Forum Kunst und Literatur Musik Die Rose in Lied und Gedicht

Musik Die Rose in Lied und Gedicht

Roxanna
Roxanna
Mitglied

Die Rose in Lied und Gedicht
geschrieben von Roxanna
@ladybirds Gedicht über den Rosenmonat Juni hat mich auf den Gedanken gebracht, hier ein Plätzchen zu schaffen für Lieder und/oder Gedichte, in denen die Rose vorkommt. Vielleicht hat ja noch jemand Freude daran Lächeln.
 
 
 
DSC01689.JPG
 
 
Gehst du außen Mauern entlang

Gehst du außen Mauern entlang,
kannst du die vielen Rosen nicht schauen
in dem fremden Gartengang;
aber in deinem tiefen Vertrauen
darfst du sie fühlen wie nahende Frauen.

Sicher schreiten sie zwei zu zwein,
und sie halten sich um die Hüften, -
und die roten singen allein;
und dann fallen mit ihren Düften
leise, leise die weißen ein...

Rainer Maria Rilke


 
 
 
LG
Roxanna
WoSchi
WoSchi
Mitglied

RE: Die Rose in Lied und Gedicht
geschrieben von WoSchi
Der Jungrosen Dorn
Als ob von Freude ein Regen fiel,
Ist jetzt an grünen Dornen
Der wilden Rosen Spiel.

Sie hängen an allen Wegen
Mit Lachen und leichtem Drängen,
Als ob verschämte Gedanken
Mädchen verlegen machen.

Aber der Jungrosen Dorn
Ist weich noch. Will er dein Blut,
Nimmt er`s im Übermut,
Und lachend ist sein Zorn.

(Max Dauthendey (1867-1918)
Roxanna
Roxanna
Mitglied

RE: Die Rose in Lied und Gedicht
geschrieben von Roxanna
als Antwort auf WoSchi vom 01.06.2019, 13:58:25
Danke WoSchi für das Gedicht von Max Dauthendey. Ihn lese ich sehr gerne.

 


LG
Roxanna

Anzeige

CharlotteSusanne
CharlotteSusanne
Mitglied

RE: Die Rose in Lied und Gedicht
geschrieben von CharlotteSusanne
als Antwort auf Roxanna vom 01.06.2019, 15:02:35

Gute Idee !  Unerschöpflich   Zwinkern  Rose  !


wenn-der-sommer-sich-verkuendet_goethe.png
Ein 1. sommerliches  Wochenende
wünscht
C.S.
chris
chris
Mitglied

RE: Die Rose in Lied und Gedicht
geschrieben von chris
als Antwort auf CharlotteSusanne vom 01.06.2019, 15:06:43

Eines der Liebingslieder meiner Mutter:


Friedrich von Flotow(1812-1883)

Letzte Rose, wie magst du
So einsam hier blühn?
Deine freundlichen Schwestern
Sind längst, schon längst dahin.
Keine Blüte haucht Balsam
Mit labendem, labendem Duft,
Keine Blätter mehr flattern
In stürmischer Luft.

Warum blühst du so traurig
Im Garten allein?
Sollst im Tod mit den Schwestern,
Mit den Schwestern vereinigt sein.
Drum pflück ich, o Rose,
Vom Stamme, vom Stamme dich ab,
Sollst ruhen mir am Herzen
Und mit mir, ja mit mir im Grab.

 




Rose.jpg

 
WoSchi
WoSchi
Mitglied

RE: Die Rose in Lied und Gedicht
geschrieben von WoSchi

Konrad Adenauer, erster Bundeskanzler und Aussenminister der Bundesrepublik Deutschland, war ein grosser Rosenkenner und Liebhaber - am 13. Juli 1952 begrüsste er in seiner Eigenschaft als Schirmherr der 1. Rosentage in Baden-Baden  die Besucher mit folgenden Worten:

Die Rose ist etwas so Schönes,
daß auch der wahnsinnigste Züchter sie nicht verderben kann.



 


Anzeige

CharlotteSusanne
CharlotteSusanne
Mitglied

RE: Die Rose in Lied und Gedicht
geschrieben von CharlotteSusanne
als Antwort auf WoSchi vom 01.06.2019, 15:26:33


LG

C.S.
WoSchi
WoSchi
Mitglied

RE: Die Rose in Lied und Gedicht
geschrieben von WoSchi

ein Lied für die Ewigkeit  ... "The Rose" von Bette Midler ...

Einige sagen, die Liebe sei wie ein Fluss,
der das zarte Schilf erdrückt.
Andere meinen, die Liebe sei wie ein Rasiermesser,
das deine Seele tief verletzt.

 
Wieder andere sagen, die Liebe sei wie Hunger der Seele,
eine tiefe, verlangende Sehnsucht.
Ich sage, die Liebe ist wie eine Blume,
und du ihr einziger Samen.

Jenes Herz, das Angst vor der Enttäuschung hat, lernt nie tanzen.
Jener Traum, der das Erwachen fürchtet, wagt niemals die Verwirklichung.
Wer sich nie ergreifen lässt, kann auch nicht geben,
und die Seele, die den Tod fürchtet, kann nie zu leben lernen.

Wenn du in der Nacht zu oft einsam warst und der Weg endlos scheint,
denkst du vielleicht, die Liebe sei nur für die Glücklichen und Starken.
Aber vergiss nicht, unter dem tiefen Winterschnee liegt der
Samen, aus dem mit der Liebe der Sonne im Frühjahr die Rose wird.
 
chris
chris
Mitglied

RE: Die Rose in Lied und Gedicht
geschrieben von chris


Silcher, Friedrich, Komponist (27.6.1789-1860)

Lied Die drei Röselein

Jetzt gang i ans Brünnele,
Trink aber net,
Do such i mein herztausige Schatz,
Find'n aber net.

Da laß i meine Äugelein
Um un um gehn,
Do seh i mein herztausigen Schatz
Bei nem and're stehn.

Und bei men Andre stehn sehn,
Ach, des thut weh,
Jetzt b'hüt di Gott, herztausiger Schatz,
Ich seh in nimme meh.

Jetzt kauf' i mir Tinte
Und Fed'r und Papier
Und schreib' mei'm herztausigen Schatz
Einen Abschiedsbrief.

Jetzt leg' i mi nieder
Aufs Heu und aufs Stroh,
Do falle drei Röselein
mir in den Schoß.

Und diese drei Röselein
Sind bluthig roth,
Jetzt weiß i net, lebt mein Schatz
Als ist er todt?

~~~~~~~~~~~~~~
 
Roxanna
Roxanna
Mitglied

RE: Die Rose in Lied und Gedicht
geschrieben von Roxanna
als Antwort auf chris vom 01.06.2019, 16:58:33
Ui, hier ist ja eine kleine Lawine losgegangen, das freut mich sehr Lachen.

@CharlotteSusanne, danke liebe Charlie für den Goethe mit wunderschöner Rose. „Blick und Sinn und Herz zugleich“, das gefällt mir. Rosen sprechen die Sinne an mit ihrer Schönheit und ihrem herrlichen Duft. In der Operette wird die Rose auch gerne besungen. Ivan Naumovski kannte ich nicht, eine tolle Stimme hat er. „Was man nicht zu sagen wagt, man durch die Blume sagt …..“ wunderbar romantisch Zwinkern.

Die letzte Rose aus Martha, liebe @Chris, dieses Lied stimmt melancholisch, aber es ist wunderschön und für dich eine Erinnerung an deine Mutter. Wunderschön ist auch die Farbe deiner Rose. Friedrich Silcher und „Jetzt gang i ans Brünnele“ kennt man natürlich, wenn man im Schwobaländle aufgewachsen ist Lachen. Auch dieses Lied ist ein wenig melancholisch. Melancholie und Rose gehören wohl irgendwie zusammen.

@WoSchi,  die Liebe Adenauers zu Rosen war schon irgendwie erstaunlich. Ein ansonsten stocknüchterner Mensch hatte ein solches Hobby und das ja auch sehr erfolgreich. Leider habe ich es noch nicht geschafft, mal zu den Rosentagen nach Baden-Baden zu fahren, obwohl es für mich sozusagen ein Katzensprung wäre. Bette Midler mit „The Rose“ ist zum Dahinschmelzen. Die Stimme, der Text, die Melodie berühren. Dank auch dir fürs Mittun.

Pat Boone, der heute 85 Jahre alt geworden ist.

 

LG
Roxanna

 

Anzeige