Internationale Politik USA - Wahl

Xalli
Xalli
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von Xalli
als Antwort auf Michiko vom 08.01.2021, 19:11:32
soll witzig sein Michiko, kursiert im Netz als.....

Das Foto-Meme aus dem gefälschten LEGO Capitol Invasion-Set, das den jüngsten Nachrichtenereignissen in den USA gewidmet ist, macht in diesen Stunden die Runde des Netzwerks. Es taucht in den letzten Stunden auf Twitter das Foto einer schwer fassbaren LEGO Capitol Invasion auf (natürlich fiktiv), auf der der damals unbekannte Autor einige der Momente der Invasion von Capitol Hill in der USA, die am Abend des letzten 6. Januar stattfand.

LG. Xalli
RE: USA - Wahl
geschrieben von Mart2
als Antwort auf Michiko vom 08.01.2021, 19:11:32

Ich nehme es an.
Ob gut oder schlecht liegt allerdings beim Betrachter.

20210108_002731.jpg
Das dürfte echt sein.

Michiko
Michiko
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von Michiko
als Antwort auf Xalli vom 08.01.2021, 19:20:49
Danke Xalli,

dachte schon, es wäre Werbung!😌

LG Michiko

 

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von olga64
als Antwort auf Moira vom 08.01.2021, 18:32:41
 
 

Und nach meiner Sicht der Dinge braucht es für solche Feststellungen keinen Markus Lanz, der mal eben  kurz vor der Präsidentschaftswahl ein paar Stationen in USA ansteuerte um Stimmungen einzufangen. Die Probleme im Land sind doch schließlich nicht neu und auch nicht der Präsidentschaft von Obama geschuldet...
  
Da jeder Sender seit Tagen über dieses Ereignis berichten muss, ist es natürlich die Aufgabe auch von Markus Lanz, hier mit seinen Kontakten zu sprechen. Aber wenn man mehrere der Sendungen sah (auch mit Aussenkontakten) wird man festgestellt haben,dass die auch nur alle das Gleiche berichten müssen, weil die Informationslage noch recht spärlich war.

Aber diese rabiaten Gruppen aus der vorwiegend rechten Ecke formierten sich schon zu Obama`s Zeiten; das Grundthema ist ja die Vormachtsstellung des weissen, oft (mittel)alten Mannes, der um diese fürchtet.
Und das wird nicht aufhören, da es ja afroamerikanische, Lation, asiatische Gruppen gibt, die zum Teil jünger sind als diese Gruppe der weissen, alten Männer und dadurch auch mehr Zukunft vor sich hat.

Mr Trump hat nun erklärt, an der Inauguration seines Nachfolgers nicht teilnehmen zu wollen. Ob das nun gut oder schlecht ist, wird sich zeigen.

Entweder stachelt es weiter den Mob an, hier zu wüten oder sie ziehen sich trauervoll zurück (was ich mir nicht so richtig vorstellen kann).

Aber wie schon erwähnt: Trump wird auch dann nicht verschwinden. Es wird ja berichtet,dass er hochverschuldet ist und einige Klagen am Hals hat. Dann braucht er die Meute, um weiter seine Lage nach seiner Sichtweise in den Griff zu bekommen. Olga
Moira
Moira
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von Moira
als Antwort auf olga64 vom 08.01.2021, 19:30:01
Da jeder Sender seit Tagen über dieses Ereignis berichten muss, ist es natürlich die Aufgabe auch von Markus Lanz, hier mit seinen Kontakten zu sprechen.

Klar doch! Aber das war nicht der Punkt um den es  hier ging. Thema war eine ZDF-Doku, in der Lanz im Vorfeld der Wahlen in USA unterwegs war und einige Leute zum Stand der Dinge interviewt hatte.
olga64
olga64
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von olga64
als Antwort auf Moira vom 08.01.2021, 19:39:17

Diese mittlerweile "in die Jahre gekommene Sendung" habe ich auch gesehen und fand sie sehr gut. Seit damals finde ich, dass Herr Lanz ein sehr viel besserer filmischer Entdecker ist als mittlerweile Moderator seiner Talkshow.
Er hatte dann ja auch vor nicht allzu langer Zeit die grosse Chanc, Obama zu interviewen. Dieser lud einige Journalisten ein, damit der erste Teil seines umfangreichen Buches gezielt und gut vermarktet wird.
Ich hatte mich damals gewundert , warum das ZDF nicht Herrn Kleber entsandte, der m.W. sehr viel mehr Erfahrung mit den USA hat als Herr Lanz.
In letzterer geht es ihm meist nur noch um Alarmismus, Skandalisierung von Politikern, er ist unhöflich, quatscht jedem rein und ich wundere mich schon seit langem nicht mehr, warum immer die gleichen Gäste und GästInnen hier auftreten, insbesondere weibliche JournalistInnen, die dann natürlich seinen Stil kennen und ihm durch Zustimmung gut gefallen.
Dann hat er natürlich seine Lieblings-Skandalisierungsthemen, wie z.B. die Schliessung von Schulen, was ich ja verstehen kann, da er selbst Vater ist. Oder den Mangel an Masken, Tests und derzeit "die Schuldigen",die zu wenig Impfstoff bestellten.
Allmählich langweilt das sehr ,weil man schon zu Beginn eines Satzes bei ihm weiss, wo der enden wird. Olga


Anzeige

Moniire
Moniire
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von Moniire
als Antwort auf digi vom 08.01.2021, 18:30:12
Der "Unfall", der den USA mit Trump "passiert" ist, ist nicht annähernd zu vergleichen mit den 30er Jahren in Deutschland und den Vorgeschichten, die zu den dunklen 30ern geführt haben.
Diese Dunklen Jahre des 1000-jährigen Reiches sind nicht zu vergleichen, wohl wahr.

Aber die Gründe dafür könnten die gleichen sein.
Deswegen schreibe ich immer: Forscht nach den Gründen.
Jede Suche nach einem Schuldigen ist sinnlos; der würde sich sowieso finden.
Aber nicht nach den Gründen oder der Ursache zu forschen, das fällt uns eines Tages gewaltig auf die Füße. Auch wenn nix getan wird.

Ein Warnschuss in DE war der Erfolg der AfD, und zwar aus dem Stand.
Es hat keinen Sinn, (jetzt) zu lamentieren oder halbgescheite Parolen zu kloppen.
Es ist höchste Zeit, nach den Ursachen zu fragen. Und ggf dann etwas zu unternehmen, damit diese Gründe wegfallen und ersetzt werden. Im voraus, damit niemand auf böse Gedanken kommen kann.
(Auch) dafür wurden Politiker ja gewählt.

Trump kannte sein Volk, und hat ihm genau das geboten, was es wollte und wählte. Seine Methoden waren nicht nett -aber ohne Frage aufrüttelnd-, und ich nehme an, dass er noch etwas anderes im Köcher hat. Umso dringlicher ist jetzt die Frage, warum Teile des Volkes so regier(t)en, akuter denn je. Und warum viele so einfach zu fangen sind. Nicht nur in USA.
geschrieben von digi
Die sogenannten "Parteien" sind in Deutschland zu einem übel riechenden Einheitsbrei verkommen. Bei den jeweils anstehenden "Wahlen" hat man eigentlich keine Wahl mehr.

Die kpl. Parteienlandschaft ist extrem nach links verfrachtet worden und lediglich diese ebenfalls nicht mehr wählbare AfD (zu Luckes Zeiten hatte ich hier für mich, durchaus noch sympathische Züge erkannt), nur noch diese AfD also, vertritt anscheinend noch "deutsche Interessen."

Der "Rest" scheint nur noch aus Deutschlandhassern und Tagträumern zu bestehen. Pathologischen Altruismus möchte ich die momentane Marschrichtung nennen. Vollkommen ohne Not fahren wir unser Land kpl. an die Wand.

Ob es die katastrophale "Migrationspolitik" ist, die desaströsen, undurchdachten Entscheidungen in der sog. "Energiewende" oder die Alleingänge innerhalb wichtiger EU-Entscheidungen (um nur einige Beispiele zu nennen) - rundum wird unsere Bundeskanzlerin allenfalls müde belächelt - international ist Deutschland längst zu einer Lachnummer verkommen !

Lediglich die auf Hochtouren laufenden Gelddruckmaschinen lassen mit solch irren Umfrageergebnisse wie :  "Merkel ist die beliebteste Staatschefin aller Zeiten"  oder "Die Deutschen fühlten sich noch nie so sicher wie heute !" die Äuglein des Stimmviehs mühsam zukleistern.

Wer soll denn solche Meldungen noch für bare Münze halten ?

Ich hab`s :
Die Konsumenten der zwangsfinanzierten Propagandamedien,
Leute, welche ausschließlich diese Kanäle zu ihrer Meinungsbildung zulassen ......... 
 
carlos1
carlos1
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von carlos1
als Antwort auf olga64 vom 08.01.2021, 16:56:01
"Trumps erste Frau, Ivana, berichtete, dass Trump auf seinem Nachttisch Hitlers "Mein Kampf" liegen als  Bettlektüre. Was erwarten wir von einem solchen Menschen?" Carlos1


Trump hat deutsche Wurzeln @Olga. Es ist vielleicht nicht einmal unwichtig das zu wissen.Der Großvater wanderte in den 80er Jahren des 19 Jhd in die USA aus, wollte aber nach einigen Jahren wieder zurück. Die deutschen Behörden allerdings verwehrten ihm die Heimkehr, weil er seinen Militärdienst nicht abgeleistet hatte. Den USA wäre viele Eskapaden erspart geblieben, wenn ihm die Rückkehr gestattet worden wäre.

Ich habe Hitlers "Mein Kampf" nicht vollständig gelesen. Es wirkt durch ausschweifende Tiraden ermüdend und bedarf ständig der Korrektur. Er bietet z. B  geradezu irrwitzige Fantasterein an, um die deutsche "Raumnot" zu beheben, die das deutsche Volk in der Mitte Europas eingekeilt, untergehen lässt. Seine Lösung: Anknüpfen an die deutsche Ostbewegung des Mittelalters. Statt Italienzüge hätten deutsche Könige und Kaiser Gebiete im Osten erobern und unterwerfen sollen. Diese Fehler will H korrigieren. Sein späteres 1000jähriges Reich will deshalb weite Gebiete Russlands erobern und das einem großgermanische Reich dt. Nation gründen, das von rassereinen Ariern bevölkert wird.

Historisch gesehen ist die Begündung mit den verfehlten Italienzügen der deutschen Herrscher falsch, denn im Osten waren außer Wald und Sumpf und wenigen Städten nur weniger Einnahmen zu holen. Italien dagegen war im Mittelter das wirtschaftlich stärkste Land Europas (neben Flandern) mit den höchsten Steuereinnahmen. Kriegszüge in den Osten kosteten Opfer und brachten nur wenige Einnahmen.

Sehr interessant sind die Beobachtungen Hitlers in seinem Buch über die Rolle der Massenbeeinflussung, die er an Politikern wie Luegerin Wien  genau beobachtete. Die Masse sei wie ein Weib, bei dem man das Gefühl ansprechen muss, nicht den Verstand, so Hitler. Lange Erläuterungen werden nicht verstanden, deshalb nur kurze Sätze und Schlagworte, die immer wiederholt werden. MAGA (Make America Great Again) bei Trump. Trump der Miiliardär denkt nicht an die Massen, er denkt eher nur an sich, aber er braucht Follower als Resonanzboden für seine Tiraden. Die Berieselung bei Trump erfolgt also noch über die sozialen Medien  via Twitter.

Hitelr war ein Genie der Propagande. 1932 erreichte er sein Publikum an weit entfernten Orten mit dem Flugzeug und konnte 3 Großkundgebungen am Tag abhalten mit Zehntausenden Zuhörern: "Hitler übe Deutschland."

Verstehen Sie mich nicht falsch, Olga, Trump kann lesen und verstehen. Er vewrsteht, was er verstehen will. Die Psycholgie der Propaganda für die Massen , die Hitle in MeinKLampf erläutert, ist auf die Psyche der Massen zugeschnitten und wirkte. Sie ist in der Werbung allgegenwärtig.

Der Marsch aufs Kapitol.Trump: Let´s walk down Pennsylvania Avenue...." Dort leigt das Kapitol

Leider ist die Geschichte der Weimarer Zeit in den Köpfen nicht präsent. Auch Hitler ließ marschieren. Am 9. Nov 1923 sollte der Marsch nach Berlin beginnen und die Bewegung durch Zulauf unterwegs anwachsen lassen. Sie kam aber nicht über München hinaus und endete an der Feldherrnhalle in München. Dort stand bayr. Polizei. Der Zug stoppte nicht und die Polizei schoss. Hitler und Ludendorf an der Spitze des Zuges konnten sich niederwerfen, die Reihen hinter ihnen traf es: 16 Menchen waren tot. Die Bewegung hatte die ersten Märtyrer, Blutzeugen. Die Blutfahne (als Reliquie) von 1923 wurde später dazu benutzt neue Fahnen durch Berührung einzuweihen. Man fühlt sich an mittelaterlichen Spuk erinnert.

Natürlich ist der Sturm auf das Kapitol nicht vergleichbar mit dem Marsch der Hitler- Bewegung. Es ging den Kapitol-Sturmern aber auch um Symbole und symbolische Handlungen. Was mit Pence oder Pelosi geschehen wäre, wären sie nicht in Sicherheit gebracht worden, dürfte klar sein. Geiselnahme vielleicht, Misshandlung oder Tötung?? Wozu hatten gut ausgerüstete ehemalige Militärs und Akteure bei der Besetzung Handchellen dabei? Schusswaffen wurden offen getragen.

Viele Grüße
c
 
freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von freddy-2015
als Antwort auf carlos1 vom 08.01.2021, 23:40:40
Du kommst der Sache schon sehr nahe Carlos, die gut ausgebildeten Kämpfer im Tross der Regierungs Gegner waren noch nicht aufs töten aus. Wenn es hart auf hart gekommen wäre, hätten viele Politiker in Gras gebissen.
Diese autonomen Gruppen die sich in vielen Staaten der USA gebildet haben,
über Jahrzehnte und länger,
wären in der Lage gewesen das Capitol zu zerstören.
freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von freddy-2015
als Antwort auf freddy-2015 vom 09.01.2021, 00:15:49
Entführungen waren wohl geplant,
als das Capitol erstürmt wurde und ehemalige Profis aus der Armee
in voller Ausrüstung  die Polizei vor sich her trieb.
Die erschossene Frau war Veteranin der Luftwaffe.
Das passt wie die Faust aufs Auge, was hätte da alles passieren können.
Die Bewaffnung der teilweise vermumten Angreifer war beeindruckend.
Alles komplett dabei auch schusssichere Westen etv.  etc..

Anzeige