Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Vorbild - Landesbischöfin ?

Aktuelle Themen Vorbild - Landesbischöfin ?

peter25
peter25
Mitglied

Re: Vorbild - Landesbischöfin ?
geschrieben von peter25
als Antwort auf ehemaligesMitglied23 vom 23.02.2010, 16:42:18
Die Landesbischöfin Margot Käßmann wurde mit 1,5 Promille bei einer Autofahrt erwischt.
Sollte man von ihr nicht vorbildhaftes Verhalten erwarten können?
Oder ist das nun zu viel erwartet?
stellamaris
geschrieben von stellamaris




Sie hat sich doch vorbildlich Verhalten.
Sie ist zurückgetreten, freiwillig.

Ein Mann als Landesbischof hätte das sicherlich nicht gemacht?-----Den hätte man sicherlich erst auffordern müssen ,zum gehen?
wolke07
wolke07
Mitglied

Re: Vorbild - Landesbischöfin ?
geschrieben von wolke07
als Antwort auf peter25 vom 01.03.2010, 23:19:32
[color=red][/color]Ja sie hat sich wirklich vorbildlich verhalten.
Das dumme gewäsch von Liz v. 23.2. mit dem Meßwein,finde ich widerlich.Man hat keine Ahnung aber gibt seinen dreier dazu.Sie oder er soll sich erkundigen was der Unterschied in der Kath.Kirch und evang.Kirche ist mit dem Wein, wolke 07
ehemaligesMitglied36
ehemaligesMitglied36
Mitglied

Re: Vorbild - Landesbischöfin ?
geschrieben von ehemaligesMitglied36
als Antwort auf wolke07 vom 02.03.2010, 12:36:52
Gib Liz eine Chance, hier lernen zu dürfen.
Wenn sie den Unterschied nicht kennt, -ich kenne ihn auch nicht-
Dann freut es sie sicher, ihn kennen zu lernen.

Dafür ist ein Forum gut, das man auch "das dumme Gewäsch" sich anhört.
Schließlich geben wir das alle mal von uns...

Anzeige

wolke07
wolke07
Mitglied

Re: Vorbild - Landesbischöfin ?
geschrieben von wolke07
als Antwort auf ehemaligesMitglied36 vom 02.03.2010, 12:48:39
Nur soviel----erst sich erkundigen,dann schreiben
olga64
olga64
Mitglied

Re: Leute gibt's
geschrieben von olga64
als Antwort auf ehemaligesMitglied23 vom 01.03.2010, 18:47:52
Bei Postboten kann man m.E. nicht von Dienstwagen sprechen; diese verwenden diese Fahrzeuge ja nicht in der Freizeit oder für Urlaubsfahrten.
Handwerker sind meist selbständig - die werden sich ja nicht selbst entlassen, oder? Auch Montagefahrzeuge werden nicht privat verwendet.
Und bei Vertretern ist das Fahrzeug der Arbeitsplatz. Dies wird vorher vertraglich geregelt, was im Falle z.B. von Führerscheinverlust ist. Ist der Vertreter sehr gut, bekommt er einen Fahrer, da sonst ja der Umsatz für den ARbeitgeber leidet. Olga
nasti
nasti
Mitglied

Re: Vorbild - Landesbischöfin ?
geschrieben von nasti
als Antwort auf wolke07 vom 02.03.2010, 12:36:52
Prominente, welcher viel in Zeitung stehen wählen oft eine Taktik wenn ein Fehler passiert,

Sie üben eine öffentliche Selbstkritik, was weicht die Herzen der Leser, und sind alle Fehler schon gut gemacht.
Für einen kleinem Prominenten---er lief durch die Straßen gerade vorbei mein Atelier, habe ich auch ein so Tipp gegeben. Er hat irrtümlich einem kritisiert in Zeitung, der Typ hatte Beweise dazu das der klein Promi lügt, und drohte mit Anwalt.

Ich empfahl: Mach das wie Helmut Kohl / das waren die Zeiten/ und üb öffentlich eine Selbstkritik. Der klein Promi bekam sein Recht und übergroße Sympathien damit, bis heute genießt er ein großes Aufsehen.

Nasti

Anzeige

Re: Leute gibt's
geschrieben von traumvergessen
als Antwort auf ingo* vom 01.03.2010, 16:37:07
Ich bin so froh, dass Geheimnisverrat doch ernst genommen wird, wie die heutigen Presseberichte zeigen (siehe unter yahoo). Ich hatte schon befürchtet, mit meiner Meinung alleine zu sein.
nasti
nasti
Mitglied

Re: Leute gibt's
geschrieben von nasti
als Antwort auf traumvergessen vom 08.03.2010, 09:13:52
Ich habe das selber gedacht, das jemnad MÜSSTE die Polizei informieren.
rolf
rolf
Mitglied

Re: Leute gibt's
geschrieben von rolf
als Antwort auf nasti vom 08.03.2010, 09:19:07
Hier hat aber die Polizei oder ein anderer am Verfahren Beteiligter die Presse informiert.
olga64
olga64
Mitglied

Re: Leute gibt's
geschrieben von olga64
als Antwort auf rolf vom 08.03.2010, 10:06:10
[/indent]
Hier hat aber die Polizei oder ein anderer am Verfahren Beteiligter die Presse informiert.
geschrieben von rolf
[indent]


Na klar - und dafür hat er Geld bekommen und die Leser haben es mit grossen Interesse gelesen (was Auflagensteigerung der Zeitungen nach sich führte). Warum dies hier ausdrücklich erwähnt wird? Ist doch business as usual - Olga

Anzeige