Forum Allgemeine Themen Die Kleine Kneipe Die Kleine Kneipe Nr. LXXII (Nr. 72)

Die Kleine Kneipe Die Kleine Kneipe Nr. LXXII (Nr. 72)

rena123
rena123
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. LXXII (Nr. 72)
geschrieben von rena123
als Antwort auf rena123 vom 06.12.2007, 02:44:56
rena123
rena123
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. LXXII (Nr. 72)
geschrieben von rena123
als Antwort auf rena123 vom 06.12.2007, 02:44:56
Ich wünsche allen Besuchern der Kleinen Kneipe, dass sie heute den Tag nett und traditionell verbringen.

Bei uns ist heute Familienkaffee mit Tochter, Schwiegersohn und Enkeln. Habe für jeden eine Kleinigkeit besorgt und hoffe, dass es das Richtige ist.

rena123

@felix und Vitara:
Er ist letztendlich doch noch durchgerutscht; mit Luftanhalten hat es geklappt, so dass heute jeder zu seinen Nikolausgaben kommt.
chris
chris
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. LXXII (Nr. 72)
geschrieben von chris
als Antwort auf rena123 vom 06.12.2007, 03:02:25

Muss i denn....



aber ich komme wieder versprochen!


--
chris

Anzeige

Linta †
Linta †
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. LXXII (Nr. 72)
geschrieben von Linta †
als Antwort auf chris vom 06.12.2007, 06:20:18

Lieber guter Weihnachtsmann
schau mich nicht so böse an
stecke deine Rute ein
ich will auch immer artig sein..........

So, mein Gedichtchen habe ich runtergesprochen, wo bleibt mein gefüllter Stiefel.

ninna
kleinesrainer
kleinesrainer
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. LXXII (Nr. 72)
geschrieben von kleinesrainer
als Antwort auf Linta † vom 06.12.2007, 07:11:29
Im Auftrag von Chris eingestellt:


Nikolaus und die Seeleute

Zu der Zeit, als Nikolaus Bischof von Myra war; fuhren
Seeleute mit ihrem Schiff einmal über das Mittelmeer Eines
Tages brach ein furchtbarer Sturm los. Der Himmel wurde
ganz finster, und die Wellen tobten. Der Sturm packte das
Segel und riss es in viele Stücke. Dann zerbrach auch der
Mast. Die Wellen schlugen über den Bootsrand, und bald stand
das Schiff voll Wasser In ihrer Not dachten die Seeleute an
den Bischof von Myra und riefen laut:

»Nikolaus, hilf uns! Nikolaus, hilf uns!«

Da sahen sie plötzlich einen fremden Mann am Steuer ihres
Schiffes stehen. Er nickte ihnen freundlich und beruhigend
zu und lenkte das Schiff sicher durch die Fluten. So
erreichten sie trotz des furchtbaren Unwetters sicher das
Ufer Als sie aber dort ausgestiegen waren, war der
furchtlose und freundliche Helfer verschwunden. Da liefen
sie zur Kirche nach Myra, um Gott für ihre wunderbare
Rettung zu danken.

Wie staunten sie aber, als sie dort den Bischof Nikolaus
erblickten. Er und kein anderer war es gewesen, der in der
Nacht ihr Schiff sicher durch das Unwetter gelenkt hatte.
Da fielen sie vor dem Bischof auf die Knie und dankten ihm
von ganzem Herzen. Der Bischof aber sagte: »Denkt an die
Geschichte von Jesus, der so stark ist, dass ihm sogar der
Sturm auf dem See Gennezaret gehorchte. Wenn ihr Jesus
vertraut, wird euch nichts geschehen!«

Die Seeleute machten Nikolaus zu ihrem Schutzpatron.
Und der heilige Nikolaus ist der Schutzheilige der Seeleute
bis zum heutigen Tag.


Einen schönen Nikolausi von Chris


--
kleinesrainer
hafel
hafel
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. LXXII (Nr. 72)
geschrieben von hafel
als Antwort auf kleinesrainer vom 06.12.2007, 09:58:23
Rainer, ich hatte heute Nacht meine Stiefel vor die Tür gestellt. Sie waren "nur" voll Wasser. Nun weiß ich, der Nikolaus wollte an die stürmische Seefahrt erinnern.... Es hat eben alles seinen Sinn.

Noch allgemein einen schönen Nikolaustag
Hafel

Anzeige

kleinesrainer
kleinesrainer
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. LXXII (Nr. 72)
geschrieben von kleinesrainer
als Antwort auf hafel vom 06.12.2007, 10:16:05
Das passte ja, lach

--
kleinesrainer
Linta †
Linta †
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. LXXII (Nr. 72)
geschrieben von Linta †
als Antwort auf kleinesrainer vom 06.12.2007, 09:58:23

Klr, "St. Niclas war ein Seemann.." ist ein ganz bekanntes Lied und unter dem Motto feiern wir auch
jedes Jahr unsere Marine-Weihnacht.

n.
luchs35
luchs35
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. LXXII (Nr. 72)
geschrieben von luchs35
als Antwort auf Linta † vom 06.12.2007, 10:32:56

Schluchzz,bei mir ist der Nikolaus doch glatt vorbeigefahren!! Dabei hatte ich meine Verschen schon so gut aufsagen können...auswendig...

Nikolaus, du guter Mann,
hast einen schönen Mantel an.
Die Knöpfe sind so blank geputzt,
dein weisser Bart ist gut gestutzt,
die Stiefel sind so spiegelblank,
die Zipfelmütze fein und lang,
die Augenbrauen sind so dicht,
so lieb und gut ist dein Gesicht.
Du kamst den weiten Weg von fern,
und deine Hände geben gern.
Du weisst wie alle Kinder sind:
Ich glaub, ich war ein braves Kind.
Sonst wärst du ja nicht hier
und kämest nicht zu mir.
Du musst dich sicher plagen,
den schweren Sack zu tragen.
Drum, lieber Nikolaus,
pack ihn doch einfach aus.


Nun knackt eure Nüsse (aber Vorsicht:Kaloriengefahr)
--
luchsi35
vitaraw
vitaraw
Mitglied

Re: Die Kleine Kneipe Nr. LXXII (Nr. 72)
geschrieben von vitaraw
als Antwort auf luchs35 vom 06.12.2007, 10:55:23







ich find mei stiefelchen oooooooch nüsch


plääääääääääääärrrrrrrrrrrrrrrr



jutta
--
vitaraw

Anzeige