Forum Wissenschaften Biowissenschaften Bald wird auf den Feldern die verbliebene Artenvielfalt weggespritzt !

Biowissenschaften Bald wird auf den Feldern die verbliebene Artenvielfalt weggespritzt !

arno
arno
Mitglied

Bald wird auf den Feldern die verbliebene Artenvielfalt weggespritzt !
geschrieben von arno
Hallo,

ab Beginn des Frühlings verteilen die Landwirte
und die Bundesbahn viele hunderttausend
Tonnen Herbizide und Fungizide und Pestizide auf Felder und
Gleisanlagen und sorgen dafür, dass immer weniger
Tier- und Pflanzenarten auf den behandelten Flächen
leben können.
Nach einer europaweiten Studie, die in der Fachzeitschrift
"Basic and Applied Ecology" veröffentlicht wurde,
leidet die Artenvielfalt auch unter den Landschaftsveränderungen.
Pestizide haben nach der Studie aber größere Auswirkungen.
Die Artenvielfalt lässt sich nur erhalten, wenn man in der Landwirtschaft
weitestgehend auf Pestizide verzichtet.

Viele Grüße
arno
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Bald wird auf den Feldern die verbliebene Artenvielfalt weggespritzt !
geschrieben von eleonore
als Antwort auf arno vom 14.02.2010, 10:08:45
Naturschutz heute, Ausgabe 1/98 von 7. Januar 1998

dass steht unter dein verlinkte artikel, arno.
nicht so ganz up to date, oder?
ich denke, so manches hat sich invergangene 12 jahren verändert.
miriam
miriam
Mitglied

Re: Bald wird auf den Feldern die verbliebene Artenvielfalt weggespritzt !
geschrieben von miriam
Ein Glück, dass ich bis dann sowieso wegschmelze...

...und ich im Himmel entschwinde...

...und ich mich in meinem Käsestück verstecke...

...ich mich in meinem pestizidfreien Raum verkrieche...

...und was wird aus mir?

...du lernst von mir fauchen! ...

...Vielleicht wirkt das Fauchen auch gegen unsachliche Themen...

Anzeige

Re: Bald wird auf den Feldern die verbliebene Artenvielfalt weggespritzt !
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf eleonore vom 14.02.2010, 10:20:39
Der artikel, ich wollt es nicht glauben, stammt wirklich von 1998.
Ich frag mich wirklich was es soll, wenn jemand so einen altschinken hier einstellt?
Geht es hier um wichtige dinge oder einfach nur um stimmungsmache?
arno
arno
Mitglied

Re: Bald wird auf den Feldern die verbliebene Artenvielfalt weggespritzt !
geschrieben von arno
als Antwort auf vom 14.02.2010, 10:32:09
Hallo, slice,

halt mal die Luft an!
Das Thema ist aktueller den je!


Ich habe den Artikel aus der Fachzeitschrift "Basic and Applied Ecology"
deshalb nicht eingestellt, weil er in Englisch veröffentlicht ist.

Unten ist für Dich ein aktueller Bericht aus N-TV in Deutsch!

Viele Grüße
arno
clara
clara
Mitglied

Re: Bald wird auf den Feldern die verbliebene Artenvielfalt weggespritzt !
geschrieben von clara
als Antwort auf arno vom 16.02.2010, 12:11:59
Der BUND schreibt dazu:

Von den rund 1.200 auf Äckern lebenden Tierarten sind heute 90 Prozent verschwunden oder stark dezimiert. Dies sind beispielsweise Rebhuhn und Wachtelkönig, welche die an den Ackerwildkräutern lebenden Insekten als Nahrung brauchen. Aber auch Feldhamster, der Kleine Perlmutterfalter oder verschiedene Laufkäferarten gehören dazu.

BUND

Zusätzlich wird die Artenvielfalt auch durch Monokultur zerstört.

Clara

Anzeige

benny
benny
Mitglied

Re: Bald wird auf den Feldern die verbliebene Artenvielfalt weggespritzt !
geschrieben von benny
als Antwort auf vom 14.02.2010, 10:32:09
Leider geht es arno meist um Stimmungsmache, warum er in einem solch furchtbaren Land noch lebt bleibt mir leider verschlossen.

Ich sehe wieder Mohnblumen und Kornblumen auf den Feldern, sie waren lange verschwunden.

benny
eko †
eko †
Mitglied

Re: Bald wird auf den Feldern die verbliebene Artenvielfalt weggespritzt !
geschrieben von eko †
als Antwort auf benny vom 16.02.2010, 13:31:52
Ich glaub, arno plagt die Langeweile und so sucht er krampfhaft nach Themen, mit denen er meint, ein bisschen Aufmerksamkeit erringen zu können.

Er würde ja sicher sehr schnell damit aufhören, wenn ihm niemand mehr antworten würde,, aber dazu kommts halt auch nicht.

Was soll man denn mit diesem Thema überhaupt anfangen? Die Gesellschaft möchte doch jederzeit sich ihr Brot kaufen können und wohl niemand wäre dazu bereit, darauf zu verzichten und statt dessen an die nicht gespritzten Felder zu pilgern, um dort all die wunderschönen Insekten und das Kleingetier zu bewundern, das sich da tummelt.

Schädlinge?

Die Landwirte sind doch selbst schuld, wenn sie Getreide anbauen.

Genveränderung, um Getreide vor Schädlingsbefall zu schützen?

Kommt überhaupt nicht in Frage.

Man sollte ganz einfach nicht das Kind mit dem Bade ausschütten. Wir kommen nun mal ohne Schädlingsbekämpfung nicht aus und ausserdem kann man die Landwirte nicht mit solchen Tiraden in den Ruin treiben. Soll doch der arno mal eine Saison bei einem Landwirt arbeiten und sich am Schluß anschauen, was der verdient hat, trotz möglicher Subventionen.
clara
clara
Mitglied

Re: Bald wird auf den Feldern die verbliebene Artenvielfalt weggespritzt !
geschrieben von clara
Inzwischen gibt es seitens der EU Pläne, den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln drastisch zu begrenzen. Die hier schon verbotenen Mittel werden leider z. B. in die "Dritte Welt", aber nicht nur dort, eingeführt und weiterhin verwendet. Deswegen müsste eine weltweite Regelung getroffen werden.

Argrarökologen haben festgestellt, Zitat: Nach einer aktuellen französischen Studie des Agrarforschungsinstituts INRA kann der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln kurzfristig um 30 Prozent reduziert werden, ohne Änderungen der bisherigen Produktionsmethoden oder nennenswerte Ertragseinbußen in Kauf nehmen zu müssen.

Der vollständige Text hier:

Reduzierung

Clara
karl
karl
Administrator

Re: Bald wird auf den Feldern die verbliebene Artenvielfalt weggespritzt !
geschrieben von karl
als Antwort auf eko † vom 16.02.2010, 13:56:44
Ich glaub, arno plagt die Langeweile und so sucht er krampfhaft nach Themen, mit denen er meint, ein bisschen Aufmerksamkeit erringen zu können.
...

Genveränderung, um Getreide vor Schädlingsbefall zu schützen?

Kommt überhaupt nicht in Frage.

...
Wir kommen nun mal ohne Schädlingsbekämpfung nicht aus und ausserdem kann man die Landwirte nicht mit solchen Tiraden in den Ruin treiben. Soll doch der arno mal eine Saison bei einem Landwirt arbeiten und sich am Schluß anschauen, was der verdient hat, trotz möglicher Subventionen.
geschrieben von eko

Arno hat ein sehr wichtiges Thema angesprochen, das uns alle angeht. Warum kommt eigentlich eine spezifische Genveränderung im Getreide nicht in Frage, die den Einsatz von so viel Spritzmitteln unnötig machen und die meisten Kleinlebenwesen schützen würde? Nur deshalb (noch) nicht, weil in der Bevölkerung Stimmung gegen eine Technik gemacht wird, der die Zukunft gehört und die sich durchsetzen wird.

Dieses Thema von Arno könnte sehr kontrovers diskutiert werden. Es ist keineswegs ein Schicksal, welches wir einfach zu akzeptieren haben, dass die Giftspritzen alles Leben auf den Feldern mit Ausnahme des Getreides selbst abtöten.

Karl

Anzeige