Forum Allgemeine Themen Plaudereien Ein freundlicher Gruß an die entschwundene Kiwi

Plaudereien Ein freundlicher Gruß an die entschwundene Kiwi

pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Ein freundlicher Gruß an die entschwundene Kiwi
geschrieben von pilli †
Jeder ist frei in seinen Entscheidungen. Und wenn jemand meint, hier den Hut nehmen zu müssen, dann soll er doch, am besten stillschweigend.


tja nun...nicht alle haben gelernt, sich frei zu entscheiden...je nach landschaft haben da vielleicht andere entscheidungen getroffen und die konfliktscheuen, die sich nicht dagegen gewehrt haben, lernten dafür zum fach "Abnicken" spektakuläre wendehals-techniken?

@all:

ob aber nun konfliktscheue oder konfliktstarke empfindlichkeiten sich zeigen, interessiert das wirklich?

für mich ist es nach wie vor unverständlich, sich über das verhalten der eigenen kinder und noch ärger...der enkelkinder öffentlich lesbar in foren auszukotzen. natürlich ist mir klar, dass es auch hier fans hat, die das mit mutig verwechseln, pflegen sie eventuell ein ähnlich oberflächliches, familiäres miteinander? in all den jahren, die ich mitlese, habe ich nicht einmal von hundi-besitzern derart übelgelauntes über ihre liebeleins gelesen oder gar erfahren:

"ach ja...früher war das hundespielzeug einfach gestaltet und die hundeknochen schmeckten sooo viel besser!"

wer in welchem forum sich tummelt, wird erfahren haben, auch da hat es schon mal gegenwind?

---
pilli
Re: Ein freundlicher Gruß an die entschwundene Kiwi
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf pilli † vom 26.11.2012, 12:42:29
für mich ist es auch unverständlich, über alles und jeden zu wettern, aber die

eigene familie in den himmel zu heben. mit der rosaroten brille sieht eben alles schöner aus,

gell, pilli?
chris33
chris33
Mitglied

Re: Ein freundlicher Gruß an die entschwundene Kiwi
geschrieben von chris33
als Antwort auf vom 26.11.2012, 12:53:54
aber liebe karin, was ist denn so schlecht daran, wenn man auf seine familie stolz ist und es auch sagt? neulich erzählte mir eine bekannte über ihre -ach so blöden kinder und schwestern usw -... das kam nicht gut an bei mir und ich finde es blöd, wenn sich manche leute hier auch in dieser weise über ihre familie auslassen...

vielleicht verstehe ich etwas nicht, aber ich hoffe doch sehr, daß auch du deine familie magst - ohne rosarote brille.

ich jedenfalls finde meine "brut" ganz toll - ohne brille

und jetzt weitermachen - kiwi ist dran..

chris33

Anzeige

bongoline
bongoline
Mitglied

Re: Ein freundlicher Gruß an die entschwundene Kiwi
geschrieben von bongoline
Ich habe in den nunmehr 13 Jahren ST Manche stillschweigend von der ST-Bühne verschwinden sehen und denen rief niemand hinterher, ach komme und mach und bleib etc.

Aber weit mehr habe ich erlebt, die mit Gezeter sich verabschiedet haben - mehrmals sogar und ich habe das Gefühl, dass das daraufhin erfolgende - ach du Gute, wie kannst Du nur und bleib doch - irgendwie dem eigenen Selbstwertgefühl wieder einen Schubbs nach oben gegeben hat.

Egal wie, leid ist mir um die Mitglieder, die gehen "mußten", weil die Lebensuhr abgelaufen ist. Alle anderen sind mündig genug, ihre Entscheidung abzuwägen.

pilli - jetzt nur zur Aufheiterung wegen Deiner Bemerkung
"ach ja...früher war das hundespielzeug einfach gestaltet und die hundeknochen schmeckten sooo viel besser!"


Eine Freundin von mir, ihr Mann war Landesgerichtspräsident, die zwei waren Hunde- und Pferdebesitzer brachte mich mit ihrer Erzählung damals bis zum Hustenanfall zum Lachen:

Eines der Pferde war am fohlen, der Mann natürlich im Gericht, also fuhr sie zu dem ca. 30 km von Innsbruck entfernt liegenden Pferdestall, um der Stute beizustehen und dem Tierarzt zur Hand zu gehen. Daheim hinterließ sie ihrem Mann, dass das Gulasch im Kühlschrank sei, er müsse es nur in der Mikrowelle samt den Nudeln wärmen. So ca um 15.00 kam dann der Mann auch im Pferdestall an, das Fohlen war inzwischen geboren und es war natürlich helle Freude, dass alles so komplikationslos über die Bühne gegangen war. So nebenbei bemerkte dann der Mann zu meiner Freundin: ich hab mir das Gulasch warm gemacht, aber diesesmal warst verdammt am Sparen mit den Gewürzen und dem Salz. Ich hab halt dann nachgewürzt, wenn man Hunger hat, dann schmeckt alles. Sie wunderte sich, denn sie hat das Gulasch als gut gewürzt empfunden. Als sie dann gegen Abend nach Hause kamen, wollte sie dem Hund das Fressen zubereiten - aber die Plastikbox mit dem Hundefutter war nicht im Kühlschrank drin, dafür aber noch die Plastikbox mit dem Gulasch

Ihr Mann hat's überlebt, nicht mal schlecht ist ihm geworden, auch nicht, als sie ihn aufklärte, was er denn als Gulasch gegessen hatte.

bongoline
caya
caya
Mitglied

Re: Ein freundlicher Gruß an die entschwundene Kiwi
geschrieben von caya
als Antwort auf pilli † vom 26.11.2012, 12:42:29
....und jedes Jahr wird neu gemosert über die anspruchsvollen Enkelkinderchen.
Dieses Mal gleich allumfassend unter dem schönen Begriff *Weihnachten*
Das zu überdenken und die Titelwahl differenzierter zu formulieren war mein Anstoß.
Statt dessen wird von *vertreiben* gesprochen, tztztztz

Auch eine kleine Inszenierung ist immer mal wieder schön und abwechslungsreich ....

Die netten Bedauernsbekundungen hat sich Kiwi alle in einer kurzen Woche erarbeitet ?
Dafür muss mancher lange Jahre stricken, bzw. sehr verdienstvoll lange Zeit gewirkt haben

Nur ganz kurz aufzutauchen und mit Gemaule wieder zu verschwinden ist ein doofes Spiel, ehrlich gesagt!

Aber auch ich wünsche Kiwi, dass sie sich gut in anderen Foren einarbeitet, dazu müsste aber schon auch der Wille zum friedlichen Miteinander signalisiert werden, von Anfang an.

Caya
Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: Ein freundlicher Gruß an die entschwundene Kiwi
geschrieben von Drachenmutter
Vielleicht ist sie hier zu finden, die entschwundene Kiwi?



Da isse nich so janz alleine.

woelfin

Anzeige

pippa
pippa
Mitglied

Re: Ein freundlicher Gruß an die entschwundene Kiwi
geschrieben von pippa
als Antwort auf bongoline vom 26.11.2012, 13:13:12
Ich glaube fast, bongoline, diese zum "Tränenlachen" ulkige Geschichte passiert in fast jedem Hundehaushalt mit fürsorglicher Ehegattin.

Mein Vater hat sogar mal eine Dose!!! mit Hundefutter aufgemacht und verspeist, weil er diese mit einer Mockturtledose (ist bei uns so eine Art Gulaschsuppe) verwechselt hatte, obwohl meine Mutter ihm mehrfach erklärt hatte wo was steht.

Männer von fürsorglichen Ehefrauen hören allerdings fast nie richtig zu.

Pippa
bongoline
bongoline
Mitglied

Re: Ein freundlicher Gruß an die entschwundene Kiwi
geschrieben von bongoline
als Antwort auf Drachenmutter vom 26.11.2012, 13:24:05
Gilt für den Beitrag von pippa
und woelfin



bongoline
Re: Ein freundlicher Gruß an die entschwundene Kiwi
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf bongoline vom 26.11.2012, 13:13:12
Laaache Bongoline, wenn ich demnächst Hundefutter koche, darf ich das Würzen nihct vergessen, damit Mann's nicht merkt.

Seit geraumer Zeit, Woelfin, suche ich in Deinen Kisten, finde aber die richtige Kiwi nicht.

LG Margarit
Re: Ein freundlicher Gruß an die entschwundene Kiwi
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf bongoline vom 26.11.2012, 13:13:12
Egal wie, leid ist mir um die Mitglieder, die gehen "mußten", weil die Lebensuhr abgelaufen ist.


Diesen Gedanken, Bongoline, konnte ich beim Lesen dieses Threads nicht verdrängen,
er kam immer wieder.

LG Margarit

Anzeige