Internationale Politik Stolz auf die DDR ?

nerida
nerida
Mitglied

Re: Stolz auf die DDR ?
geschrieben von nerida
als Antwort auf klaus vom 25.10.2014, 16:13:38
"Besonders beeindruckt waren sie wahrscheinlich vom "faschistischen Schutzwall""


Aber - nerida - das war doch der antifaschistische Schutzwall, der uns DDR-Bürger vor den Faschisten aus dem Westen schützen sollte.


au weia.....
Tina1
Tina1
Mitglied

Re: Stolz auf die DDR ?
geschrieben von Tina1
als Antwort auf klaus vom 25.10.2014, 16:13:38
"Besonders beeindruckt waren sie wahrscheinlich vom "faschistischen Schutzwall""

[quote=Klaus]
Aber - nerida - das war doch der antifaschistische Schutzwall, der uns DDR-Bürger vor den Faschisten aus dem Westen schützen sollte.
Blöd nur, dass die SED- Führung ihn verkehrt herum gebaut hatte. Alle Einrichtungen waren so ausgerichtet, dass ein Eindringen der Menschen von Ost NACH West verhindert werden sollte.[quote]

....klaus genauso war es, dafür gibt es Belege im Archiv für Stasiunterlagen was nun veröffentlicht wurde. Die Genossen hätten sich lieber mal Gedanken machen sollen warum die DDR ausgeblutet ist, als eine Mauer zu bauen! Sie hätten sich mal fragen sollen warum jeden Tag Tausende das Land verlassen haben? Vorallem viele sehr gut ausgebildete Menschen, besonders viele Ärzte. Aber das hat die DDR- Bonzen alles nicht interessiert! Man baut lieber eine Mauer sperrt die Menschen ein, trennt Familien und Freunde,
man trennt ein Volk. Damit haben diese scheinheiligen Genossen und vorallem die Stasi ihr wahres Gesicht gezeigt.
Tina
Tina1
Tina1
Mitglied

Re: Stolz auf die DDR ?
geschrieben von Tina1


"Die Dokumentation "Wendezeiten (1990-1991)" zeigt die spannendsten "Kontraste"-Berichte aus der Zeit, kombiniert mit Gesprächen über ihre Entstehung sowie Originaldokumenten."

"Spuren einer Diktatur - tödliches DDR GrenzRegime"

....Menschen die über ihr Leben selbst bestimmen wollen, die aus der DDR flüchten werden wie Verbrecher behandelt. sie kommen für viele Jahre in den Knast oder werden erschossen.

...und auf so einen Staat soll man stolz sein?

Anzeige

justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: Stolz auf die DDR ?
geschrieben von justus39 †
Es war schon ein recht merkwürdiges Bauwerk, diese Mauer.

Wenn man dem verblichenen Walter Ulbricht glauben darf, hatte ja niemand die Absicht sie überhaupt zu bauen, und trotzdem waren ganz plötzlich so viele Bauarbeiter zur Hand, die ihren freien Sonntag opferten um ganz einfach drauf los zu bauen.
Ihr werdet es nicht glauben, aber es ist jetzt auch schon eine ganze Weile her, da wurde diese Mauer einfach wieder abgerissen, ganz einfach so.

Wer jetzt in Berlin nach dieser Mauer sucht findet nur noch ganz spärliche Reste und ein paar Markierungen, aber trotzdem wird immer noch so viel und so ausgiebig über diese Mauer, von der niemand die Absicht hatte sie zu bauen, gesprochen, obwohl sie nicht mehr da ist.

Wenn das der Walter wüsste..
Re: Stolz auf die DDR ?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf Tina1 vom 25.10.2014, 18:01:13
seinerzeit an der zonengrenze herrschte immer beklemmung, wenn man
über die grenze per auto oder zug wollte.

ich kann mich erinnern, daß die 'deutschen' grenzsoldaten teilweise
richtig fiese kerle waren, die die 'anderen' deutschen regelrecht
schikanierten.

am schlimmsten waren die weiblichen grenzer. die haben wohl alle,
die aus dem westen kamen, regelrecht gehasst.

das waren meine erinnerungen an die zeit der DDR.

daraus resultiert wohl auch in vielen köpfen noch der wunsch nach
der alten zeit, als es noch grenzen gab. viele ostdeutsche meinen
auch heute noch, es sei zu DDR-zeiten alles besser gewesen.

erstaunlich, aber wahr.
sittingbull
sittingbull
Mitglied

Re: Stolz auf die DDR ?
geschrieben von sittingbull
als Antwort auf vom 25.10.2014, 18:07:45
seinerzeit an der zonengrenze herrschte immer beklemmung, wenn man über die grenze per auto oder zug wollte.

ich kann mich erinnern, daß die 'deutschen' grenzsoldaten teilweise
richtig fiese kerle waren, die die 'anderen' deutschen regelrecht
schikanierten.
geschrieben von karin2


ich denke das ist eher ein kognitives problem gewesen .

die wahrnehmung ist ja schon vor eintreffen der situation determiniert
und sucht sich rechtfertigende abgleiche im situativen kontext ...
z.b. als bild von "richtig fiesen kerlen" .
das mag mit der realität nur wenig gemein haben ... aber der
mechanismus funktioniert .

an den grenzen in den sonnigen süden , italien z.b. , hat man
entsprechend weniger auszusetzen ... obwohl das deutlich unangenehmer
werden konnte und die herren mit ihren dunklen pilotenbrillen , die
rechtssicherheit , die man an der grenze zur DDR verbindlich
präsentiert bekam , im zweifel etwas relaxter interpretierten .

ich bin zig mal in beide richtungen unterwegs gewesen und hatte
auch meine vorbehalte ...
aber an den grenzen zur DDR wurde ich immer korrekt und sachdienlich abgefertigt ...das war z.b. in italien nicht immer der fall .

sitting bull

Anzeige

Re: Stolz auf die DDR ?
geschrieben von klaus
als Antwort auf sittingbull vom 25.10.2014, 18:59:42
"an den grenzen in den sonnigen süden , italien z.b. , hat man
entsprechend weniger auszusetzen ... obwohl das deutlich unangenehmer
werden konnte
und die herren mit ihren dunklen pilotenbrillen , die
rechtssicherheit , die man an der grenze zur DDR verbindlich
präsentiert bekam , im zweifel etwas relaxter interpretierten ."
(FETT durch mich ).

Du schreibst einen Mist, dass einem Übel werden kann.
Das mit dem deutlich unangenehmer an der ital. Grenze ist gelinde gesagt eine Frechheit.
Ich nehme sie dir aber nicht Übel - denn du kannst nicht anders !

Die Rechtssicherheit an den Grenzen der DDR bestand darin, dass man als Bürger der DDR nur ausreisen durfte, wenn man dazu die staatliche Genehmigung besaß. Das wurde nur Rentnern gestattet ( war ohnehin günstig, wenn die gleich drüben blieben - Rentenzahlungen fielen da weg) und einigen wenigen profilierten DDR-Bürgern.
UND - sie bestand darin, dass natütlich alle BRD-Bürger die DDR betreten durften, wenn sie ordentlich Eintrittsgeld bezahlten.
Die anderen mussten, wenn sie die Grenze überschreiten wollten, damit rechnen, dass sie auf eine Miene treten, die die Beine wegriss ( wird dich als Arzt vielleicht interessieren) oder dass sie erschossen werden oder gefasst, um mehrere Jahre weggesperrt zu werden.
An der Grenze mit den bösen italien. Grenzbeamten, war das nicht der Fall.
Da konnten alle rüber- einschließlich der DDR-Bürger, wie z. B. die Mitglieder des FDJ-Zentralrats, die gerade mal Lust hatten in Italien Urlaub zu machen.

Wenn dir dieser qualitative Unterschied nicht auffällt, kann ich dir nicht helfen.
sittingbull
sittingbull
Mitglied

Re: Stolz auf die DDR ?
geschrieben von sittingbull
als Antwort auf klaus vom 25.10.2014, 19:20:15
Du schreibst einen Mist, dass einem Übel werden kann.


karin schrieb von ihren empfindungen bei der einreise in die DDR
und ich habe darauf geantwortet .

das man deshalb gleich hyperventilieren muss ...
ich weiss nicht .

sitting bull
nerida
nerida
Mitglied

Re: Stolz auf die DDR ?
geschrieben von nerida
als Antwort auf sittingbull vom 25.10.2014, 18:59:42


an den grenzen in den sonnigen süden , italien z.b. , hat man
entsprechend weniger auszusetzen ... obwohl das deutlich unangenehmer
werden konnte und die herren mit ihren dunklen pilotenbrillen , die
rechtssicherheit , die man an der grenze zur DDR verbindlich
präsentiert bekam , im zweifel etwas relaxter interpretierten .


da hat er Recht, der gerechte Sitting Bull...
ich hab mich auch all die Jahre gefragt, wozu diese Typen da an 'Grenze rumstanden. Mich haben die nicht ein einziges Mal kontrolliert und ich bin doch ständig bei diesem arbeitsscheuen, RaiBan Billen tragenden Gockeln gewesen. Die Franzosen sind auch nicht besser - wie oft bin ich von der Schweiz nach Frankreich gefahren und wusste nie genau wo ich mich eigentlich noch befinde.
Ein einziger Saustall das.
Aber als ich bei Mailand ein bisschen zu schnell gefahren bin, da waren sie unerbittlich - diese Mafiosis und so schandbar unkorrupt.

Es war ja sogar mir bekannt, dass die DDR die Musterschüler im Ostblock waren.
Es mag ja sein, dass der Beton für den Wohnungsbau fehlt in dieser Zeit, aber es gab ja nicht nur die Mauer in Berlin, man konnte diese Irrsins-Wehranlagen auch der Nähe Kronach Coburg und anderen Orten besichtigen (natürlich von der Westseite) - diese Bauwerke gemacht für die Ewigkeit.

Die Mauer ist weg, die in unseren Köpfen noch lange nicht.

Auch ich bin nicht von Unvoreingenommenheit verschont und verstehe im Grunde schon, dass man sich Lebensleistungen nicht madig machen lassen will und sich mit Recht dagegen wehrt.
Es ist noch ein langer Weg...
justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: Stolz auf die DDR ?
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf sittingbull vom 25.10.2014, 19:39:21
Für mich sind kontrollierte Grenzübergänge schon immer ein Horror gewesen.
Egal wohin es ging und obwohl ich nichts zu verbergen hatte.
Heute kann ich es genießen, so ganz einfach durchzufahren, aber die Abfertigung auf Flughäfen ist mir noch immer sehr unangenehm.

justus

Anzeige