Blog - Eigene Geschichten

Übersicht
  • „Am besten du ziehst den Dreckkarren aus der …!“

    „Am besten du ziehst den Dreckkarren aus der …!“ Eine kulturhistorische Betrachtung zum Thema Dreck 17. September 1911 - Heute vor 105 Jahren erschien in der „Radeberger Zeitung“ eine Ehrenerklärung mit folgendem Wortlaut: G

    Autor: haweger
  • „Beehren Sie mich in meinem neuen Etablissement“

    Vom Historiker angemerkt „Beehren Sie mich in meinem neuen Etablissement“ Vor 125 Jahren wurde der Gasthof Lotzdorf feierlich eingeweiht Es waren betriebsame Tage Anfang September 1891...

    Autor: haweger
  • Ein Toilettengeheimnis Radeberger Art

    Ein Toilettengeheimnis Radeberger Art Sonntag, den 10. Juli 1899 Commers, Concert, Theater und Ball im „Kaiserhof“ zu Radeberg Entree: 6 Uhr nachmittags Zur Aufführung kommt u...

    Autor: haweger
  • Die Parkbank

    ~ Wie ich so durch den Park schlenderte, schlich sich ein Steinchen in meinen Schuh. Da ich ihn entfernen wollte, hielt ich Ausschau nach einer Sitzgelegenheit und erspähte eine Bank. Sie war aber bereits besetzt...

    Autor: uschipohl
  • Da geht die Grummt vor dem Heu weg!

    Da geht die Grummt vor dem Heu weg! In einer Aufzeichnung aus Ottendorf zu den früheren Volkssprüchen entdeckte ich den Satz „Da geht die Grummt vor dem Heu weg!“ Ich vermutete zunächst, dass es dabei um Pfändungen und Ähnliches im Landwirtsch

    Autor: haweger
  • Her Majesty the Queen Elisabeth II. bedankt sich

    Diese hübsche Zinn-Box, ein Kleinod seit Jahrzehnten in meinem Besitz, schenkte ich der Königin zu ihrem neunzigsten Geburtstag: Künstler-Gedenken(Clematis) So verpackt mit dieser Karte schickte ich ihr dies Kleinod zu ihrem Neunzigsten: Künst...

    Autor: Clematis
  • Die Finsternis und das Echo

    ~ Es war eine beunruhigende Zeit, die Finsternis nahm das Recht in die eigene Hand und beugte es zu ihrem Gutdünken. Richter und Henker zugleich schlug sie ihre Zähne und Klauen in die Freiheit, würgte die Menschlichkeit und versuchte Einigkeit zu zerstör

    Autor: uschipohl
  • Blut

    Blut Meine Frau ist aushäusig. Und ich habe die ehrenvolle Aufgabe, unser 3 Jungs zu hüten - bei Knaben im Alter (damals) von vier, sechs und zehn Jahren eine echte Aufgabe. Ein großer Garten hilft da ungemein...

    Autor: IseGrimm
  • Da bleibt einem die Spucke weg!

    Da bleibt einem die Spucke weg! Eine nicht so ernste kulturhistorische Betrachtung Kürzlich fand ich folgende Nachricht: 2006 wurde in einem Berliner Gerichtsverfahren geurteilt, dass das Spucken aus einem Fahrzeug an die Scheibe eines neben ihm haltenden

    Autor: haweger
  • Du mit deiner Froschgieke!

    Du mit deiner Froschgieke! Regionales zu einem aussterbenden Begriff In ein einem Ottendorfer Polizeibericht des Jahres 1902 machte ich die Entdeckung, dass ein Gendarm schrieb „Es wurden neunzehn Froschgieken sicher gestellt...

    Autor: haweger

Anzeige