Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Wieder 6-Jährige vergewaltigt und auf Straße geworfen

Aktuelle Themen Wieder 6-Jährige vergewaltigt und auf Straße geworfen

Re: Wieder 6-Jährige vergewaltigt und auf Straße geworfen
geschrieben von mart1
als Antwort auf clara vom 19.02.2013, 16:37:47
Hallo clara,

Ja, das war die Reportage .... auf diese Weise fand ich schon ein Stück weit Zugang zu einer Welt,deren brutale Tatsachen aus der Ferne so unvorstellbar sind.

Ja, der Film hatte einen optimistischeren Touch; es rührt sich punktuell etwas.
Die Feier der Geburt eines Mädchens durch die Frauen in diesem Dorf am Ende der Sendung war berührend - dieser Säugling wäre auch ermordet worden, so wie die Tradition, unter dem Zwang der Armut, es "erfordert" hätte.

Lg mart
olga64
olga64
Mitglied

Re: Wieder 6-Jährige vergewaltigt und auf Straße geworfen
geschrieben von olga64
als Antwort auf clara vom 19.02.2013, 16:37:47
Es ist ein dramatischer, gesellschaftlicher Kreislauf. DA Mädchen ja oft schon als Fötus abgetrieben werden, ist das Ungleichverhältnis zwischen Jungen und Mädchen in Indien mittlerweile sehr gross. Das bedeutet, dass es GEgenden gibt, wo auf extrem viele Männer nur wenige Frauen gezählt werden. Dies verstärkt die Gefahr von Vergewaltigungen der Männer an den verbleibenden Frauen immens.
In den Grossstädten, wie z.B. Delhi erhalten auch immer mehr gut ausgebildete Frauen gute Jobs; diese erzeugen wiederum in dieser patriarchalischen GEsellschaft die berühmten Komplexe bei Männern, die dann zu ihren Mitteln greifen, Frauen einzuschüchtern und Macht bei diesen auszuüben. Diese modernen Frauen weigern sich, in den alten Mustern weiterzuleben - im schlimmsten Falle verlassen sie Indien, fallen alao aus für eine mutige Änderung innerhalb dieses Riesenlandes.
Es gibt neuerliche Bewegungen mutiger Frauen - aber wie viel und ob überhaupt die was ausrichten können, dürfte unbekannt bleiben. In den meisten Fällen fügen sich die Frauen in den Familien und Ehen, insbesondere auf dem Land. DAs war bei uns und allen westlichen Ländern vor nicht allzu langer Zeit nicht anders - und in Indien kommt noch das unsägliche Kastendenken hinzu, das vonvornherein die Unmöglichkeit der Kooperation innerhalb der Gesellschaft ausmacht. Olga
Re: Wieder 6-Jährige vergewaltigt und auf Straße geworfen
geschrieben von mart1
als Antwort auf olga64 vom 19.02.2013, 16:46:55
Die pränatale Geschlechtsbestimmung und Abtreibung ist für das Gros der Menschen nicht bezahlbar.

Da werden einfach die neugeborenen Mädchen ermordet und oft, wenn bereits 2,3 Mädchen geboren worden sind, wird die Frau verstoßen, da sie ja nicht zum Bubengebären taugt.

LG mart

Anzeige

clara
clara
Mitglied

Re: Wieder 6-Jährige vergewaltigt und auf Straße geworfen
geschrieben von clara
als Antwort auf mart1 vom 19.02.2013, 16:56:17
...zumal die pränatale Geschlechtsbestimmung in Indien inzwischen ohnehin verboten ist, aber selbst Ärzte halten sich nicht daran. Dieses gesellschaftspolitische Thema muss anders gelöst werden. Solange noch geglaubt wird, Frauen seien schuld, dass sie (nur) Mädchen zur Welt brächten, ändert sich nur langsam etwas.

Clara
Re: Wieder 6-Jährige vergewaltigt und auf Straße geworfen
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf meli vom 17.02.2013, 13:23:20
.
Indien: "Hauptangeklagter im Vergewaltigungsprozess begeht Selbstmord
Der Anführer der Gruppe, die in Indien eine Frau schwer misshandelt haben soll, hat sich erhängt. Angehörige des Vergewaltigungsopfers machen nun den Behörden Vorwürfe.(...)

... Die Familie des Opfers erhebt nun schwere Vorwürfe gegen die Gefängnisverwaltung. "Wie konnten sie ihn die Art wählen lassen, auf die er sterben wollte?", sagte der Vater der Studentin. Die Polizei habe versagt und er frage sich, wie es mit dem Verfahren weitergehen werde. Auch die Mutter der Toten zeigte sich schockiert. Sie habe Gerechtigkeit für ihre Tochter gewollt, aber nun sei der Hauptangeklagte tot, sagte sie.
"

Zeit Online: Indien - Vergewaltigung, Anführer Selbstmord

MargArit
clara
clara
Mitglied

Es hört nicht auf!
geschrieben von clara
Vor ein paar Tagen fielen in Indien wieder zwei Mädchen einer Massenvergewaltigung zum Opfer. Sie wurden unter noch nicht ganz geklärten Umständen erhängt aufgefunden. Anzeigen der Eltern wimmelte die Polizei wie meist ab, erst nach internationalem Protest nahm "man" sich der Sache an.
Dies, obwohl der neu gewählte Regierungschef Modi sagte, "dass diese neue Regierung ‘einen Null-Toleranz-Ansatz bei Gewalt gegen Frauen’ haben wird." Null-Toleranz genügt aber nicht, wenn sich die Einstellung, d. h. die Geringschätzung gegenüber dem weiblichen Bevölkerungsanteils nicht wandelt!

Währenddessen meinte ein Regierungsmitglied, dass Vergewaltigungen, Zitat, "ein soziales Verbrechen sind… manchmal sind sie richtig, manchmal falsch."
Zu diesem unglaublichen Ausspruch hat sich Modi noch nicht geäußert!

Mit vielen Anderen bekam ich von avaaz.org eine Mail mit diesem Link mit einer entspr. Petition zum Unterzeichnen.

Clara

Anzeige

Re: Es hört nicht auf!
geschrieben von meli
als Antwort auf clara vom 10.06.2014, 22:39:27
Clara,

danke für den Link!

Meli
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Es hört nicht auf!
geschrieben von Bruny
als Antwort auf meli vom 10.06.2014, 22:43:59
Ich frag mich wo die Menschenrechtsorganisationen bleiben. Schlafen die alle oder werden Frauen in Indien nicht als Menschen betrachtet. Mir fehlen da ehrlich gesagt die Worte.
Re: Es hört nicht auf!
geschrieben von meli
als Antwort auf Bruny vom 10.06.2014, 22:58:11
Mir fehlen da ehrlich gesagt die Worte.


Mir auch.

Deshalb habe ich nur den Link angeklickt und unterschrieben.
Denn nur dieser öffentlich gemachte Protest kann etwas erreichen.

Meli
clara
clara
Mitglied

Re: Es hört nicht auf!
geschrieben von clara
als Antwort auf Bruny vom 10.06.2014, 22:58:11
Bruny, http://secure.avaaz.org/de/index.php ist eigentlich eine unpolitische Menschenrechtsorganisation, die laut ihrer Satzung "mit Bürgerstimmen politische Entscheidungen weltweit beeinflusst." Dies ist auch schon öfter gelungen.
Ob sich die UN-Menschenrechtskommission schon eingeschaltet hat, weiß ich nicht.

Ja, Frauen werden in Indien vielerorts noch geringer betrachtet, als Menschen 2. Klasse .

Clara

Anzeige