Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Wie blöd muß man sein um Atommüll in Salz einzulagern ?

Innenpolitik Wie blöd muß man sein um Atommüll in Salz einzulagern ?

nargoi
nargoi
Mitglied

Re: Wie blöd muß man sein um Atommüll in Salz einzulagern ?
geschrieben von nargoi
als Antwort auf walter4 vom 06.11.2010, 13:24:25
http://bit.ly/9vi0KD

oder

http://www.zeit.de/2003/48/Gorleben

alsdirekt link, bitte weiter geben
eko †
eko †
Mitglied

Re: Wie blöd muß man sein um Atommüll in Salz einzulagern ?
geschrieben von eko †
als Antwort auf nargoi vom 10.11.2010, 19:16:47
Hallo nargoi,

hab den Artikel gelesen. Ich will mir ja nichts einbilden, aber dass die Castoren (noch) nicht im Salzstock in Gorleben sind, konnte doch jeder, der in die Glotze schaut, selbst sehen. Es sind doch Bilder dieses oberirdischen Zwischenlagers gezeigt worden.

Offensichtlich aber gibt es viele Menschen, (sicher auch User des ST)die davon ausgehen, dass die Castoren schon im Salzstock sind. Das geht auch aus dem Eingangsbeitrag von walter hervor, der zudem behauptet, die Regierung (und damit meint er natürlich schwarz/gelb, ist ja klar!) dieses Zwischenlager Gorleben heimlich still und leise in ein Endlager umwandeln will.!!!!!!!!

Was für ein Schmarren!!!!!!!!!!!!!!!!

Der gleiche Schmarren ist die Behauptung, Salz würde bei Erwärmung "fließen". Na, sowas aber auch!!

Wenn meine LAG ihre Salzlampe einschaltete, um damit "gereinigte Energie" zu erzeugen, dann hätte dieser Salzbrocken, in dessen Innerem eine Glühlampe mit Fassung steckte, auch zu fließen beginnen müssen.

Hat es aber nicht!

Und wenn ich zu meinen Bratkartoffeln Salz in die Pfanne streue, dann beginnen jene Körnchen, die direkt am Pfannenboden landen, auch nicht an, zu fließen.

e k o
kirk
kirk
Mitglied

Re: Wie blöd muß man sein um Atommüll in Salz einzulagern ?
geschrieben von kirk
als Antwort auf eko † vom 10.11.2010, 19:48:41
Schön daß du so vollumfassend informiert bist.
Mir war das mit der Blechhütte als Zwischenlager nicht bekannt. Genauso wenig bekannt war mir auch, daß noch gar kein Verfahren besteht, bzw 2003 bestand, wie die Castoren dann irgendwann einmal entleert und der Inhalt in anderen Behältern in ein Endlager verbracht werden soll.
Vielleicht kannst du uns ja auch darüber aufklären.
Wenn nun also das Endlager aus einer einfachen Blechhalle besteht, warum muss man dann den Müll durch die halbe Republik transportieren? In Grenznähe zu Frankreich, also in der Nähe wo die Castoren ja auch herkommen, gäbe es den Berichten nach durchaus mindestens genausogut geeignete Blechhallen. Bei denen gäbe es noch den Vorteil, daß die Kosten aufgrund der kürzeren Fahrtzeit wesentlich niedriger ausfallen würden.

Kirk

Anzeige


Anzeige