Forum Blog-Kommentare Wer warst du, Katharina?

Blog-Kommentare Wer warst du, Katharina?

Ja Pan,
geschrieben von traumvergessen
solche Gedächtnisstellen kenne ich auch einige. Z. B. war auf meinem Weg zur Arbeit eine solche Gedächtnisstätte angebracht - die nach einiger Zeit verblich. Jedes Mal musste ich an das unbekannte Kind denken. Damit hast du all jenen unbekannten Unfallopfern im kindlichen Alter ein Denkmal gesetzt. Danke.

Liebe Grüße
traumvergessen
marianne
marianne
Mitglied

Danke, Pan!
geschrieben von marianne
Unser erster Enkel, David, ist 1994 nur ein paar Monate alt geworden.
Er ist krank zur Welt gekommen....

Wir haben heute sieben gesunde Enkel-,
aber die Erinnerung schmerzt immer noch.
Marianne

(Wie gut, dass hier so etwas Schmerzliches geschrieben werden kann......)
EHEMALIGESMITGLIED63
EHEMALIGESMITGLIED63
Mitglied

An Pan...
geschrieben von EHEMALIGESMITGLIED63
Leider habe ich nur das IPad mit somit keine Fotos dabei.Vor einem Jahr in New York in einer kleinen Kirche in der unmittelbaren Naehe des Ground Zero.... Name um Name, Bild um Bild... Unbekannt und doch waren es Menschen wie Du und ich mitten aus dem Leben genommen durch eine Tat. Ein Kreuz am Wegrand... Katharina Joerg, Uli.... Nie können wir Ermessen welcher Scherz welches Leid sich dahinter verbirgt welche Zeit ein ploetzliches Ende fand. nachdenkliche gute Worte Die mich nun in die Nacht begleiten Elisabeth

Anzeige

Traute
Traute
Mitglied

An Pan,
geschrieben von Traute
So geht es uns, wenn wir den Ausdruck der Trauer von anderen Menschen sehen. Es ist uns unmöglich, achtlos vorüber zu gehen. Das ist ganz tief in uns angelegt.
Wir können den Schmerz und die Freuden unserer Mitmenschen mitfühlen und das kann schön oder unendlich traurig sein, aber es ist notwendig im Umgang miteinander und man nennt es Mitgefühl.
Wie mag es dem ergehen, dessen tun den Tod des kleinen Mädchens verursachte?
Leidet er auch und zog Lehren aus dem Vorfall, oder ist er auf dem Egotrip und lässt alles hinter sich?
Schade um das junge Leben, das zerstört wurde. Vielleicht wäre sie eine neue Mutter Therese geworden, oder eine fürsorgliche Mutter und liebende Ehefrau?
Mit freundlichen Grüßen,
Traute
Traute(Traute)
immergruen
immergruen
Mitglied

Wenn ich,
geschrieben von immergruen
was ich nur sehr selten tue, über einen Friedhof gehen dann stehe ich auch sehr oft vor Kindergräbern und frage mich dieselbe Frage, die Du Dir vor diesem schlichten Holzkreuz stellst. Welche kleine unschuldige Seele hat es aus diesem Leben abberufen, ohne dass es ein Leben haben konnte. Aber ebenso stelle ich mir die Frage: Wer weiß, was ihr erspart geblieben ist.
das immergruen
tilli †
tilli †
Mitglied

Wer kann uns sagen!
geschrieben von tilli †
was besser für das Kind wäre - leben - sterben. Ich sage besser leben. Ich kann nicht ohne Tränen an den kleinen Gräbern am Friedhof vorbeigehen.

Mit Grüßen Tilli

Anzeige

hisun
hisun
Mitglied

Auf dem Kreuz stand Antoinette
geschrieben von hisun
Ich hätte noch eine Schwester mehr,
wäre sie nicht als fast dreijährige gestorben;
am Montagmorgen krank, am Mittwoch tot,
da sah ich meines Vaters Tränen zum ersten
und zum letzten Mal ..
Meine Mutter konnte es nie vergessen,
eine blonde Locke lag
als Andenken in ihrer Schmuckschatulle,
und sie war im fünften Monat schwanger
mit dem nächsten Kind.. meiner geliebten Schwester,
die meine beste Freundin ist.

Ich habe aufgehört zu fragen „warum“ ...
es gibt keine Antwort ..

hisun
.*.
Pan
Pan
Mitglied

Hmm
geschrieben von Pan
Es ist auch müßig, nach dem WARUM zu fragen. Welche Antwort gäbe es dann dazu?
Ludwig Uhland schrieb einst dazu:

Du kamst, du gingst
mit leiser Spur,
ein flücht‘ger Gast im Erdenland.
Woher? Wohin?
Wir wissen nur:
Aus Gottes Hand
in Gottes Hand!

(Auf den Tod eines Kindes-)
Ich denke, da ist dann nichts mehr hinzuzufügen!
Liebe Grüße,
Pan
floravonbistram
floravonbistram
Mitglied

Immer wieder schmerzend...
geschrieben von floravonbistram
auch mich packen Erinnerungen und dann bin ich aus tiefstem Herzen dankbar, dass 2 meiner Kinder und meine Enkel gesund sind.
Die Kreuze an den Wegen zeigen immer viele Kreuze in Herzen an.
LG Flo

Anzeige