Forum Wissenschaften Umwelt und Klima Lichtemissionen - schaden Mensch und Tier

Umwelt und Klima Lichtemissionen - schaden Mensch und Tier

julchentx
julchentx
Mitglied

Re: Lichtemissionen - schaden Mensch und Tier
geschrieben von julchentx
als Antwort auf Marija vom 22.08.2011, 08:23:19
....Das bewusste und gezielte öffentlche Lächerlichmachen einer Person und ihrer Aussage
zeigt oftmals Nichtinformiertheit an, es zählt zum Mobbing. ....


Ein "Mob" kann nicht aus einer Person bestehen, das nur am Rande.

Eine Meinung aeussern ist kein "mobbing" und auch kein laecherlich machen. Es ist ganz einfach
eine andere Meinung. Auch sehe ich nicht wo ich jemanden direkt angesprochen habe.

Vielleicht sollte hier ein Knopf eingebaut werden mit welchem man automatisch einen Disclaimer
einsetzen kann. Etwa so.

ACHTUNG: DAS FOLGENDE IST EINE MEINUNG. NICHTS MEHR NICHTS WENIGER. AEHNLICHKEITEN MIT MEINUNGEN
ANDERER - ODER KRASSE GEGENSAETZE ZUR MEINUNG ANDERER SIND ZUFAELLIG UND WURDEN NICHT BEABSICHTIGT.
ES KANN KEINE GARANTIE UND/ODER VERANTWORTUNG GETRAGEN WERDEN FUER DIE RICHTIGKEIT DER FOLGENDEN
MEINUNG UND ETWAIGE RESULTIERENDE UNSTIMMIGKEITEN UND/ODER UNBEFINDLICHKEITEN BEIM LESER ENTZIEHEN
SICH DES SCHREIBERS VERANTWORTUNG. VORSICHT!!! WER PROBLEME MIT ANDEREN MEINUNGEN HAT TRAEGT DIE
VERANTWORTUNG FUER DAS LESEN DER FOLGENDEN MEINUNG SELBER.

Meine Meinung bleibt bestehen. Man macht Mensch mit allem moeglichen Angst und grossteil von Mensch
faellt auf alles rein.
longtime
longtime
Mitglied

Re: Lichtemissionen - schaden Mensch und Tier
geschrieben von longtime
als Antwort auf julchentx vom 22.08.2011, 16:39:28
"Light pollution" in den USA (Ost vs. West)

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Lichtemissionen - schaden Mensch und Tier
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf julchentx vom 22.08.2011, 16:39:28
Deck bitte trotzdem die Leuchtziffern Deines Weckers ab - es wäre schade um Dich!

Anzeige

erafina
erafina
Mitglied

Re: Lichtemissionen - schaden Mensch und Tier
geschrieben von erafina
als Antwort auf julchentx vom 22.08.2011, 16:39:28
Das mit dem Disclaimer ist eine prima Idee.
Du hast Dich geärgert, weil auf Dein Posting so eine Antwort kam.

Könnte es vielleicht daran liegen, dass andere Dein Posting so empfunden haben, weil es sich so angehört hat wie Lächerlichmachung? Vielleicht war es eine Frage der Formulierung und ganz anders gemeint?
Es ist für mich auch manchmal schwierig mich so auszudrücken, dass ich niemandem auf die Füße trete. Das kann aber vorkommen. Naja, dann muss ich mich halt entschuldigen. Das ist ja nicht schlimm.


Ich stimme Dir zu - es werden viele Themen von den Medien in die Welt gesetzt und aufgebauscht, und man hat es nicht immer leicht, die Spreu vom Weizen zu trennen. In diesem Fall haben wir für uns schon getrennt.
Es wird auch nicht "Angst gemacht", es wird berichtet, was IST.

Vielleicht ist es doch ganz gut, wenn wir lieber ein Teil mehr in der Welt beschützen, als Missstände zu ignorieren, weil sie ja möglicherweise als Sommerlochmeldung lanciert sind. Hier ist es aber so, dass jeder vor seiner Haustüre sehen kann, dass sich etwas verändert hat, wenn er zum Himmel schaut. Da braucht es keine Übertreibungen. Und normalerweise fallen nachts keine Vögel vom Himmel. Denn bei Dunkelheit sitzen sie in ihrem Schlafbaum, weil auch sie ihren Schönheitsschlaf brauchen. ;o)

Nichts für ungut, wir sehen das halt anders.
erafina

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Lichtemissionen - schaden Mensch und Tier
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf erafina vom 22.08.2011, 17:15:26
@erafina Wer ist "wir"?
kirk
kirk
Mitglied

Re: Lichtemissionen - schaden Mensch und Tier
geschrieben von kirk
als Antwort auf erafina vom 22.08.2011, 17:15:26

Es wird auch nicht "Angst gemacht", es wird berichtet, was IST.


Das mit dem Berichten von dem was IST, ist das so eine Sache.
Wenn man mehrere Berichte bringt von verbrieften Tatsachen, dann aber die falschen Schlüsse daraus zieht oder dem Leser diese falschen Schlüsse "in den Mund oder das Gehirn legt", dann verstehe ich darunter schon "Angst machen".

Ein beliebtes beispiel dafür ist folgendes:

Seit der Mitte der 60er Jahr des letzten Jahrhunderts ist ein Rückgang der Storchenpopulation zu beobachten. Eine Tatsache die unbestritten sein dürfte.
Die Zweite Tatsache, ebenfalls unbestritten ist, dass im etwa gleichen Zeitraum auch die Anzahl der Geburten in Europa und natürlich auch in Deutschland stark zurückgegangen ist.

Beides eindeutige Tatsachen.

Nun kommt der Schluss, der so zwingend wie falsch ist.

Der Storch bringt doch die Babies auf die Welt.



Also sollte man solche Berichte über das "was ist" und die Rückschlüsse genau überprüfen und nicht das hinnehmen was einem suggeriert wird.

Kirk

Anzeige

erafina
erafina
Mitglied

Re: Lichtemissionen - schaden Mensch und Tier
geschrieben von erafina
als Antwort auf kirk vom 22.08.2011, 18:39:47

Also ich halt es da mit den Franzosen, bei denen kommen die Babys aus Kohlköpfen!
*lach*

Klar kirk.
Unbestritten.

Ich bin immer eher vorsichtig, na, genauer gesagt, ziemlich misstrauisch.
In diesem Fall jedoch nicht.

Aber selbstverständlich kann das jeder halten, wie er mag.
Wenn jemand so einen Beitrag einstellt, ist es ja kein Gesetz, auf sich selbst achten zu müssen und die Kirchturmbeleuchtung auszuschießen (obwohl sich Turmfalken und Fledermäuse vielleicht freuen würden). Es ist nur ein Hinweis auf interessante Dinge, die einem begegnet sind und die einen beschäftigen.

erafina
julchentx
julchentx
Mitglied

Re: Lichtemissionen - schaden Mensch und Tier
geschrieben von julchentx
als Antwort auf dutchweepee vom 22.08.2011, 17:29:44
...Du hast Dich geärgert, weil auf Dein Posting so eine Antwort kam...

Hallo erafina, im gegenteil, ich habe die ganze Zeit nur ein bisschen
gefrotzelt und tue es noch :)


....Es wird auch nicht "Angst gemacht", es wird berichtet, was IST. ....


Jaa, nur woher wissen wir ob was berichtet wird auch wahr IST? :)


Dutch, hast du wieder aus dem monitor geguckt??? Woher weisst du dass mein
Wecker ein Licht hat?
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Lichtemissionen - schaden Mensch und Tier
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf julchentx vom 22.08.2011, 19:30:05
@Jule

[psssssst]

Das hat mir meine Dienststelle in Peking gesagt.
Re: Lichtemissionen - schaden Mensch und Tier
geschrieben von mart1
Über die Epiphyse, die bei Fischen, Amphibien und Reptilien noch lichtempfindlich ist und mittig knapp unter den Scheitelbeinen liegt, greift Licht regulierend in deren Hormonausschüttung ein.

Bei Vögeln und Säugern geschieht dies über das Auge, das ebenfalls so wie die dazugehörenden Nervenbahnen und die nahe liegenen Hormondrüsen in der Embryonalentwicklung eine enge Beziehung haben.
Deshalb ist die Frage, ob Licht Einfluß hat auf Tier und Mensch obsolet. Die Frage ist nur wie und wie stark und wobei.

(Den Ausdruck "Lichtemission" finde ich allerdings gewöhnungsbedürftig.)



Anzeige