Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Schnickschnack

    gesegnet sei der Bund der Ehe besonders wenn ich Namen sehe wie all die schönen Doppelnamen die wir dadurch bekamen. Amen! Sehr störend bei 'nem Sport wie Tanzen ist's, wenn die Tänzer firlefanzen, weswegen Franz bemerkte spitz: viel besser tanzt es sich

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • sie...

    Wer bietet müden Wand'rern Ruh? Wo bind' ich zu den off'nen Schuh? Was steht in meiner Kücheneck'? Wohin mit dem Verrechnungsscheck? Wer speichert, wenn man's braucht in Not das Blut, ohn' welches wär man tot? Worauf schiebst du, falls sie ist lang

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • Kleine Laube

    Kleine Laube grün mit Wein wild umranket lädtst du ein Während heiß die Sonne gleißt drinnen Kühle du verheißt Wie mag's nur dort drinnen sein unter dem Gerank von Wein wo gedämpft der Sonne Licht schmerzt das müde Auge nicht kleine Laube grün un

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • kleines Reimrätsel

    Der Alltag ist es meistens herb Der Morgen, er betreibt's als Verb Der Schleier ist nicht populär Die Zone bemerkt selten wer. Der Edelsänger singt sehr schön Am Himmel woll'n wir es nicht seh'n Als Eminenz zieht es die Fäden Als Buch find't man e

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • verschlüsselt

    Sprünge haben in den Schüsseln Ämter, wenn sie Text verschlüsseln Endlosbandwurmwörterstrotzend und mit Kryptogrammen protzend Liegt so etwas auf dem Tisch, - klein gedruckt und schlecht zu sehen doch mit Amtsstempel versehen, - dann ist's ein Behö

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • mal anders?

    Auch die Feuersalamander treiben's gerne miteinander Doch im Trock'nen. Denn sie hassen so 'nen Koitus im Nassen Dabei hängt mit seinem Leibchen Lurchimännchen unterm Weibchen was im Internet so stand weil heraus dies jemand fand Doch vielleicht

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • besser verdrängen!

    So schimpft der Aal: welch ein Skandal, dass unsereiner manches Mal geräuchert und zerteilt in Stücken dem Menschenpack dient zum Verdrücken! Worauf man landet ganz banal unehrenhaft und trivial in des Gourmets Verdauungstrakt und wird am Ende aus

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • bissig

    ich sollt´bißchen denken mich,hab schon kapiert ein bißchen beschränken solang´s nicht geniert ich leb´ bißchen vage ´s liegt bißchen im blut mir geht´s ohne frage ein bißchen zu gut mir wird´s bißchen bang wenn´s gewissen sich regt s´braucht halt bi...

    Autor: joan
  • Komm

    Nimm den Weg über die Brücke, sie hält auch bei Sturm und Eis, für Dich habe ich sie gebaut, ich hoffe, dass Du das weißt. Wenn die Jahre auch Spuren hinterlassen, ich verstrebe sie täglich neu, doch wenn Du sie eines Tages benutzt, so tue es ohne Scheu.

    Autor: wichtel
  • Licht am Horizont

    Foto: Pixelio: Karl-Heinz Liebisch Tapfer steuert durch die Not oft der Mensch sein Lebensboot und verliert die Hoffnung nicht, sieht am Horizont er Licht. Dieses Licht sehnt er herbei Eilt, es zu erreichen schnell damit bald die Not vorbei und de...

    Autor: ehemaliges Mitglied

Anzeige