Vaganten
Vaganten
 
In dem schönen Land der Franken
Zu der Mittelalter Zeit 
Gab es vielerorts Vaganten 
Die zum Lernen war'n bereit. 

Doch die fahrenden Scholaren
Hatten einen schlechten Ruf.  
Weil sie leichten Blutes waren
Liebten Weib, Gesang und Suff. 

Ja,  sie waren Vagabunden
Niemals lang an einem Ort 
Lebten frei und ungebunden
Sangen, liebten, gingen fort. 

Mancher, der sie laut verachtet 
Hätt` gern selbst so eine Zeit.
Wenn man näher es betrachtet,
Spricht aus der Verachtung, Neid 

 
© HeCaro 

* Foto Wanderbüchlein des Johannes Butzbach
Union Verlag Berlin

Anzeige

Kommentare (19)

HeCaro

Ein liebes Dankeschön für die  Herzen 💕 

Luzie 🌹 ladybird 🌹 Benni 🌹 Monalie 🌹 
Tessi  🌹 Via 🌹 Wurzelflügel 🌹 Novemberkind 🌹 
Kleiber 🌹 Nnamttor 🌹 indeed 🌹 muscari 🌹  

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende 
und vor allem, anhaltende Gesundheit 

Liebe Grüße, Carola 

Christine62laechel

Liebe Carola,

früher hatte ich immer sehr gerne die sogenannte stabile Lebenssituation gern gehabt, und einen einzigen Ort, wo man leben kann. Je älter, desto lieber denke ich daran - "frei und ungebunden...", wie in deinem schönen Gedicht. Da macht mit aber der Coronavirus einen Strich durch die Rechnung. :)

Mit herzlichen Grüßen
Christine

HeCaro

Liebe Christine,
das Virus macht Dir einen Strich durch Deine
Freiheitsplane? Tröste Dich, irgenwann ist
es überstanden und dann kannst Du alle Deine 
Träume verwirklichen. 

Danke,  dass Du da warst und bleib gesund.
Liebe Grüße, Carola  




 

indeed

So war es, liebe Carola und der Neid hat schon immer vielen Menschen das Leben schwer gemacht. 

Es ist eine der schlimmsten Untugenden bis in den heutigen Tag hinein.

Die Franken waren seinerzeit bis Nijmegen (NL) ansässig - wusstest du es? 

Danke für dein schönes Gedicht. Ich habe es gern gelesen.

Mit lieben Grüßen und passe gut auf dich auf.
Ingrid
 

HeCaro

Da hast Du recht liebe Ingrid, der Neid hat schon Vieles zerstört, selbst gute Freundschaften.Deshalb gehört er auch zu den sieben Todsünden.

Dass die Franken gerne gewandert sind und sich 
auch weit verstreut angesiedelt haben war mir bekannt. Dass sie aber bis nach Holland ansässig waren,  ist mir  neu. Danke für die interssante Info, das werd ich mal googeln .

Ich wünsche Dir einen schönen Wochenausklang
und pass gut auf Dich auf 

Liebe Grüß, Carola 
 

Tulpenbluete13

Liebe Carola,

im schönen Frankenland ließ es sich mit Freuden Vagabund sein:

Gut daß solche Vagabunden
ganz in ihre Zeit gebunden
denn heute hättens sie es schwer
liefen sicher nicht mehr kreuz und quer-

Sie müssten auch zu Hause bleiben
und keiner würde sie beneiden
wenn eingesperrt an vielen Plätzen
weiß man die Freiheit erst zu schätzen.

Drum lohnt sich stets ein Blick zurück
denn frei zu sein war (ist) höchstes Glück.

Hat mir sehr gefallen Dein Gedicht.... hat meine Heimatgefühle gestreichelt... danke dafür

bleib gesund und pass auf Dich auf
Angelika👍😄




 

HeCaro

Hallo Angelika, 
ja  im schönen Frankenland ließ und lässt
es sich leben. Und die Franken wollten gerne
frei sein,  wie schon der Name sagt. 

Danke für Deinen gereimten Kommentar.

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
und bleib gesund. 

Liebe Grüße ,Carola 

 

Monalie

liebe Caro oh das hast du gut gedichtet,lache da wäre ich auch dabei gewesen !!! mit einen zwinkern grüßt Moni🌹

HeCaro

Liebe Monalie

das hast Du ja richtig schelmisch gesagt. lach
Die fahrenden Scholaren waren schon ein lustiges Völkchen. Und sie waren halt jung und übermütig aber sie habe auch ernsthaft studiert. 

Danke fürs Lesen und bleib gesund.
Liebe Grüße, Carola

Benni16

Liebe Carola,
Du hast wieder ein sehr schönes Gedicht
geschrieben.
mit einem Zwinker😉 sag ich mal
"Schad das ich nicht bei den
Vaganten war"
Herzliche Grüße sendet
Bernhard

HeCaro

Hallo Bernhard

über Dein augenzwinkerndes Bedauern habe ich gelacht
und über Dein Lob habe ich mich gefreut.

Dankeschön und herzliche Grüße
Carola

ladybird


ein super gutes Gedicht, liebe Carola,
mit einer unbedingten Erkenntnis:
die heute auch unter uns noch weilt, dass hinter der Verachtung nur der NEID versteckt ist....
es war eine große Freude, die Vaganten auf diese Arte kennenzulernen,
mit begeisterten Grüßen winkt Dir
Colonia zu.....

HeCaro

Liebe Renate,
das leider ist oft so, dass Leute etwas mies machen, weil sie es selber nicht haben können.
"Die Trauben sind sauer" sagte der Fuchs, weil sie ihm zu hoch hingen.

Ich freue mich sehr, dass Du den Vaganten ihre Freiheit gönnst.
Es war ja nur auf Zeit. Eines Tages wurden sie alle sesshaft.

Liebe Grüße zu Dir an den Rhein  
aus dem Land der Franken.
 
Deine Freundin Carola...and stay home!


 

Manfred36


Vaganten gibt es immer noch. Hier bei Steinmetzarbeiten im Steinbruch Piccard im Schweinstal bei Kaiserslautern (vor 1 ½ Jahren)


Gruß und bleibe gesund
Manfred
 

HeCaro

Na sowas lieber Manfred,
und ich dachte es gäbe keine Vaganten mehr. 
Siehste! Man lernt eben nie aus. Lächel

Danke fürs Lesen und das interessante Foto .

Liebe Grüße und pass auf Dich auf.
Carola

lillii

liebe Caro
ich kann nur sagen... gefällt mir, gefällt mir, gefällt mir außerordentlich..
liebe Grüße Luzie

 

HeCaro

Hallo Luzie,

so ein  Lob von Dir,  ist was Besonderes weil Deine
Gedichte stets ein so hohes Niveau haben. 

Danke und einen lieben Gruß zu Dir.
Und bleib gesund.

Carola

protes

liebe Caro,
das gefällt mir sehr
ich könnte eine menge dazu schreiben
aber es ist nicht meine art
ich fühle mich beim lesen eines gedichtes wohl
oder nicht 
und bei diesem 
sauwohl 
des schreibt mer zwar ned 
abber s isch so
liebe grüße hade

HeCaro

Lieber Hade,
Deine Antwort ist so spontan, dass ich ganz begeistert bin
und ich freue mich sehr, dass Dir das Gedicht gefällt.

Wenn Du Dich damit "sauwohl" fühlst, darfst Du das auf
jeden Fall schreiben, weil mir des gfalle duud, wenns so isch. lach.

Danke, dass Du da warst und für den launigen Kommentar.
I schigg Dir dei liabs Grüßle zrigg.

Carola

 


Anzeige