Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Bomben auf Gaza sind keine Lösung

Internationale Politik Bomben auf Gaza sind keine Lösung

ingo
ingo
Mitglied

Re: Bomben und Raketen sind keine Lösung
geschrieben von ingo
als Antwort auf karl vom 17.11.2012, 14:24:12
Ich soll die Überschrift ändern, Karl? Ich glaub's wohl! Deine Überschrift ist Deine Verantwortung; nicht meine.
ingo
ingo
Mitglied

Re: Bomben und Raketen sind keine Lösung
geschrieben von ingo
als Antwort auf karl vom 17.11.2012, 14:42:16
Was hat das denn mit dem Bezugsbeitrag zu tun? Verstehe ich nicht, Karl.
digi
digi
Mitglied

Re: Bomben und Raketen sind keine Lösung
geschrieben von digi
als Antwort auf karl vom 17.11.2012, 14:33:26
Karl: Wer hier einseitig denkt, das sieht man doch an dem Beitrag von digizar und daran, wer alles dazu keine Stellung bezieht!

Danke, das wars ja dann wohl.
Sowas Saublödes habe ich hier im ST noch nie gelesen.

Anzeige

ehemaligesMitglied67
ehemaligesMitglied67
Mitglied

Re: Bomben auf Gaza sind keine Lösung
geschrieben von ehemaligesMitglied67
als Antwort auf digi vom 17.11.2012, 14:43:48
hola,

fragst du, warum palästinensische Terroristen nicht anders können und keinen Frieden machen können.

Lese Manifest der Hamas und dir wird klar, daß viel Gedankengut der Nazis lebt darin fort. Es geht um Rassismus und Hass und nicht um Vernunft.

Die Deutschen sich müssen klar machen, daß sie viel beigetragen haben, zu der verbitterten Haltung der Israeli. Sie wissen, daß hamas sie provozieren will zu überzogener Reaktion, aber sie können sich nicht lösen aus geschichtlicher Erfahrung und werden hineintappen in politische Falle.

carlo
ingo
ingo
Mitglied

Re: Bomben auf Gaza sind keine Lösung
geschrieben von ingo
Ich verabschiede mich dann wohl auch mal. Alles, was zu sagen ist, wurde jetzt und auch schon in der Vergangenheit hundertfach gesagt.In diesem Sinne "Shalom"; und das ist inzwischen international.
Re: Bomben auf Gaza sind keine Lösung
geschrieben von Mareike
als Antwort auf nerida vom 17.11.2012, 12:40:59


Aber wie soll ich mit den Bildern der letzten Intifada umgehen, wo kleine palästinensische Jungen sich vor Panzer stellen und mit Steinen werfen, während im Hintergrund erwachsene Männer mit ihren Waffen in Deckung gehen?

Warum, zum Teufel holen die Mütter ihre Kinder nicht von der Straße, versohlen ihnen den Hintern und sperren sie im tiefsten Keller ein.
Ich möchte mit diesen Frauen weinen, kann es aber nicht und zwar vor quälender Wut.

Da wird schamlos mit den Gefühlen aller anständigen Menschen dieser Welt gespielt.


Nerida,
wenn ich solche Fotos sehe, frage ich mich:
Wer hat diese Aufnahmen gemacht, wer veröffentlicht sie und was wird damit beabsichtigt.
Zu leicht wird unsere Meinungsbidung manipuliert, sind wir doch auf die Berichterstattung in den Medien angewiesen.

Zitat: "Angeheizt wurde die Intifada durch das Video von der angeblichen Erschießung des Palästinenserjungen Mohammed Al-Durah durch israelische Soldaten an einer Straßenkreuzung (engl. „Netzarim junction“) nahe Netzarim im Gaza-Streifen am 30. September 2000, drei Tage, nachdem an derselben Straßenkreuzung eine israelische Militärpatrouille von palästinensischen Scharfschützen angegriffen und dabei ein israelischer Soldat getötet wurde (27. September 2000) und zwei Tage nach Scharons Tempelberg-Besuch (28. September 2000). Doch die vom palästinensischen Kameramann Talal Abu Rahme des französischen staatlichen Fernsehens France 2 am 30. September gefilmte Szene war möglicherweise gestellt.
Der Weltsicherheitsrat tagte auf Bitten der palästinensischen Führung und erließ am 7. Oktober 2000 die Resolution 1322, die Israel den unverhältnismäßigen Einsatz von Waffengewalt vorwarf."

http://de.wikipedia.org/wiki/Intifada

Mareike

Anzeige

Re: Bomben auf Gaza sind keine Lösung
geschrieben von Mareike
als Antwort auf digi vom 17.11.2012, 14:43:48


Israelies wollen einfach von dort aus nicht mehr terrorisiert werden. Und das werden sie erreichen, wie seinerzeit mit Ägypten. Hilfe von außen erhalten sie nicht, deswegen ist das Mittel der Wahl eben jetzt Militär.


Was macht Dich so sicher?

Israel wird Hilfe bekommen.

Die Menschen in Gaza womöglich auch ...

Es ist einiges im Umbruch. Ende offen...

Mareike
abdu
abdu
Mitglied

Re: Bomben auf Gaza sind keine Lösung
geschrieben von abdu
Ich habe hier sehr interessante Beitraege gelesen.
Einerseits versuchen hier rassistische und kriegerische Neigungen sich ausweichend und schlauer als frueher auszudruecken.
Waehrend Objektivitaet,Besonnenheit,Progressivitaet und Gerechtigkeit die Oberhand noch hat.
Ich wuerde mich lieber aushalten,damit ich der Destruktion keine Chance gebe, kollektiv den Aufbau hier zu demolieren.
verseau
verseau
Mitglied

Re: Bomben auf Gaza sind keine Lösung
geschrieben von verseau
als Antwort auf karl vom 17.11.2012, 10:55:23
Seit vielen Jahren wird im Fernsehen „Tagesschau vor 20 Jahren“ gezeigt! Fast in jeder Sendung wird über den Nahostkonflikt berichtet. Vielleicht sind die Ursachen im folgenden Link http://www.bpb.de/internationales/asien/israel/44995/gruendung-des-staates-israel veranschaulicht. Darüber hinaus kann man sich fragen, wer ein Interesse daran hat, diese Auseinandersetzungen aufrecht zu erhalten. verseau
hafel
hafel
Mitglied

Re: Bomben und Raketen sind keine Lösung
geschrieben von hafel
@ Karl:

Auch mir gefällt der Satz von Digi so nicht. Aber, er hat wortwörtlich geschrieben: "Ich denke, Isreal wird diesmal gehörig brutal draufhauen."

Er denkt..... was nicht heißt, oder unterstellt werden darf, "er hofft". Auch ich denke, dass Israel mit seiner militärischen Überlegenheit Übermaßen "drauf haut". Ich hoffe es aber nicht!

Leider gibt es keine Instanz auf diesem Erdball, die sich beide Streithähne und Kontrahenten mal ernsthaft "an die Brust" nimmt. Die eine Seite will für eine Wiederwahl punkten und die andere Seite nutzt das durch ständige Provokationen aus. Wenn es eine einfache Lösung gäbe, wäre das Nahostproblem schon lange gelöst.

Hafel

Anzeige