Internationale Politik USA - Wahl

Edita
Edita
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von Edita
als Antwort auf freddy-2015 vom 09.01.2021, 00:29:35

Der Typ wird brandgefährlich und unberechenbar, man müßte ihn in einer Zwangsjacke vor sich selber schützen, weil er jeglichen Sinn für die Realität verloren hat, der ist fest von dem überzeugt was er von sich gibt ......
Es wird gefährlich, nicht nur für seine Person .......

" Nach der dauerhaften Sperrung seines wichtigsten Twitter-Accounts hat der abgewählte amerikanische Präsident Donald Trump schwere Vorwürfe gegen den Kurznachrichtendienst erhoben. Trump teilte am Freitagabend mit: „Twitter-Mitarbeiter haben sich mit den Demokraten und der radikalen Linken bei der Entfernung meines Kontos von ihrer Plattform abgesprochen, um mich zum Schweigen zu bringen – und Euch, die 75 Millionen großartigen Patrioten, die mich gewählt haben.“

„Wir werden nicht zum Schweigen gebracht werden“, hieß es in der Mitteilung Trumps, die er über Journalisten im Weißen Haus verbreiten ließ. Trump kündigte an, man sei mit mehreren anderen Webseiten in Verhandlung und ziehe auch den Aufbau einer eigenen Plattform in der nahen Zukunft in Betracht. „Twitter geht es nicht um Redefreiheit. Ihnen geht es nur darum, eine linksradikale Plattform zu fördern, auf der einige der bösartigsten Menschen der Welt frei sprechen dürfen.“        Quelle

Edita



 

Mareike
Mareike
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von Mareike
als Antwort auf Edita vom 09.01.2021, 08:23:18

Nun bin ich gespannt, wie Trumps 89 Millionen Twitter-„Follower“ reagieren werden.

Edita
Edita
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von Edita
als Antwort auf Mareike vom 09.01.2021, 08:35:02
Nun bin ich gespannt, wie Trumps 89 Millionen Twitter-„Follower“ reagieren werden.
Ich bin ihm auch schon hin und wieder gefollowed weil ich neugierig und teils belustigt war, was der alles für einen Schmarrn abläßt, er hat also keine 89 Mio. Anhänger, aber für seine 73 Mio. Wähler und Anhänger, sagen wir mal 2/3 davon, ist es eine Katastrophe, was jetzt geschieht, 2/3 seiner Wähler wollen genau dieses Amerika was er ihnen vorgaukelt und genau auch nur mit ihm als Präsidenten!
Das andere Drittel sind Protestwähler gewesen, die jetzt zur Besinnung gekommen sind, was sie mit ihrer Protestwahl angerichtet haben.

Edita

Anzeige

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von dutchweepee

Auch wenn jetzt alle jubeln (ich auch), dass der wahnsinnige Trump erstmal zwei Wochen nicht mehr twittern, facebooken oder instagramen darf, so besorgt mich doch extrem, dass diese Konzerne Millionen Menschen als Follower trennen dürfen und mundtot machen.

Ohne demokratische Kontrolle - einfach so!

RE: USA - Wahl
geschrieben von Bruny
als Antwort auf Mareike vom 09.01.2021, 08:35:02

Ich vermute mal, wir werden sehen zu was der Mob bereit ist wenn er zornig wird.
Das kann im übrigen jederzeit in Spanien, Frankreich und auch in Deutschland passieren.

Mareike
Mareike
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von Mareike
als Antwort auf Edita vom 09.01.2021, 08:46:51

Seine Anhänger werden durch diese Sperrung aggressiver werden.
Es ist ein Spiel mit dem Feuer.
Menschen mögen es nicht, wenn man versucht sie mundtot zu machen.


Anzeige

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von pschroed
als Antwort auf Mareike vom 09.01.2021, 08:51:09
Seine Anhänger werden durch diese Sperrung aggressiver werden.
Es ist ein Spiel mit dem Feuer.
Menschen mögen es nicht, wenn man versucht sie mundtot zu machen.
Der Glaube an eine Partei, (warten auf den politischen Messias) kann genau so gefährlich werden, wie extremer Religionsglaube.
Phil.
Michiko
Michiko
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von Michiko
als Antwort auf Mareike vom 09.01.2021, 08:51:09
Mareike, der Mann ist nicht nur unberechenbar in dieser Ausnahmesituation, er ist unzurechnungsfähig und hat keine Kontrolle mehr über seine Handlungen. Im Welt USA-live-ticker habe ich gerade gelesen:
(...)
Die Demokraten im US-Repräsentantenhaus treiben die Vorbereitungen für ein mögliches zweites Amtsenthebungsverfahren gegen den abgewählten US-Präsidenten Donald Trump voran. Die Vorsitzende der Kammer, Nancy Pelosi, teilte am Freitagabend (Ortszeit) nach einer Online-Konferenz mit ihren demokratischen Fraktionskollegen mit: „Es ist die Hoffnung der Abgeordneten, dass der Präsident sofort zurücktritt.“ Für den Fall, dass das nicht geschehe, habe sie den Geschäftsordnungsausschuss aber angewiesen, Vorbereitungen für ein Amtsenthebungsverfahren zu treffen.

Die Sender CNN und Fox News verbreiteten eine von demokratischen Abgeordneten vorbereitete Resolution für ein Amtsenthebungsverfahren mit einem Anklagepunkt: „Anstiftung zum Aufruhr“. Darin wird Trump beschuldigt, bei einer Kundgebung in Washington am Mittwoch Unterstützer angestachelt zu haben, die danach das Kapitol stürmten. Der Republikaner habe damit seine Bemühungen fortgesetzt, die Zertifizierung der Ergebnisse der Präsidentenwahl zu behindern, hieß es weiter. Der Demokrat Joe Biden hatte die Wahl gewonnen.
„Präsident Trump hat die Sicherheit der Vereinigten Staaten und ihrer Regierungsinstitutionen ernsthaft in Gefahr gebracht.“ Er habe die Integrität des demokratischen Systems bedroht und die friedliche Machtübergabe beeinträchtigt. Mit seinem Verhalten habe Trump gezeigt, „dass er eine Gefahr für die nationale Sicherheit, die Demokratie und die Verfassung bleiben wird, wenn er im Amt bleiben darf“. Trump müsse daher aus dem Amt entfernt werden. Er müsse außerdem für künftige Regierungsämter gesperrt werden.
Trump wäre der erste US-Präsident, gegen den zwei Amtsenthebungsverfahren eröffnet würden. CNN und Fox News berichteten, der Entwurf der Resolution könne bereits am Montag eingebracht werden. In dem von den Demokraten beherrschten Repräsentantenhaus gilt eine Zustimmung zur Eröffnung eines Amtsenthebungsverfahrens als sicher. Entschieden würde es allerdings im US-Senat. Dort wäre eine Zweidrittelmehrheit für eine Verurteilung notwendig, die nicht absehbar ist. Dass das Verfahren im Senat vor Bidens Vereidigung am 20. Januar abgeschlossen werden könnte, ist hochgradig unwahrscheinlich. (...)
RE: USA - Wahl
geschrieben von Mart2
als Antwort auf dutchweepee vom 09.01.2021, 08:47:59

(Einige) Konzerne sind schon längst mächtiger als viele Staaten.
In diesem Fall wird es nur für jeden merkbar.

Ich denke, man/jeder sollte seinen Jubel/Zustimmung überdenken.


 

Mareike
Mareike
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von Mareike
als Antwort auf Michiko vom 09.01.2021, 08:57:40

@Michiko
ja, das alles bestreite ich nicht.
Es wird auf dieser Weise jedoch nicht gelingen Trumps Anhänger zu beruhigen.


Anzeige