New York in 5 Tagen, Teil 2


Heute habe ich den Foto-Clip mit Adobe Photoshop fabriziert.
Ein angenehmes Arbeiten mit dem Programm. Es entsteht kein Nebengeräusch bei Überblendung. Bald kenne ich mich nicht mehr aus mit meinem Fotokram. Wünsche aber eine gute Fahrt zur Statue of Liberty im Sonnenschein bei fast 30 Grad und dann einen kleinen Rundgang Richtung Wallstreet. Unten am Hafen kann man sich endlich ausruhen.

Mausklick aufs Bild stoppt den Film, falls nötig



Times Square | Teil 1 | Teil 2 | Teil 3 | Teil 4 | Teil 5 | Teil 6 | rund um Manhatten


Anzeige

Kommentare (9)

Britt Jazz hören sollte man öfters, so eine echte unveränderte Musik wird es wahrscheinlich nie wieder geben. Meistens ist sie auch beruhigend und doch inspirierend. Die Töne gehen einfach spazieren, sag ich mal so dahin... Danke für deinen Besuch hier - Britt
dottoressa für diese eindrucksvolle Fortsetzung Deiner Reiseimpressionen. Ganz nebenbei habe ich hier erfahren, dass Du auch eine Jazzfreundin bist! Da können wir uns mal drüber austauschen. Übrigens: Stoppen möchte ich Deinen Clip nicht, er ist nicht eine Sekunde langweilig! Du bist eine Meisterin der kleinen Elemente, so wie früher die Single-Schallplatten, so sind nun Deine Clips!
Herzlichst, Beate
Britt Mit Speakers Standard hatte ich endlich Erfolg. Der Ton ist wieder da. Man darf nicht verzweifeln... Britt
Britt Horch Maria - ich hab gestern mal die Kamera meines Laptops angemacht - da entstehen bei mir nur dunkle schauerliche Bildchen. Eine richtige Videokamera habe ich ja gar nicht. Leider habe ich auch den Lautsprecher verstellt und habe jetzt keinen Ton mehr. Wie soll ein Mensch TV-Mitarbeiterin werden, wenn er nicht mit der Technik umgehen kann. Aber wenn ich mit dem einen oder anderen Fillmchen werben kann, dann bin ich dabei. Ich finde es so prima, dass Karl uns hier im St die Möglichkeit geschaffen hat. Insofern werbe ich sehr gerne für den St und finde ihn prima. Er hat mir Anregungen geschenkt, die ich vorher niemals gehabt habe. Wie geht es dir? Du bist vertrauter mit der Technik scheint mir. Britt mit bestem Gruß
omaria Ich war noch niemals...

Liebe britt - diese Art "Reiseberichte" mag ich sehr!
Und dazu deine kurzen Hinweise... Danke!
Adobe photoshop werd ich auch mal ausprobieren!

Hast du dich schon bei Karl als ST-TV-Mitarbeiterin angemeldet?
Das wäre auch etwas für dich!
Du machst deine Foto-und Videoclips immer sehr sehenswert!
Damit kann der ST wirklich werben!!!

LG Maria
connyx ich musste nicht auf stop drücken ,

es hat mir mal wieder sehr sehr gut gefallen -
und ein bisschen hast du mich mitgenommen -
ich würde auch gerne mal so eine reise machen,
aber ich bin noch nie geflogen -

der Bruder von meinem Schwiegersohn ist zur Zeit auch dort -

herzlichste Grüsse
Bärbel
nina gut gemacht liebe Britt, schön ruhig genießen kann ich bei Deinen Clips.
Von meinem Cousin bekam ich letztens eine DVD ,eineinhalb Stunden Big Apple.
Ich glaube , ich bin dort schon zuhause ! ))
Ich freue mich auf demnächst in diesem Theater !
Groetjes von
nina
Britt
danke für dein aktives Zuhören; ich werde von niemandem beraten sondern ich stöbere in meinen alten CD's, um ein passendes Musik-Fragment zur

Untermalung zu finden. In diesem Fall heißt der Pianist Wynton Kelly. Diese Vollblutmusiker von anno dazumal haben viel improvisiert und hatten wenig

technische Unterstützung; ihr Jazz eignet sich zur Untermalung der New York Fotos, wie ich finde. In den 50er Jahren war New Orleans Jazz und dann Modern Jazz für mich prägend. Eine Musikwelle nach der anderen entstand in Amerika und rollte über den AFN Sender nach Germany... wunderbar war das
Medea Sehr gut neben den Bildern liebe Britt deine
unterlegte Musik. Verrate mir den Pianisten,
ich meine ihn zu kennen. Wer hat dich dabei
beraten? Es scheint, du hast eine umfangreiche
Jazzmusiksammlung? Habe ihm eben genußvoll zugehört.
Herzlich M.

Anzeige