Versuch es (Wolfgang Borchert)


Versuch es

"Stell dich mitten in den Regen,
glaub an seinen Tropfensegen
spinn dich in das Rauschen ein
und versuche gut zu sein!"

So ist der Anfang eines Gedichts von dem von mir geschätzten Dichter Wolfgang Borchert. Ein interessanter Mensch, der leider nicht sehr alt geworden ist und dessen bekanntestes Werk "Da draußen vor der Tür ist". Es gibt hierzu ein Gesamtwerk, welches sehr lesenswert und sicher in jeder Bücherei auszuleihen ist. Ich kann es nur empfehlen.

Damit diejenigen, die Gedichtrezitationen lieben, nicht "da draußen vor der Tür" sind, setze ich mich für die Einrichtung der Rubrik "Gedichtrezitationen" ein, die Karl freundlicherweise zugesagt hat. ConnyX, die Vorreiterin mit ihrem lesenswerten Gedicht ist (was sie leider löschen musste), ist die eigentliche Initiatorin der Aktion. Ich hoffe das sie, wenn die Rubrik steht, das Gedicht im Rahmen des Urheberrechts allen Interessierten nahebringt. Es hat es verdient. Im übrigen weise ich auf die nachsehenden Kommentare hin und vor allem auf den Link.

Das war mein Ursprungstext:

Vielleicht trägt dieses Gedicht dazu bei, diejenigen zu besänftigen, die es nicht ertragen können, dass auch Gedichte von anderen Autoren als die eigenen eingestellt werden können. Es ist doch nicht das Gleiche, dass man sich einen Gedichtband kauft oder leiht als wenn man von jemand Bekanntem oder einem Freund dessen Lieblingsgedicht(e) vorgetagen bekommt. Da schwingt doch dessen Empfinden mit. Ich unterstütze deshalb den Versuch von Connyx mit dem Einstellen von nicht eigenen Gedichten. Vielleicht gibt es hierzu einen Bedarf. Wenn dies nicht der Fall sein sollte, "versuche ich es" nie wieder.

Anzeige

Kommentare (6)

traumvergessen Im übrigen sind dort auch Möglichkeiten benannt, wie man auf ein Gedicht oder einen Dichter hinweist, Teile davon zitiert und mit eigenen Kommentaren versehen kann, ohne das Urheberrecht zu verletzen. Vielleicht kannst Du dich dessen annehmen und bei dem Einrichten der Rubrik Gedichtrezitationen darauf hinweisen. Im Übrigen habe ich das Gedicht oben so verändert und verwende es nur Zitat weise, damit Du keine Schwierigkeiten bekommst. Vielleicht gibt es auch eine Zusammenarbeit mit Deiner Webseite, was vielleicht auch interessant sein könnte. Ich danke Dir für Dein Verständnis und verbleibe mit lieben Grüßen Gerd
traumvergessen dass Du bereit bist, eine Rubrik für Gedichtrezitationen einzuführen. Hier könnte man sich über das Gedicht als solches, dessen Interpretation oder was man persönlich damit verbindet austauschen. Auf jeden Fall bekommt man dann vermittelt, was man in einem Gedichtband oder im Internet nicht findet. Du hast Recht: Borchert ist erst so glaube ich 60 Jahre tot, die 70 Jahre sind noch nicht erreicht. Was das Urheberrecht angeht und wie man an Gedichte kommt, findet sich in dem nachstehenden interessanten Link. Hier wäre man auch bereit, demjenigen zur Seite zu stehen (so steht es zumindest in dem Text), der einen Text eines noch nicht 70 Jahre toten Dichters veröffentlichen wollte. (Fortsetzung)
pilli ...munterst du die eventuell ob des urheberrechts nicht wissenden auch noch besonders auf, gegen geltendes recht zu verstossen? spürst du kein verantwortungsgefühl oder watt soll datt? du zahlst ja nicht, wenn schlichtdenkende leutz eine abmahnung erhalten oder?

traust den denn wirklich allen zu, dass sie sich kundig machen ob es eventuell noch erben haben könnte? die müssten doch dann erstmal schriftlich ihr einverständnis zu einer veröffentlichung geben?

wir schreiben uns hier seit monaten die finger wund und wozu? weil es immer noch leutz hat, die nix verstehen können oder wollen!

also, wenn ich mal dahingeschieden bin, bitte schreibt kleine Gedichte von mir hier oder sonstwo hinein. Mein Mann ist mein Erbe, der kann dann vor Gericht gehen und einen hübschen Batzen kassieren )))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))
connyx Ich versuche es nie wieder !!!!!!
und habe gelöscht, jetzt sind Alle wieder glücklich und
zufrieden -



karl Ich kann ja eine Rubrik einrichten für Gedichtrezitationen. Die Autoren oder Erben müssen dann aber ihre Einwilligung gegeben haben oder aber die Dichter müssen bereits seit 70 Jahren tot sein. Ich liebe Borschert, aber ich möchte trotzdem dafür keine Strafe an die Erben zahlen müssen. Spielregeln, die durch Gesetze gezogen sind, können wir nicht einfach überschreiten, auch wenn ich das bedauere in diesem Fall.

Anzeige