Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Was wollte Obama in Israel erreichen - und was hat er erreicht?

Internationale Politik Was wollte Obama in Israel erreichen - und was hat er erreicht?

olga64
olga64
Mitglied

Was wollte Obama in Israel erreichen - und was hat er erreicht?
geschrieben von olga64
Es ist ja anscheinend ein offenes GEheimnis,dass Obama und Netanjahu sich nicht verstehen - obwohl sie aus diplomatischen Gründen jetzt so wirken wollten.
Was hat Obama mit seinem Besuch erreicht? Eine weitere Gelegenheit für schöne Reden? Vor den Israelis und genau so vor den Palästinensern?
Im fliegenden Wechsel ist John Kerry, der Aussenminister nun avisiert - was wird dieser erreichen, bzw. was strebt er an in diesem geografischen Pulverfass? Olga
Re: Was wollte Obama in Israel erreichen - und was hat er erreicht?
geschrieben von marina
als Antwort auf olga64 vom 22.03.2013, 16:59:34

Was hat Obama mit seinem Besuch erreicht?

Nichts!
was wird dieser erreichen?
geschrieben von Olga

Nichts!
bzw. was strebt er an in diesem geografischen Pulverfass?
geschrieben von Olga

Pflästerchen aufkleben!
Re: Was wollte Obama in Israel erreichen - und was hat er erreicht?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf marina vom 22.03.2013, 17:17:31
Wenn ich an dieses Pulverfass denke, fühle ich mich als Deutsche wirklich schuldig,
obwohl mir die Gnade der späten Geburt* zuteil wurde.

MargArit

* Was sind das für verquastete Wortschrauben !

Anzeige

sammy
sammy
Mitglied

Re: Was wollte Obama in Israel erreichen - und was hat er erreicht?
geschrieben von sammy
als Antwort auf marina vom 22.03.2013, 17:17:31
Ich staune wie hellseherisch manche sich hier präsentieren. Anstatt abzuwarten, wird hier das vermeintliche Ergebnis vorweg mit "Nichts!" + "Nichts!" u. "Pflästerchen aufkleben!" quittiert. Zumal doch die "nicht öffentlichen Gespräche" oftmals inhaltsreicher und zielführender sich erwiesen haben in der Politik.

sammy
hobbyradler
hobbyradler
Mitglied

Re: Was wollte Obama in Israel erreichen - und was hat er erreicht?
geschrieben von hobbyradler
als Antwort auf sammy vom 22.03.2013, 18:05:49
Bisher ist es nicht viel was man hört, eigentlich nichts. Doch zumindest eine Verbesserung der Beziehungen zwischen Israel zur Türkei hat offensichtlich Obama erreicht. Mit dieser Entschuldigung wegen der Toten von 2010 hat sich Israel ziemlich lange Zeit gelassen

Link

Ciao
Hobbyradler
karl
karl
Administrator

Re: Was wollte Obama in Israel erreichen - und was hat er erreicht?
geschrieben von karl
als Antwort auf hobbyradler vom 22.03.2013, 19:19:10
Obamas Rede vor den Studenten war interessant. Er baut auf die Jugend, diese muss die Aussöhnung mit den Palästinensern schaffen, nicht die Vervollkommnung ihrer Vertreibung.

Obama sagte das, was Kaylee Niss sich wünschte: Israel werde sich auch weiterhin auf die USA verlassen können. Nur durch Verhandlungen lasse sich dauerhaft Frieden zwischen Israel und den Palästinensern schaffen, von dem jeder profitieren könne. Er beschrieb aber auch sehr deutlich die Ungerechtigkeiten, denen Palästinenser ausgesetzt seien, er beschwor die jungen Israelis, sich in die Lage der Nachbarn hineinzuversetzen. Eine ungewöhnlich kritische Rede, für die ihn Politiker später angriffen. Der Präsident setzte und hoffte, demonstrativ und deutlich, auf die kommende Generation.
geschrieben von Obama
Empathie auch mit der Gegenseite, das ist es, was ich auch hier im ST seit eh und je vertrete und wofür ich ständig sehr unfair angegriffen werde. Dazu gibt es jedoch keine menschliche Alternative.

Karl

Anzeige

Re: Was wollte Obama in Israel erreichen - und was hat er erreicht?
geschrieben von marina
als Antwort auf karl vom 22.03.2013, 19:47:04

Empathie auch mit der Gegenseite, das ist es, was ich auch hier im ST seit eh und je vertrete und wofür ich ständig sehr unfair angegriffen werde. Dazu gibt es jedoch keine menschliche Alternative.

Karl
geschrieben von karl

Nicht nur Du! Im übrigen ist das was Obama bisher geleistet hat im sogenannten "Friedenprozess", der längst gestorben ist, erbärmlich.
Ich bleibe bei meinem "Nichts".
Re: Was wollte Obama in Israel erreichen - und was hat er erreicht?
geschrieben von klaus
als Antwort auf karl vom 22.03.2013, 19:47:04
"Empathie auch mit der Gegenseite, das ist es, was ich auch hier im ST seit eh und je vertrete und wofür ich ständig sehr unfair angegriffen werde. Dazu gibt es jedoch keine menschliche Alternative."
geschrieben von karl


Empathie gehört zu den wichtigsten menschlichen Eigenschaften, ist lebensnotwendig zur Lösung der meisten Konflikte und so unheimlich schwer zu händeln.

Ich glaube schon, dass Obama da einen wichtigen Schritt gatan hat, auch wenn das nicht immer sichtbar wird, weil die Ergebnisse nicht sofort deutlich werden.
Einfühlungsvermögen "lernen" ist für alle Seiten ein schwieriger und langwieriger Prozess.
Schon im Kleinen, wie hier in st bei Diskussionen, treten Probleme auf, die scheinbar unüberbrückbar sind.
Ich habe da auch so meine Schwierigkeiten.
slash
slash
Mitglied

Re: Was wollte Obama in Israel erreichen - und was hat er erreicht?
geschrieben von slash
als Antwort auf klaus vom 23.03.2013, 09:37:01
Nichts zu machen ist anders zu bewerten, als nichts erreicht zu haben. Man hinterläßt zumindest Gedanken, die überlegenswert sind. Wissen wir denn alle so genau, worum es wirklich bei diesem besuch ging?

...
slash
Re: Was wollte Obama in Israel erreichen - und was hat er erreicht?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf marina vom 22.03.2013, 20:14:30
bisher habe ich nur mal mitgelesen. Aber dieser Beitrag schockiert mich doch. Da wird einfach die einzige wirkliche Hoffnung, die alle Menschen im Nahenosten haben, für beendet erklärt. Den begriff Friedensprozeß in Anführungsstrichen.... Das finde ich daneben.

Ich frage mich welche andere Lösung als Frieden denn der Schreiberin vorschwebt. Das wird ja offen gelassen.

Else

Anzeige