Sport Boxen

pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Boxen
geschrieben von pilli †
meine meinung dazu wird gleich gebildet sein, nachdem mein persönlicher lebensberater Dittsche tiefenschürfend datt geschehen im boxring im WDR (sendung läuft gerade)soeben diskutiert und das, unter beachtung seiner sehr besonderen fülosofischen sichtweise eines vertreters der bildungsfernen gesellschaftschicht zum "wirklich wahren Leben".


Dittsche und sein wirklich wahres Leben...


--
pilli
maggy
maggy
Mitglied

Re: Boxen
geschrieben von maggy
als Antwort auf maggy vom 17.10.2010, 20:14:06

Vielen Dank für Eure Meinungen und Ansichten
zum Thema Boxen und zum Boxkampf.

Briggs liegt immer noch auf der Intensivstation.
Ich finde das einfach nur traurig.

Wünsche Euch allen einen guten Start in die
neue Woche

mit Grüßen von
maggy
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Boxen
geschrieben von eleonore
ich bin bekennende box-fan, auch wenn einige jetzt die nase rümpfen.

boxen ist ein sport, wie jede andere, nach strenge regeln.
auch wenn ich die klitschko-brothers nicht mag,er hatte keine schuld.
ich hab den fight gesehen, von anfang bis ende.

schuld hatt der trainer von Briggs, der meine meinung nach schon in runde 10. hätte den handtuch werfen sollen.
schuld hat der schiri, der diese kampf hätte abbrechen sollen.

Briggs wußte, worauf er sich einlässt, er hatte keine sekunde gedacht, er geht in ein aggressions freie klöppelrunde.
dass zur zeit kein adäquate gegner für den klitschkos gibt, sollte die diverse box verbände zum denken geben.
auch wenn Briggs mit sein 195 und linksausleger ein gegner hätte sein können, war er es nicht.
dass er noch auf der intensiv station liegt, hat auch versicherungs technische gründe.
der WBO wird alles tun, um ein schadenersatz prozess zu vermeiden.

ich wünsche Briggs *The Cannon* baldige und vollständige genesung, und nächtesmal einen sieg.

Anzeige

ingo
ingo
Mitglied

Re: Boxen
geschrieben von ingo
als Antwort auf ingo vom 17.10.2010, 22:13:07
Meine Vermutung von gestern scheint sich zu bestätigen:
"""Cohen: „Ich hätte den Kampf aufgegeben, aber Shannon wollte unbedingt weiter boxen und hat das seiner Ecke gesagt. Ich wünschte, sie hätten nicht auf ihn gehört.“""" (Quelle: Bild.de). Lt. Bild.de hat Klitschko Briggs auch besucht.
ana
ana
Mitglied

Re: Boxen
geschrieben von ana
als Antwort auf eleonore vom 18.10.2010, 13:23:43

eleonore,

nicht nur Du magst diese Sportart, sondern auch ich bin ein großer Box-
Fan und vor allem von den Brüdern Klitschko. Super Sportler wie ich
finde.

Sollen doch die User ihre Nase rümpfen,na und?
Die Halle war mit 14.500 Besuchern total ausverkauft und am Bildschirm
haben sich diesen Schwergewichtskampf auch 13.29 Millionen angeschaut.
Also muss es doch wohl eine sehr beliebte Sportart sein,wenn sich so
viele Menschen dafür interessieren.

In Kürze boxt sein Bruder Wladimir und auch diesen Kampf sehe ich mir
mit Sicherheit an !
Jeder soll und darf das für sich entscheiden und das ist auch gut so!


hugo
hugo
Mitglied

Re: Boxen
geschrieben von hugo
als Antwort auf ingo vom 18.10.2010, 14:42:04
Wenn das stimmt, das der Briggs schon ab der zweiten Runde mit einem Muskelriss im linken Arm am Bizeps boxte,,dann seh ich im nachhinein den Kampf doch um einiges anders.

dann wird auch klarer, warum der sich kaum mit der Linken am Kopf abdeckte und schützte und über hundert Schläge an die Rübe einstecken musste.

das er diese Schläge allesamt wegsteckte,,,hm, lag das nun daran das sein Gesicht derart aufgequollen war, das dies nun wiederum fast wie eine Art weicher und vor KO Treffer als Puffer wirkte ?

Man sollte ja stets vorsichtig sein mit dem was aus solch einem Lager, einem Umfeld der Berufsboxer nach draußen verlautbart wird,,aber sehr gewehrt hat sich dieser Mann eher nicht. Weder das er auswich, noch das er klammerte, noch das er beide Fäuste mal vors Gesicht brachte,,seltsam.

also feige ist er nicht,,,sich in einer solchen Situation so lange auf den wackligen Beinen zu halten,,Respekt.

hugo

Anzeige

bongoline
bongoline
Mitglied

Re: Boxen
geschrieben von bongoline
Ich bin bei diesem Boxkampf im TV sozusagen hängen geblieben, bin absolut kein Boxfan und habe schon seit ewigen Zeiten mir keinen angesehen.

Ich habe mich z.b. gewundert, dass Biggs sich - ich glaube nach der vierten oder fünften Runde in die Ecke gesetzt und anscheinend gar nicht bemerkt hat, dass kein Hocker da stand. So ab der achten Runde habe ich mir gedacht - Mensch leg dich hin und mach auf KO, das hält doch kein Mensch aus, verlierst ja sowieso nach Punkten.

Schon mancher Boxer hat mit so verquollenem Gesicht im Ring gestanden und als Biggs nach dem Kampf dann noch mit klarer Aussprache sich ins Ringmikrofon über den fairen Kampf bedankt hat, dachte ich mir, es kann nicht arg um ihn bestellt sein. Ich habe mich nur gewundert, welch Standvermögen Biggs in den Ring brachte, das war für mich fast unfassbar.

Aber ich glaube kaum, dass wenn Biggs wieder auf den Beinen ist, dass er dem Boxen abschwören wird. Ich wünsche ihm jedenfalls wieder volle Genesung.

bongoline
die erstmal sicher wieder umschalten wird, wenn Boxen angesagt ist
ehemaligesMitglied23
ehemaligesMitglied23
Mitglied

Re: Boxen
geschrieben von ehemaligesMitglied23
als Antwort auf bongoline vom 18.10.2010, 15:26:55
Ich bin auch Box-Fan und habe mir den Kampf angeschaut.
Natürlich spielt Geld im Profikampf eine große Rolle, aber jeder Boxer weiß schließlich worauf er sich einläßt. Er trainiert, es gibt Regeln und normalerweise treffen gleichwertige Boxer aufeinander. Daher finde ich den Vergleich mit dem Stierkampf, wo ein Tier gegen seinen Willen ohne jegliche Chance in eine Arena getrieben wird, ziemlich daneben.
In diesem Kampf hat sich die Ecke von Briggs falsch verhalten. Man hätte abbrechen müssen.
Es gibt einfach zur Zeit keinen Boxer, der den Klitschkos gewachsen ist.
stellamaris
olga64
olga64
Mitglied

Re: Boxen
geschrieben von olga64
als Antwort auf ehemaligesMitglied23 vom 18.10.2010, 16:25:41
...so hat jeder oder jede ihre Vorlieben. Für mich ist es undenkbar, mir jemals wieder einen Boxkampf anzusehen. Der einzige,den ich sah, war ca 1976 Cassius Clay in München, was damals ein grosses, gesellschaftliches Event war, mich aber schon damals abgestossen hatte. Was müssen das für Menschen sein, die sich gegenseitig so brutal angreifen, dafür Geld kassieren und rundum sitzen dann sog. Promis, die Geld dafür bezahlen, um sich so etwas anzusehen.
Ist unsere Gesellschaft nicht schon brutal und rücksichtslos genug? Diesen Klitschko-Brüdern neidet anscheinend niemand das viele Geld, das die durch einen solchen Kampf verdienen (während der Kontrahent auf die Intensiv-Station eingeliefert wird)? Geneidet wird viel Geld nur Managern und Politikern, auch wenn letztere nicht zu den Grossverdienern gehören. Olga
ehemaligesMitglied23
ehemaligesMitglied23
Mitglied

Re: Boxen
geschrieben von ehemaligesMitglied23
als Antwort auf olga64 vom 18.10.2010, 16:47:41
olga64
Diesen Klitschko-Brüdern neidet anscheinend niemand das viele Geld, das die durch einen solchen Kampf verdienen (während der Kontrahent auf die Intensiv-Station eingeliefert wird)?


Es ist ja nun nicht so, dass die Klitschkos kassieren und der arme Briggs ohne einen Heller im UKE liegt. Er hat für den Kampf 700.000 Dollar erhalten und den Kampf nur deshalb nicht abbrechen lassen, weil er auf einen Lucky Punch gehofft hat,mit dem er dann, als Klitschko Bezwinger, Millionen gemacht hätte.
stellamaris

Anzeige