Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • du - sagte ich

    "du" sagte ich "kannst du's verstehn dass ich mich sehne wie noch nie jeden gedanken den ich fasse ich seh nur dich dann merke ich wie sich alles um dich dreht und kein gedanke je versteht wie's gefühl sich eigenständig macht und wie es über den ...

    Autor: traumvergessen
  • Unsre Welt, in der wir leben

    Atemberaubend schöne, weite und weise Welt, hast dich von ganz allein auf die Beine gestellt, in Milliarden von Jahren hast du es vollbracht, alle Arten vervollkommnet in ihrer Pracht...

    Autor: Landliebe
  • Mein Baum

    Traute2012(Traute) Mein Baum Ein alter Baum aus hartem Holz mit voller Krone, hoch und stolz ist weit, weit über hundert Jahr als bei uns noch der Kaiser war In Furcht voll Hass um ihn herum steht er in Würde und bleibt stu...

    Autor: Traute
  • Träume!

    Ich möchte noch einmal Kamele reiten in der Sahra der weiten Delfine küssen mit grossen Genüssen Falken fliegen lassen ihn streicheln und anfassen über den Mond tanzen auf ihm Blumen pflanzen auf einer Wolke fliegen mich an sie schmiegen

    Autor: ashara
  • Winterfreuden

    Am warmen Ofen einen Platz, da kann der Winter kommen. Auch der Hund und auch die Katz, haben am Ofen Platz genommen. Wenn es draußen stürmt und schneit, türmt sich Wehe um Wehe...

    Autor: Bruno32
  • Zeitenwechsel

    Traute(Traute) Zeitenwechsel Dem neuen Jahr entgegen dem Alten ein Ade‘ viel Glück auf allen Wegen wenn ich nach vorne seh‘ Was war das ist gewesen was wird das komm herbei was krankt ist nun genesen der Kopf i...

    Autor: Traute
  • Gedankensplitter

    Täglich auf ein Neues... Dieser Tag gehört dir jeden Morgen, jeder gelebte Tag, lasse dich auf ihn ein, du kannst ihn riechen, schmecken,spüren und erleben. Es kann ein Festtag werden- Carpe Diem...

    Autor: goldfeder
  • Stimmenfang

    Noch gänzlich jung stellt es sich vor, und reimt sich in den großen Chor der Vielen ein, die lang schon da. Wurd aufgenommen mit „Hurra“. Bei jedem Chor ist erste Pflicht, doch leider klappt das meistens nicht, neu und junge anzuwerben, weil d

    Autor: protes
  • Der Schneemann

    Ein Schneemann klein und fein lächelt zu meinem Fenster herein er schaut mich mit traurigen Augen an und meint, Du hast es gemütlich und warm Der kleine Kerl, er tut mir leid er muss da draussen frieren deshalb hol ich ihm rasch ein Kleid,

    Autor: ashara
  • Doppelklick auf des Menschen Glück

    Oberflächlich gesehen ist das Glück doch ein 6er im Lotto! Doch Lebensprinzipien nach diesem Motto, die halten nicht stand in einer Welt, die vor Gier und Habsucht auseinanderfällt. Tiefer betrachtet ist das Glück nur in dir und du lässt es ein durch dein

    Autor: Landliebe

Anzeige