würden, aber nicht nur.
Und was die "Stasi" angeht, dann schauen Sie mal in die Liste der Hauptamtlichen Mitarbeiter, der OiBE u.a. Sie ist noch immer im Netz zugänglich, mit Vor- und Zunamen. Ihre Andeutung mit fehlenden Realitäten greift nicht (jedenfalls was mich betrifft) und ist einfach nur so ins Blaue behauptet. Da bin ich 100 pro besser informiert als Sie, da bin ich ganz sicher. Auch ohne tägliches Pressestudium.

Ich habe mich auch nicht persönlich angesprochen gefühlt, aber auf persönliche Weise geantwortet. Haben Sie nicht heute irgendwo bei ihren vielen Texten geschrieben, erst denken dann schreiben?   Das gebe ich Ihnen gerne zurück.
olga64
olga64
Mitglied

RE: Wahl in NRW
geschrieben von olga64
als Antwort auf Michiko vom 16.09.2020, 19:08:33
 

Da bin ich 100 pro besser informiert als Sie, da bin ich ganz sicher. Auch ohne tägliches Pressestudium.

Ich habe mich auch nicht persönlich angesprochen gefühlt, aber auf persönliche Weise geantwortet. Haben Sie nicht heute irgendwo bei ihren vielen Texten geschrieben, erst denken dann schreiben?   Das gebe ich Ihnen gerne zurück.
Ich lese ja eigentlich Ihre "unaufgeregten" und oft fundierten Berichte recht gerne. Aber nun scheine ich in eine Art Wespennest gestochen zu haben, wenn Sie es nötig haben, sich zuerst als "besser informiert zu beurteilen" (und dann natürlich die übliche Spitze auf das tägliche Lesen einer guten Zeitung abschiessen - fehlt nur noch der Vermerk: Lügenpresse!).
DAnn fühlen Sie sich zwar persönlich nicht angesprochen (was ich auch nicht beabsichtigte), geben aber "zurück", was immer Sie da zu geben bereit und in der Lage sind. Soll wohl als Gegenwehr betrachtet werden, kommt aber ein wenig kindisch rüber ,was Sie doch gar nicht nötig haben.
Für mich kein Niveau auf dem ich mit Ihnen zu diskutieren bereit bin. Beruhigen Sie sich wieder und kehren Sie - hoffentlich - zu Ihrer alten, guten Form zurück und berücksichtigen Sie einfach den Passus: freie Meinungsäusserung. Kann evtl auch Ihnen helfen. TAke care - Olga

Anzeige

zausel2
zausel2
Mitglied

RE: Wahl in NRW
geschrieben von zausel2

Ich interessiere mich nicht sonderlich für Politik. Mir fällt aber immer wieder folgendes auf:
Man redet immer über Mehrheiten. Wo sind denn diese Mehrheiten?
Ich habe gelesen, das in NRW die Wahlbeteiligung 51,2 Prozent betrug. Wahlberechtigt waren 14 Millionen Personen  (so hat der Laschet das gesagt). Also ist die Hälfte der Wahlberechtigten gar nicht zur Wahl gegangen oder anders abgestimmt.
Die größte Partei ist somit für meine Begriffe die Partei der Nichtwähler.
Die anderen Parteien haben nur die Stimmen der 51,2 Prozent von 14 Millionen.
Wo sind jetzt also die Mehrheiten???? Oder kann ich nicht rechnen?????
Gruß Zausel2

Michiko
Michiko
Mitglied

RE: Wahl in NRW
geschrieben von Michiko
als Antwort auf olga64 vom 16.09.2020, 19:45:11
Ich war schon richtig gespannt, was Sie sich wohl einfallen lassen würden bei einer evtl. Antwort. Abgehobenes Gehabe plus Häme zieht bei mir nicht, und wenn ich eins gewiss nicht beabsichtige, das ist mit Ihnen zu diskutieren, habe ich das Wörtchen "Niveau" vernommen? Ich habe lediglich meine Meinung geäußert, Sie wissen doch:  "freie Meinungsäußerung" .....  

Hier gibt es inzwischen ein (nein zwei) Glas Wein, kann ich nur empfehlen ... Beste Berliner Grüße!!
digi
digi
Mitglied

RE: Wahl in NRW
geschrieben von digi
als Antwort auf Michiko vom 16.09.2020, 20:03:07
Hier gibt es inzwischen ein (nein zwei) Glas Wein, kann ich nur empfehlen ... Beste Berliner Grüße!!
Kursive (Italic) Schrift kann von älteren Mitgliedern nur schwer entziffert werden.

Anzeige

heide
heide
Mitglied

RE: Wahl in NRW
geschrieben von heide
als Antwort auf digi vom 16.09.2020, 20:44:39
Digi, gehörst Du denn schon zum älteren Semester?

Grüßle
digi
digi
Mitglied

RE: Wahl in NRW
geschrieben von digi
als Antwort auf heide vom 16.09.2020, 21:21:29
Digi, gehörst Du denn schon zum älteren Semester?
Grüßle
Mit 80 zurecht sogar.
Ich brauche aber keine Brille oder Lupe.
Aber ich rede von anderen, mir Bekannten.
Und aus der jahrzehntelangen Erfahrung im Internet (ua BildschirmEntwicklung).
heide
heide
Mitglied

RE: Wahl in NRW
geschrieben von heide
als Antwort auf digi vom 16.09.2020, 21:36:42

Digi, was ich nicht mehr gut kann, davon nehme ich dann halt Abstand. 
Schläfst Du alleine?

Gute Nacht

jeweller
jeweller
Mitglied

RE: Wahl in NRW
geschrieben von jeweller

Dürfen die NAZI-POLIZISTEN in NRW auch zur Wahl? 

LG Hubert DSCN6617.jpg


Anzeige