Plaudereien schutzengel

pilli
pilli
Mitglied

Re: schutzengel
geschrieben von pilli
als Antwort auf nasti vom 17.04.2008, 22:27:25
so umschlingt euch, ihr begnadeten kornkreisfinder, kuhfladenpoeten, und lasst der geistigen inkontinenz freien lauf, nasti

aber nicht, bevor ihr nochmal nen tiefen zug aus der malmittel-lösung genommen habt! über die Kornkreise lachen mittlerweile nicht nur die bauern und andere, die sie angelegt haben, datt geldsäckchen zu füllen von den tumben, die sie staunend betrachten und auch noch dafür zahlen:

Künstliche Entstehung

Von den meisten Kornkreisen ist bekannt, dass sie von Menschenhand mit Hilfe eines in den Mittelpunkt gesteckten Stockes und eines Seiles erzeugt wurden, indem mit dem straff gespannten Seil in der Hand Kreise gelaufen und Halme umgetreten wurden. Eine einzelne Person läuft ausgehend vom Mittelpunkt im Kreis und gibt nach und nach Seil frei, bis der gewünschte Radius erreicht ist. Bei Beteiligung mehrer Personen geht das schneller, ebenso bei der Verwendung von Holzwalzen (Baumstämme), die gerollt werden und auch andere, nicht konzentrische Formen erzeugen können.

Bei komplexen Formen werden oft Kombinationen verschiedener Techniken verwendet, der Aufwand ist relativ hoch und bedarf einer genauen Koordination und ausgefeilter Techniken, die sich die Helfer vorher mit Papier und Bleistift absprechen müssen. Soll das Anfertigen des Kornkreises heimlich geschehen (z.B. nachts), werden mehr Helfer benötigt, da nur eine begrenzte Zahl an Stunden verfügbar sind und keine halbfertigen Kreise entstehen sollen. Sind die Helfer geübt oder trainiert, ist es mit Hilfe von Zirkel- oder spirographischen Techniken möglich, sehr komplexe Formen zu erzeugen. In vielen Fällen wurde nach Aufdeckung der Arbeit bekannt, dass Standorte der Kreise genau geplant wurden (Autobahnabfahrten, gut einsehbare Talsenken), um Schaulustige anzulocken. Mitunter wurden handelsübliche Halbedelsteine oder glänzende Steinkohlesplitter auf den Kornkreisen verteilt, um die Schaulustigen zum Suchen und längeren Verweilen anzuregen. Von manchen Arbeiten wurde bekannt, dass sie mit den Besitzern der Felder abgesprochen waren, weil das Niedertrampeln von Korn eine Sachbeschädigung darstellt und ein unvorbereiteter Bauer auch keine Möglichkeiten hat, durch Aufstellen von Büchertischen oder Würstchenbuden an den Schaulustigen zu verdienen. Das so abgesprochene Anfertigen von Kornkreisen, die Vermarktung sowie das Behaupten, der Kreis sei "echt", ist in Deutschland legal.

Viele Kornkreise wurden aus unterschiedlichen Motiven nachweislich von Menschen angelegt. Es ist davon auszugehen, dass dies auch für die Kornkreise unbekannter Herkunft gilt und auch diese nicht auf übernatürliche Ursachen zurückgeführt werden können. Demgegenüber versuchen die Cerealogen seit Jahren, Beweise für die Existenz „echter“ – also nicht von Menschen angelegter – Kornkreise zu liefern. Dazu weisen sie darauf hin, dass Menschen in Tests unter realistischen Bedingungen bestimmte komplexe Formen nicht herstellen könnten. Aber der Cerealoge Pat Delgado hat einmal einen Kreis als echt bezeichnet, der kurz zuvor vor laufender Kamera von Menschen gemacht wurde. Das ist kein Einzelfall: Kreismacher amüsieren sich gern darüber, dass von ihnen gemachte Kreisen bescheinigt wird, sie stammten von einer "höheren Intelligenz", und stimmen dem zu.

1991 erklärten Doug Bower und Dave Chorley, zwei Künstler aus Southampton, dass sie 1976 in einer Kneipe in Winchester, Hampshire auf die Idee gekommen waren, zum Spaß Muster in Kornfelder zu machen. Sie verwendeten nur Bretter, Seile, eigens gebastelte Kappen mit Visieren aus Draht: mit einem 1,2 Meter langen Brett an einem Seil erzeugten sie Kreise mit dem Brett als Radius. Die Herstellung eines Kreises mit dem zehnfachen Radius dauerte eine Viertelstunde.

Frustriert davon, dass ihre Werke von der Öffentlichkeit nicht wahrgenommen wurden, wählten sie 1981 ein Feld bei Winchester, das rundum guten Einblick von Straßen aus bot. Zunächst erzeugten "Doug n Dave" nur einfache Kreise, aber als in Zeitungen behauptet wurde, die Kreise könnten einfach durch ein natürliches Phänomen entstehen, machten sie sich an komplexere Muster. Erst als Bowers Frau ihn wegen seines hohen Benzinverbrauchs der Untreue verdächtigte, gestand er ihr seine nächtliche Tätigkeit, und kurz darauf gingen er und Chorley an die Öffentlichkeit.

geschrieben von wiki


hihi...und die dummheit feiert von stund zu stund hochzeit mit den narren, damit sich tumbheit fortpflanzt, das vergnügen der kornkreistrampler und deren geldquellen stetig zu erhöhen!


--
pilli
karl
karl
Administrator

Re: schutzengel
geschrieben von karl
als Antwort auf pilli vom 17.04.2008, 22:52:58
Kreismacher amüsieren sich gern darüber, dass von ihnen gemachte Kreisen bescheinigt wird, sie stammten von einer "höheren Intelligenz", und stimmen dem zu.
geschrieben von pilli aus Wikipedia
Pilli, manchmal ist es ein Vergnügen, dich zu lesen
--
karl
nasti
nasti
Mitglied

Re: schutzengel
geschrieben von nasti
als Antwort auf oesiblitz vom 17.04.2008, 22:46:49

Hi oesiblitz,


viele Menschen berichten über solche Phänomene, ich hatte auch verblüffende Erlebnisse damit, kann ich auch nicht erklären wie das funktioniert, und warum deshalb ließen die Schützengeln viele Menschen und Kinder in Stich./ Nun paar Millionen in Auschwitz/.
Die Erklärungen über Schuld und Sühne der Eltern und Ureltern und damit verbundene Rache passt überhaupt nicht in unsere menschliche Logik.
Trotzdem bei der Gedanke, das wir VIELLICHT eine Hilfe von jenseits haben können wärmt unsere Seele, oder die Region in Gehirn zuständig für die Emotien, oder unser Herz / wo die Seele siedelt???/

Nasti


Anzeige

nasti
nasti
Mitglied

Re: schutzengel
geschrieben von nasti
als Antwort auf pilli vom 17.04.2008, 22:52:58
Pilli,

ich nenne das harte Widerstand gegen gläubigen oder bisschen gläubigen Menschen auch als FANATISMUS,
genauso wie die fanatisch, nur als seine eigene Religion Gläubigen.
Die wissenschaftliche Erklärungen für geheimnisvolle Phänomene lese ich genauso begeistert, offnen die Horizonte manchmal, aber nicht immer.

Warum diese Boykot gegen die Beiträge, wenn die User das gerne niederschreiben? Alles was bewegt die Menschen mit Gefühle ist verboten?
Wir sind keine Maschinen aus Kopf und Knochen.

Nasti

karl
karl
Administrator

Re: schutzengel
geschrieben von karl
als Antwort auf nasti vom 17.04.2008, 23:13:23
Es ist nicht verboten, Gefühle zu haben, aber immer geboten, den Kopf zu gebrauchen. Als wenn diejenigen, die Schwachsinn nicht lieben, keine Gefühle hätten.
--
karl
carlotta
carlotta
Mitglied

Re: schutzengel
geschrieben von carlotta
als Antwort auf pilli vom 17.04.2008, 09:54:58
nein pilli, ich glaube nicht an schutzengel. wenn ich sage: "da hat mein schutzengel überstunden gemacht" ist das nichts anderes als eine redewendung. ich wollte keine diskussion über schutzengel heraufbeschwören, sondern über bedrohliche situationen, in denen man einfach glück gehabt hat. wo man mit knapper not noch einmal davongekommen ist. so wie eben ich, als mich dieses auto nur leicht gestreift hat.
--
carlotta

Anzeige

nasti
nasti
Mitglied

Re: schutzengel
geschrieben von nasti
als Antwort auf karl vom 17.04.2008, 23:17:21
Kopf und Gefühle,
Mitgefühl und Solidarität,
Sozial und einfühlsam Bleiben in ST,
ist nicht viel verlangt?

Nasti
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: schutzengel
geschrieben von eleonore
als Antwort auf carlotta vom 18.04.2008, 08:54:33
@carlotta,

mir ist vor paar jahren beim tempo 100 auf der autobahn mein linke hinterreifen geplatzt, beim überholen.

dass ich hier schreibe, verdanke ich 2 beherzte und hilfsbereite bundeswehr soldaten, die auf der nebenfahrbahn sofort merkten , was los ist.
engel waren nicht sichtbar.
--
eleonore
uki
uki
Mitglied

Re: schutzengel
geschrieben von uki
als Antwort auf eleonore vom 18.04.2008, 09:31:16
Auch "Engel" möchten einen Namen.

-Glück-

Glaube und auch nüchterne Überlegung werden dabei nicht benachteiligt.


--
uki
nasti
nasti
Mitglied

Re: schutzengel
geschrieben von nasti
als Antwort auf carlotta vom 18.04.2008, 08:54:33

Bin tief enttäuscht Carlota, das du nicht glaubst an Schutzengel,
und damit distanzierst sich von dem „ Dumpfbacken“ welcher sich das erlauben niederschreiben.
In Philosophie gibt ein Spruch, wer sich so etwas wünscht / klug sein/, diese Absicht wird immer in Gegenteil schlagen.
Mea Culpa wegen von mir versauten Beitrag.

Nasti

Anzeige