Pubertäts Krise.

Ich habe zwei Töchter die altersmässig fünf Jahre auseinander sind.
Als meine Große in der Pubertät war,
haben wir uns sehr oft auf das Heftigste gestritten.

Nachdem wir wieder mal eine Auseinandersetzung hatten,
stürmte meine Tochter in ihr Zimmer und schimpfte weiter vor sich hin.

Meine Kleine war damals zehn Jahre alt.
Sie ging zu ihrer Schwester und sagte zu ihr: warum machst du nicht einfach was die Mama sagt, dann wäre doch endlich Schluss mit der blöden Streiterei ".

Da antwortete die Große, " warte nur, bis du in die Pubertät kommst,
dann helfe ich dir auch nicht".

Da drehte sich die Kleine um und sagte als sie aus dem Zimmer ging,

" Pah, eins weiß ich ganz genau, da geh ich gar nicht hin ".

Wenn wir heute zusammen kommen und unterhalten uns,
über pupertäre Kinder unserer Bekannten, lachen wir immer noch darüber.

Meine Kleine hat übrigens nie pubertiert.
Sie bekam mit 16 Jahren Krebs und hat diese Phase total übersprungen.
Obwohl es mir anders lieber gewesen wäre.

Autor: Hijona.


Anzeige

Kommentare (5)

outofspain hat sich bei mir entschuldigt, dass sie ein solches ,kleines Monster war in der Pubertät.

Dennoch,wir nehmen alles in Kauf, solange unsere Kinder gesund sind.

Drücke dich mal ganz feste und hoffe , dass deine "Kleine" gesund ist.

LG Mo
heide pubertierende Kinder. Wenn ich Deine Geschichte mit einem schmunzelnden und andererseits leicht feuchten Auge betrachte, so haben die Gefühlsschwankungen auch bei meinen Kindern stattgefunden, wobei die Älteste der vier hierbei glatt den Vogel abgeschossen hat. Es gab Phasen, da hätte ich sie schon als junges Mädchen vor die Türe setzen wollen und was im Ergebnis auch zur Folge hatte, dass sich unsere Wege, gleich als sie 18 wurde, zumindest räumlich trennten.
Wir haben diese Entscheidung nie bereut, unser Mutter-Kind Verhältnis ist liebevoll und stabil geworden, keiner hat einen Schaden davongetragen......

Hijona, danke für Deine Erzählung.

LG Heide
Traute So kann es nur vom Leben selbst serviert werden. Mir ist ein Schauer über den Rücken gelaufen... Ich hoffe von Herzen, dass das schlagfertige Kindermundmädchen inzwischen eine junge Frau ist,wirklich!
Mit lieben Grüßen,Traute
jordy von der pubertierenden Sorte in meinem Familien-Mutter-Nest.
Tochter 17J./Sohn 16J.
Beide für sich umwerfend originell in ihrer Art - und zeitweise mehr als anstrengend...
ABER:
Wenn ich an meine Grenzen komme sagte ich mir:
Halte durch! Sei dankbar, dass die zwei Chaoten gesund sind! Die paar Jahre die sie noch bei dir leben, bevor sie ihr eigenes Nest bauen vergehen so schnell. Dann bist du alleine und würdest glücklich sein über Pubertärenzickenterror
Meine beiden Grossen (ich habe vier supertolle Kinder) waren ganz anders damals.
Oder war ich nur anders - weil jünger?

Hijona, ich drück Dich aus der Ferne.
Ich kann Deine Gefühle als Mutter sehr gut nachempfinden.

Ganz liebe Grüsse
Jordy


groschbmich ich hatte schon geschmunzelt, bis dann diese traurige Stelle kam.
Mein Mitgefühl und
ganz liebe Grüße,
Bernd

Anzeige