Internationale Politik USA - Wahl

novella
novella
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von novella
als Antwort auf karl vom 11.01.2021, 16:14:33

Schorsch verwechselte die weißen Einwanderer (zu Beginn Einwanderer aus religiösen Gründen, Pilgrim Fathers und so)) in Nordamerika mit den deportierten weißen Kriminellen in Australien. Is sich sowas mit Geschichtskenntnissen!

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von pschroed
als Antwort auf wandersmann_1 vom 10.01.2021, 19:58:16
OFFT TOPIC  

@ edita

Auch ich bin auf keinem Wortwechsel mit Dir zu diesem Thema aus, wenn Du aber falsche Fakten hier einsetzt, musst Du schon damit rechnen, dass diese nicht unwidersprochen bleiben.
Maaßen selbst zweifelte ja in erster Linie die Authentizität des Videos an, aber auch die "Hetzjagd" war für ihn nicht erkennbar.
Da hast du dir aber  wieder den richtigen Demokraten herausgesucht um deine Zeilen zu belegen.  😄 Ach Wandersmann.
Phil.



QUELLE https://de.wikipedia.org/wiki/Hans-Georg_Maa%C3%9Fen
Am 16. August 2018 wurde zudem ein Gespräch zwischen Maaßen und dem AfD-Politiker Stephan Brandner bekannt. Brandner, der als Vertrauter Björn Höckes und als Vertreter des völkisch-nationalen Flügels der AfD gilt,[78] bestätigte, dass ein Gespräch mit Maaßen Mitte Juni stattfand. Dabei sei es um die Arbeit des Rechtsausschusses des Bundestages – dessen Vorsitzender Brandner zu dem Zeitpunkt war – und Inhalte des erst fünf Wochen später offiziell veröffentlichten
usw.  usw. 

QUELLE https://www.rbb-online.de/kontraste/themen/maassen-gab-informationen-aus-unveroeffentlichtem-verfassungssch.html
Maaßen soll Informationen aus unveröffentlichtem Verfassungsschutzbericht an AfD-Bundestagsfraktion gegeben haben
    Der Präsident des Bundesamtes  für Verfassungsschutz (BfV), Hans-Georg Maaßen, soll der AfD-Bundestagsfraktion nach Recherchen des ARD-Magazins KONTRASTE Informationen aus dem  Verfassungsschutzberichtes 2017 bereits Wochen vor dessen Veröffentlichung zur Verfügung gestellt haben.
    FDP-Innenpolitiker Benjamin Strasser forderte aufgrund dieser Recherche Bundesinnenminister Horst Seehofer zum Handeln auf. Das „Bild der direkten Politikberatung der AfD“ durch Maaßen konkretisiere sich mit den Kontraste-Recherchen. Maaßen steht wegen mehrerer Treffen mit AfD-Politikern seit Wochen in der Kritik.
     
    RE: USA - Wahl
    geschrieben von Mart2
    als Antwort auf karl vom 11.01.2021, 16:14:33
    Wir sollten doch "Daumen nach unten" Symbolik einführen. Das ist ein genetische Tiefschlag @schorsch, der weh tut.

    Karl
    geschrieben von karl
    Ja, das ist etwas übler als
    Wolfgang Schäuble "Abschottung würde uns in Inzucht degenerieren lassen"

    Hat Schäuble Erkenntnisse über den Inzuchtkoeffizienten best. Europäer oder Deutscher?

    Erzherzog Ferdinand konnte seine nicht standesgemäß Ehe ja gut gegenüber Kaiser Franzosen verteidigen " Epilepsie und Toddeln gibt's schon genug im Hause Habsburg".

    Anzeige

    pschroed
    pschroed
    Mitglied

    RE: USA - Wahl
    geschrieben von pschroed

    Interessant in diesem Beitrag, wie ein Impeachment funktioniert. Phil.  

    Nach dem Sturm auf das Kapitol wird das Repräsentantenhaus aller Voraussicht nach ein erneutes Amtsenthebungsverfahren gegen Trump einleiten. Wie genau läuft es ab? Der Überblick.


    QUELLE https://www.spiegel.de/politik/ausland/impeachment-so-laeuft-ein-amtsenthebungsverfahren-in-den-usa-a-b8509724-7658-471f-bffb-3f2fb2f6e0e1

    Bias
    Bias
    Mitglied

    RE: USA - Wahl
    geschrieben von Bias
    als Antwort auf pschroed vom 14.01.2021, 08:26:33
    Interessant in diesem Beitrag, wie ein Impeachment funktioniert. Phil.  

    Nach dem Sturm auf das Kapitol wird das Repräsentantenhaus aller Voraussicht nach ein erneutes Amtsenthebungsverfahren gegen Trump einleiten. Wie genau läuft es ab? Der Überblick.
    Die Damen und Herren laufen sehenden Auges in Gefahr, Donald John Trump, der am 20. Januar eh die politische Bühne verlässt, für seine Wähler und Anhänger zum Märtyrer zu stilisieren.

    Na gut, kann man machen.
    Michiko
    Michiko
    Mitglied

    RE: USA - Wahl
    geschrieben von Michiko
    als Antwort auf Bias vom 14.01.2021, 10:24:34

    Trump entginge so einiges bei einem Impeachmentverfahren:

    Zum einen wäre Trump für künftige Regierungsämter gesperrt. Damit würde ihm auch eine erneute Kandidatur bei den Präsidentschaftswahlen 2024 verwehrt. Allein deshalb wäre die Amtsenthebung bereits mehr als ein symbolischer Akt.

     
    Darüber hinaus würden ihm etliche Bezüge entgehen. Das „Former Presidents Act“, ein US-amerikanisches Bundesgesetz aus dem Jahr 1958, regelt, welche Bezüge und sonstige Leistungen ehemalige Präsidenten der Vereinigten Staaten erhalten.
    Auf folgende Annehmlichkeiten aus diesem Gesetz müsste er im Fall einer erfolgreichen Amtsenthebung verzichten:
    • Als ehemaliger Präsident erhält Trump eigentlich eine lebenslange Pension. Diese beträgt rund 219.000 Dollar pro Jahr.
    • Normalerweise bekommen Ex-Präsidenten auch Reisen bezahlt – und zwar bis zu eine Million Dollar pro Jahr können dafür ausgegeben werden.
    • Trumps Vorgänger haben alle ein Büro samt Personal erhalten. Für rund 96.000 Dollar pro Jahr.
    • Auch Ex-Präsidenten haben das Recht, im Militärkrankenhaus behandelt zu werden. Sie erhalten außerdem eine lebenslange Krankenversicherung.
    • Der Staat trägt die Kosten für den leiblichen Schutz durch den Secret Service.

    Es will mir nicht in den Kopf, wie dämlich dieser Mann im Grunde ist, er hätte mit Anstand gehen können und sich, seiner Familie, dem Land und den Menschen viel Leid ersparen können.

     

    Anzeige

    Clematis
    Clematis
    Mitglied

    RE: USA - Wahl
    geschrieben von Clematis
    Mich beschäftigt gedanklich sein Sohn, der bei der
    Wahl von Trump ca. 14 Jahre alt war.

    Damals schon ziemlich mitgenommen durch die ganze
    Prozedur.

    Ist nun ein junger Mann, wie wird er sich wohl entwickelt
    haben?
    Konnte seine Mutter ihn auffangen?
    Welche Wege stehen ihm offen und welchen wird er
    gehen?
    Hat sein Vater manchmal an ihn gedacht - und ihn be-dacht?

    Ich wünsch ihm was....

    Clematis



     
    Xalli
    Xalli
    Mitglied

    RE: USA - Wahl
    geschrieben von Xalli
    Nach Einleitung des Verfahrens gegen Trump, eine Botschaft an das Volk......😖

    Der beste Präsident den Amerika haben kann
    pippa
    pippa
    Mitglied

    RE: USA - Wahl
    geschrieben von pippa
    als Antwort auf Michiko vom 14.01.2021, 10:51:40
    Es will mir nicht in den Kopf, wie dämlich dieser Mann im Grunde ist, er hätte mit Anstand gehen können und sich, seiner Familie, dem Land und den Menschen viel Leid ersparen können.
    von Michiko


    Glaubst du, dass dieses Wort in seinem Vokabular überhaupt vorkommt?

    Hätte T. auch nur einen Funken davon, dann ständen die USA jetzt nicht am Rande eines Bürgerkrieges.
    Pippa
    pschroed
    pschroed
    Mitglied

    RE: USA - Wahl
    geschrieben von pschroed
    als Antwort auf Bias vom 14.01.2021, 10:24:34
    Interessant in diesem Beitrag, wie ein Impeachment funktioniert. Phil.  

    Nach dem Sturm auf das Kapitol wird das Repräsentantenhaus aller Voraussicht nach ein erneutes Amtsenthebungsverfahren gegen Trump einleiten. Wie genau läuft es ab? Der Überblick.
    Die Damen und Herren laufen sehenden Auges in Gefahr, Donald John Trump, der am 20. Januar eh die politische Bühne verlässt, für seine Wähler und Anhänger zum Märtyrer zu stilisieren.

    Na gut, kann man machen.
    geschrieben von Bias
    Es zeigt, wie gefährlich es werden kann wenn Demokratiegegner wie die Anhänger der Rechtspopulisten die Wahl beeinflussen, ich habe einige Freunde in der USA, ich hoffe für sie daß dieser asoziale Spuck gleich vorbei ist, dramatisch wäre es wenn der Verwirrte mit seinem dummen Gerede jetzt auch noch ein Bürgerkrieg lostreten würde, es sollte für uns Bürger in der EU eine Warnung sein.  Phil.

    Anzeige