Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Wenn meine Hände

    Wenn meine Hände Dich berühren sanft in das Land der Träume führen, die Sinne über Wolken schweben Gefühle sich wie Netze weben. Wenn Hände weich wie Federn gleiten und über alle Grenzen schreiten, ein Seufzer wird zum lauten Stöhnen die Lippen ...

    Autor: Rhiannon
  • Herbst

    SOMMERLIEDER SIND DAHIN, DAFÜR GIBTS JETZT HERBSTES LIED. DIESE SING ICH VOLLER FREUDE, WERDE DABEI NIEMALS MÜD. FARBEN AUS DEN NEBELN DRÜCKEN, ZEIGEN SICH IN SCHÖNSTER PRACHT...

    Autor: protes
  • Die Perle

    An einem weißen Sandstrand im glitzernden Sonnenstrahl, fand ich eine glänzende Muschel sie zog meinen Blick magisch an. Behutsam mit beiden Händen hob ich sie langsam auf, als zaghaft ich sie öffne fällt eine Perle heraus...

    Autor: Rhiannon
  • Mit Gruß an alle "SEPTEMBER - KINDER"

    Ich bin ein Septemberkind Der neunte Monat heißt September Das kann man lesen im Kalender Viel Sonne und Altweiber-Pracht, ein Farbgemisch uns jetzt anlacht von gelb bis braun, auch etwas gold so hat der Herrgott es gewollt mit Sonnenblumen ganze Feld...

    Autor: ladybird
  • Die Bank

    Auf einer Bank im Dämmerschein liess ich mich einmal nieder, umrahmt war diese wunderschön von herrlich weissem Flieder. Da hörte ich wie leise zart die Geigen süss erklingen, seh Grillen die verzückten Blick's den Bogen fröhlich schwingen...

    Autor: Rhiannon
  • Das Blatt

    Ein Blatt kommt vom Himmel getaumelt- es hat doch gerade am Baum noch gebaumelt? das Blatt - es kann es noch gar nicht fassen- alle Kraft hat es verlassen ein kleiner Windhauch bringt es zum Schweben es bäumt sich auf - will doch noch leben- i...

  • Seelenruhe

    Musst du dich an Allen Tagen, bei der Arbeit mühsam plagen. Sehnst du den Urlaub schon herbei, machst in Gedanken dich schon frei. Von allen Nöten, allen Sorgen...

    Autor: Bruno32
  • In der Nacht

    Ein Lied erklingt mit sanftem Ton schwebt leise um die Erde, schwingt sich hinauf ins Himmelszelt bis hin zur Wolken - Herde. Sterne wiegen sich im Tanz zieh'n Kreise wie Spiralen, Mond beginnt mit zarter Hand sie golden anzumalen...

    Autor: Rhiannon
  • Kann auch anders gehen, als mit dem Täuberich

    Der Nachbar. Er schneidet die Hecke und fegt den Weg, schaut nicht um die Ecke wo sie sich bewegt. Sie ist wirklich nicht in ihn verliebt, doch sollte er wissen, dass es sie gibt...

    Autor: rokatei
  • Wie war das noch mit dem

    Rotkäppchen? Ein rotes Mützchen auf dem Haar, und im Körbchen wunderbar Wein und leckerer Kuchen, will das Kind die Oma besuchen. Das sieht ein flotter Lebemann und schleicht sich an das Mädchen ran...

    Autor: rokatei

Anzeige